Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 17.7.2013

Interaktive, barrierefreie Gehweg-Navigation mit „Wheel Guide“

Für Rollstuhlfahrer sind Rampen, Treppenstufen oder Kopfsteinpflaster oft unüberwindbare Hindernisse. Studierende aus dem Fachbereich Informatik der Hochschule Darmstadt (h_da) haben unter der Leitung von Prof. Bettina Harriehausen-Mühlbauer eine App für Smartphones entwickelt, die Rollstuhlfahrende bei der mobilen Navigation unterstützt: „Wheel Guide“ zeigt mittels Ampelfarben an, ob der gewählte Weg barrierefrei (grün), eingeschränkt barrierefrei (orange) oder nicht zu bewältigen ist (rot). Dann wird eine barrierefreie Alternativroute empfohlen.

Die empfohlene Route richtet sich auch nach den Angaben, die der Rollstuhlfahrende in seinem Profil macht. Hier kann er eingeben, ob er alleine fährt, wie seine derzeitige Verfassung ist oder ob er in Begleitung unterwegs ist. Begegnen dem Rollstuhlfahrenden auf seinem Weg unvorhergesehene Hindernisse, zum Beispiel umgestürzte Bäume oder auf dem Weg stehende Mülltonnen, kann er diese als temporäres Hindernis eigenhändig eingeben. Auch komplett neue Routen lassen sich eintragen, Nutzer können die App somit jederzeit erweitern. Diese interaktive Funktionalität unterscheidet „Wheel Guide“ von bereits auf dem Markt befindlichen Orientierungssystemen für Rollstuhlfahrerinnen- und fahrer.

Für die Darstellung der Routen greift die App über eine technische Schnittstelle auf das Kartenprogramm „Open Street Map“ zu und nutzt hier die Funktionalität der so genannten „Points of Interest“, mit denen Sehenswürdigkeiten markiert werden. „Wheel Guide“ markiert hingegen Barrieren, etwa Treppen, Engstellen oder Passagen mit einem schlechten Untergrund. Die Nutzerinnen und Nutzer erfahren mit einem Klick auf die „Points of Interest“ mehr über die jeweilige Barriere: wie viele Stufen hat die Treppe? Wie eng ist der Weg? Fotos liefern weitere Informationen zu Beschaffenheit und Position des Hindernisses. Die Entwickler geben hierbei eine Genauigkeit von drei Metern an.

„Wheel Guide soll es Rollstuhlfahrenden ermöglichen, in einer unbekannten Gegend sicher von A nach B zu finden und diese Route mit Gewissheit auch alleine zu schaffen“, sagt Prof. Bettina Harriehausen-Mühlbauer. Im „Wheel Guide“-Prototyen ist Darmstadt inzwischen vollständig erfasst, über eine Kooperation mit der Abteilung Rollstuhlbasketball des Basketballclubs Darmstadt wurden zahlreiche Routen auch schon getestet. Über Kooperationen mit dem Projektbüro des Beirats von Menschen mit Behinderungen (bmb) der Stadt Heidelberg und dem Straßenverkehrsamt der Stadt Weiterstadt sollen weitere Städte folgen. Zur „Wheel Guide“-App sind zudem derzeit mehrere Bachelorarbeiten in Vorbereitung. ... Von speziellen Anforderungen an die Outdoor-Navigation kommen wir im heutigen Bauletter direkt zu den Möglichkeiten einer WLAN-geführten und geschossgenauen Indoor-Navigation für z.B. Großbaustellen, Flughäfen, Einkaufs­zentren oder Museen:

Mobile Indoor-Navigation und „dezentrales Intranet“ ganz ohne GPS und Apps
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1296.php4
Neue Wege bei der Indoor-Navigation will die Ituma GmbH aus Solingen erschließen: Dank der „Mobility Service Engine“ (MSE) von Cisco Sys­tems sollen punktgenaue WLAN-Lokalisierung und stabiler Free-Wifi-Service gelingen - ganz ohne App-Download. weiter lesen

„Sie haben Post!“ ... meldet nun auch der analoge Briefkasten
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1297.php4
Briefkästen von Siedle können viel mehr, als nur die Post sammeln. Die Verbindung mit der Türkommunikation macht den Briefkasten mitteilsam und schafft mehr Komfort. Ein Beispiel dafür ist der neue Postmelder. weiter lesen

Gira-Gateway ermöglicht weltweites Skypen mit der eigenen Haustür
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1298.php4
Mit der Integration von Skype in das TKS-IP-Gateway ermöglicht Gira jetzt auch mobile Türkommunikation per iPhone, iPad sowie mit allen Smart­phones und Tablets, für die eine Skype App erhältlich ist. weiter lesen

Primion erweitert sein Zeitwirtschafts-System
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1295.php4
Auf der Messe „Personal Süd Stuttgart“ hat Primion mit dem DT 900 ein neues Zeiterfassungs-Terminal vorgestellt. Eine verbesserte grafische Display-Darstellung und eine angenehme Haptik dank kapazitiver Tas­tatur sind seine wesentlichen Merkmale. Insgesamt ist es das Anliegen des Primion-Systems, die Verwaltung von Zeitwirtschaft, Zutrittskon­trolle und Sicherheitstechnik ganzheitlich zu gestalten. weiter lesen

Smart Metering im Smart Home: TaHoma Connect misst Stromverbrauch drahtlos
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1300.php4
Somfy hat sein Hausautomationssystem TaHoma Connect um eine Funk­tion zur Stromverbrauchsmessung ergänzt. So können Nutzer von PC, Tablet und Smartphone ablesen, welche Verbraucher im Haus wie viel Strom benötigen. weiter lesen

VDI 3807 Blatt 1: Ungenutzte Effizienzpotenziale in Gebäuden entdecken
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1301.php4
Die Richtlinienreihe VDI 3807 befasst sich mit der Bestimmung von Ver­brauchskennwerten für thermische und elektrische Energie sowie Was­ser für Gebäude weiter lesen

„Elektro-Luftdichtboxen“ von Pro Clima zur Luftdichtung nach DIN 4108-7 für Elektriker
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1299.php4
Die Luftdichtheit der Gebäudehülle wird auch immer mehr für Elektriker re­levant, vor allem durch die DIN 4108-7. Damit Elektroinstallateure überall und unkompliziert das passende Material zur Abdichtung an Rohren, Kabeln und Elektrodosen dabei haben können, hat Pro Clima zwei „Elektro-Luft­dichtboxen“ zusammengestellt. weiter lesen

Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) 2013 wurde am 16. Juli im Bundesgesetzblatt veröffent­licht
... und ist damit in Kraft getreten: HOAI 2013 (PDF)

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE