Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 17.9.2013

Arbeitszeitgesellschaft: Lieber Dauernachtarbeit als rotierendes Schichtsystem!?

Anlässlich eines Symposiums der Arbeitszeitgesellschaft haben die Continental AG und das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V. (ifaa) im August in München die Ergebnisse einer Befragung von Dauernachtarbeitern vorgestellt. Danach ist der Mehrverdienst nicht das Hauptmotiv für Dauernachtarbeit. Auf die Frage, warum sie sich für diese Arbeitszeitform entschieden haben, nannten mehr als 80% der Befragten eine "bessere Planbarkeit von Freizeit und Beruf aufgrund der Stabilität des Rhythmus". Für 60% war der Mehrverdienst allerdings auch ein Entscheidungsgrund.

Dauernachtarbeit nicht nur wegen des Geldes

Die Gefahren finanzieller Abhängigkeit und körperlicher Beeinträchtigung von Dauernachtarbeitern dürfen nicht unterschätzt werden. Gut die Hälfte kann aufgrund finanzieller Verpflichtungen auf den zusätzlichen Verdienst nicht verzichten. "Wir müssen allerdings zur Kenntnis nehmen, dass mindestens ein Viertel der Befragten Dauernachtarbeit unabhängig von finanziellen Erwägungen ausübt", so Dr. Frank Lennings, Arbeitszeitexperte am Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa). "Dauernachtarbeit ist - neben bestehenden arbeitswissenschaftlichen Empfehlungen, Teilzeitlösungen und anderen Ansätzen - ein mögliches Instrument, das uns helfen kann, die drängenden Probleme der alternden Belegschaften mit den rotierenden Schichtsystemen im Rahmen der demografischen Herausforderung zu lösen. Dazu müssen wir aber, um mehr über Risikofaktoren und Vorsorgemöglichkeiten zu erfahren, künftig auch die Mitarbeiter stäker in die Forschung einbeziehen, die aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen die Dauernachtarbeit verlassen haben", betont Dr. Peter Dolfen, Leiter der Konzernabteilung für Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Industriehygiene und Unternehmensschutz der Continental AG.

Die Arbeitszeitgesellschaft

Auf dem ersten Symposium der 2012 gegründete Arbeitszeitgesellschaftam 23.8.2013 stellten Experten aus unterschiedlichen Disziplinen in den Foren "Chancen und Risiken selbstgewählter (Schicht-)Arbeitszeiten" und "Lebensphasen-orientierte Arbeitszeitgestaltung - neue Wege für die (Schicht)Arbeitszeitoptimierung" aktuelle Forschungsergebnisse vor. Die Beiträge umfassten die Themen...
  • Dauernachtarbeit,
  • Arbeitszeitflexibilität und Unfälle,
  • Vertrauensarbeitszeit,
  • selbstbestimmte Arbeitszeiten,
  • (In)Kongruenz gewünschter und tatsächlicher Arbeitszeit,
  • Arbeitszeitkonten für eine lebensphasenorientierte Zeitgestaltung,
  • interne und externe Flexibilisierung,
  • die Wirkung alternativer Schichtmodelle,
  • chronobiologisch-adaptierte Schichtsysteme sowie
  • die Arbeitsbedingungen von Auszubildenden in Branchen mit atypischer Arbeitszeit.
Die Arbeitszeitgesellschaft hat u.a. zum Ziel, die interdisziplinäre Forschung, die Zusammenarbeit der Forschenden, die Verbreitung von Wissen sowie die Erstellung von Empfehlungen zur Arbeitszeitgestaltung unter Berücksichtigung der Gefahren und der Möglichkeiten zur Verbesserung zu fördern.

Eine stärkere gemeinsame Ausrichtung der Forschungsaktivitäten und ein intensiver interdisziplinärer Austausch sollen helfen, offene Forschungsfragen zu priorisieren sowie Antworten schnell und zielgerichtet zu finden. So kann betriebliche Arbeitszeitgestaltung wirtschaftliche und gesellschaftliche Wandlungen besser berücksichtigen. ... Unsere Beiträge heute sind dagegen ganz im Sinne eines hellen, Tageslicht orientierten Lebensmodells:



Panoramafenster mit Weitblick in Form von Aluminium-Holz-Hebe-Schiebe-Türen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1715.php4
Eine der begehrtesten Wohnlagen von Ravensburg liegt auf einer Anhöhe, von der man das Schussental überblicken und eine Aussicht bis ins Allgäu und die Schweiz genießen kann. Diese Lage galt es bei dem Entwurf eines Anbaus an ein bestehendes Wohnhaus mit zwei Vollgeschossen zu nutzen. weiter lesen

Neue Glas-Faltwand von Sunflex mit 75 mm Holzprofilen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1714.php4
Die Sunflex Aluminiumsysteme GmbH hat mit SF75 H ein neues Faltwand-System mit Holzprofilen entwickelt. Mit dem System sei ein Wärmedurch­gangskoeffizient (Uw) bis 0,9 W/m²K erreichbar, verspricht Sunflex-Ge­schäftsführer Ernst-Josef Schneider. Für die Holz-Faltwand stehen unter­schiedliche Holztypen und Farben zur Auswahl. weiter lesen

Bemerkenswerter Baulückenschluss - nicht nur, aber auch mit einigen Glas-Faltwänden
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1713.php4
Mit dem wachsenden Interesse an innerstädtischen Wohnlagen gewinnen Baulücken immer mehr an Bedeutung. Sie beleben Quartiere und bewirken eine intensivere Nutzung der bereits vollständig vorhandenen Infrastruktur. Trotzdem verharren Baulücken oft lange in ihrem Dornröschenschlaf, denn sie stellen besondere architektonische und rechtliche Anforderungen. weiter lesen

Gebogene, bis raumhohe Schiebefenster von Sky-Frame für schwungvolle Fassaden
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1712.php4
Mit dem gebogenen Schiebefenster Sky-Frame Arc beschwingt die R&G Metallbau AG den Gestaltungsspielraum für Fassaden und Raumkonzepte. Die Schiebe-Elemente sind als Variante für die Sky-Frame-Systeme 2 und 3 (mit Zweifach- oder Dreifachverglasung) erhältlich. weiter lesen

Die Sieger beim Emporis Skyscraper Award 2012 stehen in Kanada
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1711.php4
Der Emporis Skyscraper Award geht in diesem Jahr an die Absolute World Towers im kanadischen Mississauga. Die zwei Türme wurden von einem internationalen Expertengremium aus über 300 Wolkenkratzern ausgewählt, die mindestens 100 Meter hoch sind und im vorigen Kalenderjahr fertig gestellt wurden. weiter lesen

Oras übernimmt Hansa von IK Investment Partners
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1710.php4
IK Investment Partners (IK) will die Hansa Metallwerke AG (Hansa) an die Oras Group veräußern. Der Abschluss der Transaktion wird für Ende Sep­tember 2013 erwartet. Vor knapp 3 Jahren hatte IK die Mehrheit an Hansa und KWC von den Familien Göhring und Reh übernommen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE