Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 4.1.2014

"Wo ist nur die Zeit geblieben?"

Zeit ist Geld - und davon will man nichts verschwenden. Vielleicht hetzten wir deshalb so rastlos durch unser Leben. Es gibt aber auch wirklich viel zu tun: Fast die Hälfte seines Lebens verbringt der Mensch mit Schlafen und Fernsehen; 24 Jahre und vier Monate schläft der Deutsche im Durchschnitt, zwölf Jahre verbringt er vor dem Fernseher. So listet es die Zeitschrift P.M. Fragen & Antworten in ihrer Januar-Ausgabe auf und beantwortet damit die Frage "Wo ist nur die Zeit geblieben?".

Einen Teil ihrer Zeit investieren die Deutschen in ihre Bildung - ein Jahr und zehn Monate um genau zu sein. Darin ist nicht nur die Schulzeit enthalten, sondern auch jegliche Weiterbildung gehört dazu. Danach wird acht Jahre lang gearbeitet, und 16 Monate wird in den eigenen vier Wänden sauber gemacht. Zusätzliche neun Monate wird Wäsche gewaschen und gebügelt. Bisher werden nur vier Monate mit Computerspielen verbracht, aber diese Zahl dürfte in der Zukunft stark steigen, sind Experten sich sicher. Im Detail:
  • Rund 24 Jahre und 4 Monate schläft der Deutsche
  • 12 Jahre sieht er fern
  • 12 Jahre wird geredet, davon geht es in zwei Jahren und 10 Monaten um Klatsch, Tratsch und Witze
  • 8 Jahre wird gearbeitet
  • 5 Jahre wird sich dem Thema Essen gewidmet, 2 Jahre und 2 Monate werden Mahlzeiten gekocht und Brote geschmiert
  • 2 Jahre und 6 Monate verbringt der Bundesbürger im Auto
  • 1 Jahr und 10 Monate gehören der Schul- und Weiterbildung
  • 1 Jahr und 7 Monate wird Sport getrieben
  • 16 Monate wird die eigene Wohnung gereinigt
  • 12 Monate besucht der Deutsche Kino, Theater oder Konzerte
  • 9 Monate wird gewaschen und gebügelt
  • 9 Monate wird mit den eigenen Kindern gespielt
  • 4 Monate wird am Computer gespielt
  • 2 Wochen wird gebetet
Von unserer Seite gibt es dazu heute einige Anstöße, um das persönliche Fortbildungszeitkonto in dieser Auflistung zu verbessern:

Die acht Kompetenzzentren der DEUBAUKOM
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0023.php4
Mit einem neuen Konzept präsentiert sich die DEUBAUKOM vom 15. bis 18. Januar erstmal in der Messe Essen. Kern der Veranstaltung sind acht Kom­petenzzentren zu verschiedenen bauspezifischen Themen und Produkten. Besucher sollen sich dort kompakt bei fachlich versierten Ausstellern und Verbänden informieren können. weiter lesen

BAKA-Forum „Zukunft Bau-Praxis Altbau“ auf der DEUBAUKOM 2014
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0024.php4
Auf den großen deutschen Baufachmessen gehören das Vortragsforum und der Messestand des Bundesarbeitskreises Altbauerneuerung (BAKA) gleich­sam zum Inventar. So wird die unabhängige Institution auch auf der DEU­BAUKOM (15.-18. Januar) wieder mit ihrem Forum „Zukunft Bau-Praxis Altbau“ vertreten sein. weiter lesen

FBB-Symposium Bauwerksbegrünung am 20.2.2014 in Berlin
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0022.php4
Am 20. Februar 2014 findet in Berlin im Rahmen der Grünbau während der Bautec das Symposium „Bauwerksbegrünung (Dach- und Fassadenbe­grü­nung)“ statt. Ausrichter ist die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (FBB). weiter lesen

15mal deutschlandweit: ZinCo Gründach-Fachseminare 2014
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0021.php4
Die ZinCo-Seminarserie tourt im Februar und März wieder durch Deutsch­land, um Architekten und Verarbeitern fachliches Know-how für die Pla­nung und Ausführung von Dachbegrünungen zu vermitteln. Im Fokus ste­hen die neuesten Entwicklungen rund ums Gründach - wie ETA und Sys­tem­aufbauten aus nachwachsenden Rohstoffen. weiter lesen

4. Auflage: „Standard-Detail-Sammlung Neubau“ gebunden und auf CD
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0020.php4
Die fachgerechte Detail-Planung ist ein anspruchsvoller Prozess, der viel Zeit kostet und zahlreiche Risiken birgt. Die „Standard-Detail-Sammlung Neubau“ von Dipl.-Ing. (FH) Peter Beinhauer liefert mittlerweile in der 4. Auflage regelgerechte und herstellerneutrale Leitdetails für typische Bau­aufgaben. weiter lesen

Teil 2: Historische Holzbauwerke und Fachwerk instandsetzen und erhalten
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0019.php4
Historische Holzbauwerke sind eindrucksvolle Beispiele der Ingenieurbau- und Handwerkskunst. Sie sind Zeugnisse einer längst vergangenen Zeit. Der zweite Teil von „Historische Holzbauwerke und Fachwerk“ hat zum Ziel, den Charme dieser Zeit und die konstruktiven Feinheiten der Holzbauweise nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. weiter lesen

53 Seiten mit Bautraditionen auf dem Prüfstand
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0018.php4
Heute gültige Regeln und Vorschriften im Bauwesen gehen vielfach auf handwerkliche Traditionen und praktische Erfahrungen zurück. Erst ab etwa Mitte des 20. Jahrhunderts wurden aber wissenschaftliche Unter­suchungen durchgeführt, die zu Bestätigungen oder auch zu Korrekturen der Festlegungen geführt haben. weiter lesen

DenkmalAkademie-Seminar: „Sanierung von Bauten der 50er und 60er Jahre“
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0017.php4
Bauten der 50er und 60er Jahre sind bis heute bestimmend für das Er­scheinungsbild vieler Städte und werden vielfach als denkmalwürdig aner­kannt. In der täglichen Sanierungspraxis stellen die veränderten Anforde­rungen an Energieeffizienz und Komfort besondere Herausforderungen an Planer, Denkmalschützer und Bauausführende. weiter lesen

Schomburg-Seminar Bauwerkabdichtung/Instandsetzung am 20.2.2014 in Rostock
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0016.php4
Der Schutz der Bausubstanz vor einer weitergehenden Zerstörung durch Wasser ist ein zentrales Thema eines Schomburg-Seminars am 20.2.2014 in Rostock. Die Veranstaltung findet im Radisson Blu Hotel ab 12:15 Uhr statt. (Ein ähnliches Seminar gibt es bereits am 6.2. in Einbeck.) weiter lesen

Vor 60 Jahren erfand Hans Grohe die Brausestange
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0015.php4
Häufig sind es ja die scheinbar einfachen Ideen, die die Welt verändern. Die Brausestange ist so eine Innovation mit nachhaltiger Wirkung, und 2013 wurde sie 60 Jahre alt. Für das Bad-Museum in der Hansgrohe Aquademie in Schiltach sucht Hansgrohe Deutschlands älteste Unica Brausestange - am liebsten natürlich ein Original des Erstlings aus dem Jahr 1953. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE