Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 7.1.2014

"Queen Elisabeth", eine Königin der Feinstaubschleudern

Am 8.1. läutet Hamburg mit dem Einlaufen der "Queen Elizabeth" die Kreuzfahrtsaison 2014 ein. Das fast 300 Meter lange Schiff der britischen Reederei Cunard Line fährt mit Schweröl und hat - obwohl erst drei Jahre alt - keinerlei Abgastechnik! Es ist der Anfang einer Reihe von knapp 200 Kreuzfahrtschiffanläufen, die Hamburg in diesem Jahr erwartet und damit einen neuen Rekord aufstellt.

NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller beschreibt due dunkle Seite der Kreuzfahrt so: "Hamburg und die gesamte Küstenregion werden in diesem Jahr mit mehr gesundheits­gefährdenden Luftschadstoffen aus Kreuzfahrtschiffen belastet, als je zuvor. Wir be­grüßen die Ankündigungen erster Reedereien, diese Luftverschmutzung mit ent­spre­chen­der Abgastechnik zu begrenzen Der Kunde hat somit erstmals die Gelegenheit zwischen vergleichsweise umweltverträglicher und weiterhin umweltzerstörender Kreuzfahrt auszuwählen. Doch auf das giftige Schweröl wollen weiterhin alle Anbieter setzen. Hier verhält sich die gesamte Branche in höchstem Maße unverantwortlich."

Der NABU will den Kreuzfahrtmarkt und die Neubauten in diesem Jahr wieder genau unter die Lupe nehmen. Für Reedereien, die weiterhin ungeniert auf Stickoxid­ka­taly­sator und Rußpartikelfilter bei den Schiffen verzichten, soll die Luft eng werden. "Wirksame Abgastechnik ist vorhanden, sie ist bezahlbar und sie ist sogar bei bestehenden Schiffen nachrüstbar. Die Zeit der Ausreden ist endgültig vorbei", so NABU-Verkehrsexperte Dietmar Oeliger.

Erst im Sommer hatte der NABU am Kreuzfahrtterminal in Hamburg-Altona im Umfeld der Abgasfahne eines AIDA Kreuzfahrtschiffes enorm hohe Belastungen von rund 200.000 Feinstpartikel (Größenfraktion 20 bis 1000 Nanometer) je Kubikzentimeter Luft gemessen, also jene ultrafeinen Partikel, die besonders lungengängig sind und in die Blutbahn übergehen und somit zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs führen können. ... Die Feinstaubbekämpfung beginnt ggfls. aber auch bereits am eignen Schorn­steinkopf:

Feinstaubabscheidung für bestehende Feuerstätten am Schornsteinkopf
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0047.php4
In vielen Wohngebieten stellt der Ausstoß von Feinstaub aus Kleinfeue­rungsanlagen während der Heizperiode einen der größten Emit­tenten dar. Verstärkt wird diese Entwicklung durch die zunehmende Verfeue­rung von Festbrennstoffen, meist Brennholz, zur additiven Wärme­ver­sorgung, als gut gemeinter Beitrag zur CO₂-Reduktion. weiter lesen

Großvolumige Pellet- und Pufferspeicher von Mall im Kombipack
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0046.php4
Für Neubauten im Objektbereich wie auch Heizungsmodernisierungen in Mehrfamilienhäusern, die Holzpellets als Energieträger nutzen, bieten sich großvolumige Pellet- und Pufferspeicher an - wie beispielsweise die Stahl­betonbehälter von Mall, die durch die Unterbringung im Erdreich wertvolle Nutzfläche für Kellerräume oder Stellplätze freihalten. weiter lesen

Überarbeitete Broschüre von DEPV und DEPI zur Lagerung von Holzpellets
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0045.php4
Die Broschüre „Empfehlungen zur Lagerung von Holzpellets“ des Deut­schen Energieholz- und Pellet-Verbands e.V. (DEPV) und des Deutschen Pellet­instituts (DEPI) ist in komplett überarbeiteter Auflage bestellbar sowie als Download erhältlich. weiter lesen

EcoTopTen-Übersicht für Holzpelletheizungen und -öfen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0044.php4
Holzpelletheizungen und -öfen gelten als effizient und umweltschonend. EcoTopTen, die Informationsplattform für nachhaltigen Konsum des Öko-Instituts, empfiehlt nun die Geräte am Markt, die bezüglich Ener­gieeffizienz und Emissionen Vorreiter sind. weiter lesen

App zur Planung von Holzpelletlagern für iOS, Android und Web
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0043.php4
Zur Planung einer Pelletheizung zählt auch die Berücksichtigung des Lager­raums für den Brennstoff. Vergleichsweise einfach funktioniert dies mit einer neuen App von Windhager. Mit ihr lassen sich detaillierte und maß­stabsgetreue Pläne erstellen. weiter lesen

Kaskadierbare Pelletheizung mit großer Modulationsband­breite
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0042.php4
Bei der Beheizung größerer Objekte kommt es darauf an, den schwan­ken­den Wärmebedarf wirtschaftlich abzudecken. Für Heizungsbetreiber, die sich für eine Pelletslösung entscheiden, bietet Windhager jetzt die Mög­lichkeit einer Kaskadenschaltung mit dem BioWIN XL. weiter lesen

Neuer Scheitholzkessel von Fröling für die Leistungsgrößen 15 und 20 kW
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0041.php4
Mit dem S1 Turbo wurde von Fröling ein neuer Scheitholzkessel für die Leistungsgrößen 15 und 20 kW vorgestellt, der laut Hersteller ein „un­schlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis“ verspricht. Der Kessel benötigt weniger als 0,7 m² Stellfläche, der Füllraum für Halbmeter-Scheite (bis zu 56 cm) kann von vorne bestückt. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE