Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.9.2013

test: Obsoleszenz von Produkten lässt sich nicht belegen

Hersteller bauen keine gezielten Schwachstellen in ihre Geräte ein, damit sie vorzeitig kaputt gehen. Sie planen aber dennoch eine Lebensdauer für ihre Produkte. Dabei gilt häufig die Regel: Je teurer desto langlebiger. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest, nachdem sie für die September-Ausgabe ihrer Zeitschrift "test" ihre Lebensdauerprüfungen der letzten zehn Jahre ausgewertet hat.

Der Verdacht, dass gezielt ein frühzeitiger Verschleiß von Produkten herbeigeführt wird - die sogenannte geplante Obsoleszenz - lässt sich laut "test" nicht belegen. Insbesondere Haushaltsgeräte gehen heute nicht schneller und nicht häufiger kaputt als früher. Dennoch gebe es Tricks, mit denen die Hersteller ihren Umsatz ankurbeln. Dazu gehören hohe Reparaturkosten, fest eingebaute Akkus, fehlende Ersatzteile, Drucker, die fälschlich leere Patronen anzeigen, oder Produkte, die sich gleich gar nicht reparieren lassen.

Bei ihren Geräten planen die Hersteller schon bei der Produktion, wie lange es halten soll. Der Kunde erfährt davon allerdings nichts. Im Allgemeinen gilt: Billige Geräte sind oft schneller Schrott als teure. Bei Waschmaschinen unter 550 Euro, Akkubohrern unter 50 Euro oder Staubsaugern unter 80 Euro ist die Gefahr groß, dass die Freude am neuen Gerät nicht lange währt. Eine Garantie ist der Preis allerding nicht. Die Tester listen auch kostspielige Reinfälle auf, wie eine Espressomaschine für 985 Euro oder eine Küchenmaschine für 340 Euro - mehr dazu test.de/verschleiss. ... Starten wir in die heutigen Baulinks/Bauletter-Beiträge mit möglicherweise etwas obsoleszente Politik:

Bündnis Energieausweis fordert Bedarfsausweis und Effizienzklassen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1601.php4
Der bisherige Energieausweis sei weit hinter seinen Erwartungen als klima­politisches Instrument zurück geblieben. Auch würden die Verbrau­cher­freundlichkeit beim Design und die Aussagekraft des derzeitigen Ausweises zu wünschen übrig lassen - so die einhellige Kritik der Prota­gonisten vom neu gegründeten „Bündnis Energieausweis“. weiter lesen

BDH: „Verbot für Ölkessel ab 2015 torpediert Energiewende“
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1600.php4
In ihrem Programm zur Bundestagswahl fordert die Partei Bündnis 90/Die Grünen das Verbot neuer Ölheizungen ab dem Jahr 2015. Der Bun­desin­dustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) sieht dies als Blockade der Energiewende. weiter lesen

dena-Modellvorhaben überprüft Einsparpotenzial für Wärmeenergie in Mietwohnungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1599.php4
Mit einem breit angelegten Praxistest überprüft die Deutsche Energie-Agen­tur GmbH (dena) gemeinsam mit ista, dem Mieterbund und dem Bun­desbauministerium die Einsparmöglichkeiten durch Nutzung eines Energie­datenmanagements in Mietwohnungen. weiter lesen

„Haus 2019“: UBA bezieht erstes Null-Energie-Haus des Bundes
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1598.php4
Das Umweltbundesamt hat sein neues, besonders umweltgerechtes Büro­gebäude „Haus 2019“ bezogen. Das Ziel für den ökologischen Modell­bau, in dem 31 Beschäftigte arbeiten werden, ist besonders hoch gesteckt: Das Haus soll sich als „Null-Energie-Haus“ komplett selbst mit Energie versor­gen. Ein detailliertes Monitoring wird dies verfolgen. weiter lesen

Fenster und Fassade mit „recht ordentlichen“ Ergebnissen im ersten Halbjahr 2013
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1597.php4
Die wirtschaftliche Lage in der Fenster- und Fassadenbranche war im ers­ten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum „recht ordent­lich“. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Konjunkturumfrage des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) unter den Verbandsmitgliedern. weiter lesen

Bauträger erwarten 2013 Umsatzsteigerung
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1596.php4
Für Bauträger verspricht 2013 ein gutes Umsatzjahr zu werden: Vier Fünf­tel der von BauInfoConsult befragten Unternehmen, die als Bau­träger tätig sind, erwarten im Vergleich zu 2012 eine Steigerung ihres Umsatzes oder zumindest gleich bleibende Umsätze. Einen großen Teil ihrer Umsatzernte scheinen die Bauträger trotz des schwierigen Jahres­auftaktes im ersten Halbjahr eingefahren zu haben. weiter lesen

FeuerTRUTZ Brandschutzkongress 2014: Brandschutz in Sonderbauten
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1595.php4
Am 19. und 20. Februar 2014 veranstaltet der Feuertrutz Verlag für Brand­schutzpublikationen den FeuerTRUTZ Brandschutzkongress 2014. Der Kon­gress findet im Rahmen der FeuerTRUTZ Fachmesse in Nürnberg statt und liefert traditionell Antworten auf aktuelle Fragestellungen rund um die Brandvermeidung und -eindämmung. weiter lesen

„Bauchemie-Fachtage“ in den Hochwasser-Regionen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1594.php4
Die akuten baulichen Hochwasser-Schäden im Süden und Osten Deutsch­lands sind - zum Teil notdürftig - repariert, es bleibt aber immer noch sehr viel zu tun; vor allem die Langfristmaßnahmen an zahllosen Gebäuden und Infrastruktureinrichtungen stehen noch aus. weiter lesen

Vortragsreihe „Gesundheitsbau statt Krankenhaus“ in Hamburg, Berlin, Frankfurt und München
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1593.php4
Im September startet die Vortragsreihe „Gesundheitsbau statt Kran­ken­haus“: An vier Nachmittagen wollen Experten des Gesundheitswe­sens und des Klinikbaus ihre Fachgebiete vorstellen sowie auf aktuelle Konzepte wie „Healing Environment“ oder „Green Hospital“. eingehen. weiter lesen

Finanztest testet Pensionskassen: SOKA-BAU bietet die höchste Garantierente
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1592.php4
Die Zeitschrift Finanztest hat die Angebote von 23 Pensionskassen vergli­chen. Dabei liegt der Standardtarif der BauRente ZukunftPlus, für den sich 80% der Kunden bei SOKA-BAU entscheiden, im Hinblick auf die garantierte monatliche Rente vorn. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE