Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 29.9.2013

BAuA-Bericht zur Studie "Digitale Ergonomie 2025"

Die Zukunft guter Arbeit liegt in der Entwicklung ergonomisch gestalteter Arbeitssysteme, bei denen Technik und Organisation dem Menschen angepasst sind. Zur virtuellen Planung entsprechender wettbewerbsfähiger und sicherer Produkte bieten sich auch rechnergestützte digitale Modelle aus der Ergonomieforschung an. Mit dem Bericht zur Studie "Digitale Ergonomie 2025" gibt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) nun einen detaillierten Ausblick auf künftige Trends und Möglichkeiten dieser rechnergestützten digitalen Modelle bis 2025.
 
Die Studie der BAuA belegt, dass die Ausrichtung auf Methoden und Ziele digitaler Ergonomie zukunftsweisend für die kommende Forschung ist. Unter dem Schwerpunkt digitaler Menschmodelle und weiterer Simulationsmodelle können mithilfe der digitalen Werkzeuge verschiedene Alternativen virtuell durchgespielt werden. Gestaltungsdefizite lassen sich gezielt vermindern. Durch das breite Spektrum der Gestaltungsmöglichkeiten ergonomischer Produkte und Arbeitssysteme kann die Qualität der Arbeitsmittel und ?prozesse nachhaltig erhöht werden.
 
Dazu stellt die BAuA-Studie kurz-, mittel- und langfristige Tendenzen und Strategien zur Gestaltung fortschrittlicher Arbeitsplätze vor. Dabei geht sie auf die Vor- und Nachteile der verschiedenen Werkzeuge ein und berücksichtigt spezielle Anforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen. Die Daten stammen aus einer internetbasierten, dreistufigen Befragung von 60 ausgewiesenen Experten im Zeitraum November 2011 bis Mai 2012. Die Expertengruppe beantwortete dabei zunächst neun Leitfragen. Für die folgenden zwei Befragungsrunden wurden aus den Aussagen des ersten Durchgangs 26 Thesen zur digitalen Ergonomie erarbeitet.
 
Der vorliegende Bericht dokumentiert im Einzelnen Grundlagen digitaler Ergonomie, Studiendesign und Ergebnisse einer Expertenbefragung, die als Zukunftsradar bis zum Jahr 2025 zu verstehen sind. Abschließend erfolgen die Zusammenstellung der wesentlichen Ergebnisse und ein Ausblick auf künftige Aktivitäten der BAuA im Themenfeld der digitalen Ergonomie auf Basis der Studienergebnisse. ... Kommen wir zurück zum Jahr 2013:

2. LUX Kongress am 10./11. Oktober: Energetische Sanierung gewerblicher Gebäude
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1795.php4
Der 2. LUX Fachkongress widmet sich am 10./11. Oktober 2013 in Mün­chen der Fragestellung, wie energetische Sanierungsmaßnahmen im Bau­bestand effi­zient und nachhaltig gestaltet werden können. Veran­staltet wird der Kongress vom Energiemagazin LUX (Süddeutscher Ver­lag) - laut eigenen Aussagen „Deutschlands auflagenstärkstes Energie­magazin“. weiter lesen

Praktiker-Seminarreihe zur HOAI 2013 mit Klaus D. Siemon (Update)
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1322.php4
Die HOAI 2013 ist am 17. Juli 2013 in Kraft getreten. Alle Architektur- und Ingenieurbüros sind deshalb jetzt aufgerufen, sich auf ein neues - funda­mental geändertes - Leistungs- und Honorarzeitalter einzustellen. ... Der Referent, Herr Siemon, ist Mitautor des Honorargutachtens zur HOAI 2013 und damit einer der HOAI 2013-Kenner überhaupt. weiter lesen

„HOAI kompakt“ im DIN A6-Format klärt über 150 Fragen rund um die HOAI 2013
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1794.php4
Rund um Honorarermittlung, anrechenbare Kos­ten, Architektenverträge, geschuldete Leistungen und Haf­tungsfragen kommt es gerne zu Diskus­sionen. „HOAI kompakt“ von Rechtsantwalt Dr. Stefan Deckers bietet konkrete Lösun­gen zu typischen Streit- und Problemfällen aus der Pra­xis - jetzt auch mit einem Ergänzungsband zur neuen HOAI 2013. weiter lesen

Fachbuchvorstellung: „Organisation im Bauablauf - Fußangeln, Fallstricke und Fallen“
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1793.php4
Verschiedene Baustellen in ganz Deutschland, variierende Planungsteams und unterschiedliche Arbeits- und Ausführungsqualität machen den Woh­nungsbau zu einer kniff­ligen Angelegenheit. Er wird zwar durch die HOAI und die VOB geregelt, deren Anwendung wird allerdings durch eine Anzahl weiterer Vorschriften und Meinungen bestimmt. weiter lesen

Neue Haufe-Fachbücher zur Mietrechtsreform 2013
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1792.php4
Erleichterungen bei der energetischen Sanierung durch geänderten Miet­minderungsanspruch und ein verbesser­ter Schutz gegen Mietno­maden: Die am 1. Mai in Kraft getre­tene Mietrechtsreform bringt den Vermietern er­heb­liche Vor­teile. Was sich im Detail ändert und welche Auswirkung das in der Praxis hat, erklärt Haufe in drei neu aufgelegten Best­sellern zum Thema. weiter lesen

Riester-Reform erleichtert 2014 das Entschulden bei Immobilienfinanzierungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1791.php4
Eigentümer von selbst genutzten Immobilien können ab 2014 ihre ange­sparten Riester-Guthaben jederzeit zur Entschuldung einsetzen. Bislang war eine Kapi­talentnahme zur Entschuldung nur zu Beginn der Auszah­lungs­phase - in der Regel bei Renteneintritt - möglich. Das geht aus einer Mitteilung des Bundesfinanzministeriums an die LBS hervor. weiter lesen

„private steel - living no limits“: Symposium zur Zukunft des Wohnungsbaus in Münster
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1790.php4
In Kooperation mit der msa münster school of architecture veranstaltet bauforumstahl ein „iforum“ unter dem Titel „private steel - living no limits“. Dabei sollen Möglichkeiten für Stahlkonstruktionen im Woh­nungs­bau auf Grundlage aktueller bautechnischer Entwicklungen vorge­stellt werden. weiter lesen

„Zeiträume. Time Scales“: Siebter Band zu zeitgenössischer Landschaftsarchitektur
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1789.php4
Veränderung im Lauf der Zeit ist eine spezifische Kategorie der Land­schaftsarchitektur: Nachhaltigkeit, Identi­tät, die Bewahrung und Ent­wick­lung unserer natürlichen Um­welt und unseres gebauten Wohnum­feldes werden durch zeit­liche Prozesse gestaltet. weiter lesen

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE