Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 25.11.2013

Jeder dritte Online-Shopper plant schon beim Kauf die  Rücksendung

Gut jeder dritte Online-Shopper bestellt im Internet zumindest gelegentlich Waren, die er aller Voraussicht nach gleich wieder an den Händler zurückschickt. Fast ein Fünftel der Käufer tut dies sogar häufig, wie aus einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter 1.000 repräsentativ ausgewählten Konsumenten hervor geht.

"Das kostenlose Rückgaberecht macht das Online-Shopping für viele Konsumenten besonders attraktiv, entwickelt sich aber für den Internet-Handel zu einer erheblichen Kostenbelastung. Zwar dürfen die Händler ab Juni 2014 eine Retourengebühr auch bei einem Warenwert von über 40 Euro erheben, unsere Umfrageergebnisse zeigen jedoch, dass eine Kostenbeteiligung nur unter bestimmten Voraussetzungen und nicht von allen Konsumenten akzeptiert wird", kommentiert Gerd Bovensiepen, Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter in Deutschland und Europa bei PwC.

Eine pauschale Retourengebühr dürfte klar zu Lasten des Online-Handels gehen, und damit die Wettbewerbsfähigkeit der stationären und die Multi-Channel-Händler stärken. Knapp 50% der Befragten geben an, dass sie bei einer grundsätzlich kostenpflichtigen Rückgabe weniger online kaufen würden, weitere 17% wollen in diesem Fall sogar nur noch im Geschäft vor Ort einkaufen.

Verlangen nur einige Online-Shops eine Gebühr, würden 39 Prozent der Befragten zu einem anderen, gebührenfreien Anbieter wechseln. Selbst dann, wenn Online-Shops zwar eine Retourengebühr verlangen, aber Waren zu einem niedrigeren Preis verkaufen als ihre Wettbewerber, würde dies nur 20% der Konsumenten von einem Wechsel zur gebührenfreien Konkurrenz abhalten.

Bonusmodell statt Strafgebühr

Eher akzeptiert wird eine Kostenbeteiligung, wenn diese an bestimmte Bedingungen geknüpft ist. So halten 35% der Befragten eine Gebühr für gerechtfertigt, wenn das Rückgaberecht "offensichtlich ausgenutzt" wird. Knapp 60% stimmen der Aussage zu, dass Stammkunden ein kostenloses Rückgaberecht haben sollten, und jeder dritte Befragte kann sich ein 'Bonussystem' vorstellen, bei dem für jedes tatsächliche gekaufte Produkt eine kostenlose Retoure gutgeschrieben wird. Auf der anderen Seite würden allerdings fast 20% der Befragten eine Rücksendegebühr unter gar keinen Umständen hinnehmen.

"Online-Händler, die Kosten für Retouren nicht voll übernehmen wollen oder können, müssen bei der Gestaltung ihrer Gebührenmodelle kreativ sein und genau überlegen, wie sie mit welchen Kunden umgehen. Auf keinen Fall dürfen sich Kunden, die Waren zurücksenden, bestraft fühlen. Denkbar wäre ein Modell, bei dem die 'Wenig-Zurücksender' mit Prämien belohnt werden. Dies würde nicht nur die Retourenquote senken, sondern Kunden auch enger an den Shop binden", erläutert Gerd Bovensiepen. .... Probleme, von denen unsere heutigen Software-Beiträge wohl nicht betroffen sein dürften:

„BSW product finder“: Planungssoftware zur Schwingungsisolierung
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0145.php4
Begleitend zur Markteinführung eines neuen Produktprogramms im Bereich Schwingungsisolierung bietet die BSW GmbH mit dem „BSW product finder“ eine Software an, die den Fachplaner bei der Auswahl und Dimensionierung geeigneter Schwingungsisolatoren unterstützt. weiter lesen

MWM Libero für Aufmaß, Mengen- und Massenermittlung in neuer Version
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0144.php4
MWM bietet ab sofort die Version 9 seines Programmes für Aufmaß, Men­gen- und Massenermittlung sowie Bauabrechnung, MWM Libero, an. Damit setzt das Unternehmen Kundenwünsche um - wie zum Beispiel die Optimie­rung der Handhabung sowie des Druckdesigners. weiter lesen

Mobile Zeiterfassung via Webclient ergänzt Projekt- und Kostenkontrollsystem S-Control
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0143.php4
Kobold bietet ab sofort Planern die Möglichkeit, ihre Zeiten - Anwesenheit und Projektzeit - nicht nur im Büro über den S-Control-Desktop zu er­fas­sen sondern auch von außerhalb mittels Web-App. Die mobile Zeiterfas­sung ist plattformunabhängig und kann auf allen gängigen HTML-5-fähigen Browser genutzt werden. weiter lesen

Lohnbarometer BAU - ein neuer, kostenloser Service von sirAdos
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0142.php4
Bereits seit 1984 beschäftigt sich sirAdos mit der Dokumentation von Bau­preisen in Deutschland. Die Erhebung der Preisdaten über aktuelle Preis­spiegel und Ausschreibungsunterlagen von Architekten, Planungsbüros und Unternehmen aus der gesamten Bundesrepublik versprechen eine objektive Abbildung des deutschen Baupreisniveaus. weiter lesen

Cosoba integriert Bautagebuch in den AVA- und Baukostensteuerungs-Prozess
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0141.php4
Architekten und Ingenieure, die eine Objektüberwachung übernehmen, sollten konsequent Bautagebuch führen, rät die ARGE Baurecht. Vor die­sem Hintergrund ergänzt Cosoba sein Software-Angebot rund um das AVA.relax-System um ein Bautagebuch-Modul. weiter lesen

Nikken Sekkei und Graphisoft vereinbaren strategische Partnerschaft
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0140.php4
Graphisoft und Nikken Sekkei, eines der weltweit größten Architekturbüros, haben eine Vereinbarung zur strategischen Zusammenarbeit beschlossen. Kernstück des Vertrages ist die Gründung eines gemeinsamen BIM Kompe­tenz & Research Centers, das Building Information Modeling in Japan und Südostasien vorantreiben soll. weiter lesen

Neue Version der SCENE Scan-Verarbeitungssoftware von Faro
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0139.php4
Faros Scan-Verarbeitungssoftware SCENE 5.2 verfügt über neue Funk­tio­nen, die den Umgang mit aufwändigen Vermessungsprojekten erleichtern und Scan-Ergebnisse detailreicher visualisieren sollen. Die Verbesserungen sind u.a. auf den neuen Laserscanners Focus3D X 330 mit seiner enormen Reichweite von bis zu 330 Metern zugeschnitten. weiter lesen

Virtual Efficiency Congress 2013 zur Zukunft des Bauwesens
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0138.php4
Referenten aus London, Amsterdam und Berlin bereicherten den 5. Virtual Efficiency Congress (VEC) vom 7. bis 8. November 2013. Dieser themati­sierte Virtuelle Techniken in Architektur und Bauwesen, 3D-Stadtmodelle und 3D-unterstütztes Bauen im Bestand. weiter lesen

+5,6% mehr Aufträge im Bauhauptgewerbe im September 2013 im Vergleich zum Vorjahr
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2102.php4
Im September 2013 sind die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Vorjahresmonat preisbereinigt um 5,6% gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt u.a. weiter mitgeteilt hat, nahm dabei die Bau­nach;frage im Hochbau um 5,3% und im Tiefbau um 5,7% zu. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE