Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 24.7.2013

ToxFox-App (fürs iPhone) spürt verborgene, hormonell wirksame Stoffe in Kosmetika auf



QR-Code
  
Nahezu jedes dritte Kosmetikprodukt in Deutschland enthält hormonell wirksame Chemikalien. Das geht aus einer neuen Studie des BUND hervor. Sie wertet Angaben zu den Inhaltsstoffen von insgesamt mehr als 60.000 Körperpflegeprodukten aus. Bei den Marktführern Beiersdorf (u.a. Nivea) und L'Oréal sind fast in jedem zweiten überprüften Produkt hormonell wirksame Chemikalien zu finden. Bei konventionellen Herstellern schnitten die Eigenmarken von dm mit 17 Prozent belasteten Produkten vergleichsweise gut ab. Naturkosmetik ist in der Regel unbelastet.

Hormonell wirksame Chemikalien werden in Kosmetika vor allem als Konservierungsmittel oder UV-Filter eingesetzt. Ihre Verwendung ist legal, obwohl die Stoffe mit gesundheitlichen Problemen wie reduzierter Spermienqualität, verfrühter Pubertät und Brustkrebs in Verbindung gebracht werden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet hormonelle Schadstoffe als "globale Bedrohung". Besonders gefährdet sind Föten im Mutterleib, Kinder und Pubertierende, da sich deren Organe noch in sensiblen Entwicklungsphasen befinden.

Sarah Häuser, BUND-Chemikalienexpertin und Verfasserin der Studie: "Wenn es um unsere Gesundheit und vor allem die Gesundheit der Kinder geht, sollten wir keine Experimente machen. Selbst wenn geltende Grenzwerte eingehalten werden, birgt die Kombinationswirkung verschiedener Chemikalien im Körper, der sogenannte 'Cocktaileffekt', ernste Gefahren. Wir fordern die Kosmetikhersteller auf, in Kosmetika auf hormonell wirksame Chemikalien zu verzichten."

Um Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, sich schnell und einfach zu schützen, stellt der BUND ab sofort eine kostenlose iPhone-App zur Verfügung. Die "ToxFox-App" ermöglicht es, den Barcode von Kosmetikprodukten zu scannen und sofort zu erkennen, ob hormonell wirksame Stoffe enthalten sind. Bei belasteten Produkten lässt sich über die App außerdem eine Protestmail an den Hersteller senden. "Mit der ToxFox-App ermöglichen wir mehr Transparenz. Entscheiden sich viele Verbraucherinnen und Verbraucher bewusst gegen den Kauf hormonell belasteter Produkte, wird das zu einem Umdenken bei den Kosmetikherstellern führen",  so Jurek Vengels, Leiter des BUND-Kosmetikchecks. ... Kommen wir zur Körperpflege mit Wasser in der Baulinks/Bauletter-Bade(zimmer)woche:

Recht auf warme Wanne: 41 Grad sollten es schon sein
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1349.php4
Nichts geht über ein dampfendes Wannenbad. So denken viele Menschen, wenn sie sich entspannen oder eine heraufziehende Erkältung verhindern wollen. Wenn der Eigentümer einer Wohnung seinen Mietern schon eine Badewanne zur Verfügung stellt, dann muss allerdings auch eine Tempe­ratur von mindestens 41 Grad Celsius zu erreichen sein. weiter lesen

Neuer Gesamtkatalog von Bette mit der aktuellen Stahl/Email-Produktpalette
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1347.php4
Der Stahl/Email-Spezialist Bette hat seinen neuen Gesamtkatalog veröf­fentlicht. Auf rund 220 Seiten wird die aktuelle Produktpalette vorgestellt. Das Angebot umfasst das gängige Sortiment - bestehend aus Wannen, Duschen und Waschtischen - und wurde um die ISH-Neuheiten ergänzt. weiter lesen

BetteSchmiddem II mit begradigtem und breitem Wannenrand
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1346.php4
Da die im Wannenrand eingelassene Einlaufgarnitur der BetteSchmiddem nicht mehr lieferbar war, musste Bette reagieren - und so entstand die BetteSchmiddem II.Ihr breiter Rand dient als Abstellmöglichkeit für Bade­utensilien und/oder als Sitzfläche, die Menschen mit körperlicher Behinde­rung den Einstieg erleichtern kann. weiter lesen

Kaldewei erweitert die Puro Wannenfamilie für ein komfortables Bad zu zweit
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1345.php4
Ein gemeinsames Wannenbad mit dem Partner kann für eine harmonische Auszeit vom Alltag sorgen. Für das entspannte Bad zu zweit bietet Kalde­wei verschiedene Wannenmodelle mit großzügigem Innenraum und zwei komfortablen Rückenschrägen an. Zur ISH 2013 wurde Puro Wannenfamilie um eine neue symmetrische Duo-Variante ergänzt. weiter lesen

Totos Square Geometry Serie stellt Hygiene, Komfort und Wohlgefüh in den Vordergrund
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1344.php4
Für Japaner ist das Bad ein Ort der Entspannung, der sowohl der Reinigung als auch der Regeneration dient. Diese traditionelle Idee der japanischen Badkultur wird von Toto mit der neuen SG Square Geometry Serie aufge­griffen, in der Hygiene, Komfort und Wohlgefühl im Vordergrund stehen sollen. weiter lesen

Organische Erweiterung der Palomba Collection
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1343.php4
Seit ihrer Einführung im Jahre 2005 oszilliert die Formensprache der Palom­ba Collection von Laufen zwischen strenger Geometrie und organischer Form. Dominierten bei den letzten Editionen eher die geometrischen For­men, rücken die italienischen Designerstars Ludovica und Roberto Palomba mit der neuesten Erweiterung nun wieder softe Linien in den Fokus. weiter lesen

Aveo new generation: „aus dem Ei gepelltes“ Baddesign nun konturierter und filigraner
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1342.php4
Das Ei als Symbol für die Entstehung allen Lebens, als schützende Hülle sowie Raum für Geborgenheit ... und als Inspiration für eine Badkollektion: Bereits 2003 hat das internationale Designbüro Conran & Partners für Villeroy & Boch mit einem Ei als Vorbild die unverwechselbare Form der Aveo-Kollektion geschaffen. Nach zehn Jahren wurde die Kollektion nun überarbeitet. weiter lesen

Fusion von Wand, Möbel, Badkeramik und Sanitärtechnik bei der neuen rc40-Generation
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1341.php4
Das Bad wird wohnlicher, sowohl in Bezug auf die Materialien als auch hinsichtlich der Raumnutzung. Gleichwohl sind die Möglichkeiten zur Plat­zierung der sanitären Ausstattung vielfach noch beschränkt. Das zu än­dern hat sich Burgbad zur Aufgabe gemacht: Die neue Generation des rc40-Möbelprogramm geht dazu eine Verbindung mit der Sanitärtechnik ein. weiter lesen

480.000 Bäder wurden 2012 saniert ... und die Möbelindustrie möchte mitmischen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1340.php4
2012 sollen in Deutschland rund 480.000 Bäder saniert worden sein - damit etwa jedes hundertste Bad aller rund 40 Millionen Haushalte. Ähnlich wie die Küche ist das Bad ein Ort täglicher Routinen und täglicher Kommuni­kation. Was liegt da näher, als hier einen großzügigen Raum mit Wohlfühl­atmosphäre zu schaffen - fragt der VDM. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE