Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 3.2.2014

Wohl etwas naiv?!

Nach den Vorschriften der Europäischen Datenschutzrichtlinie wäre eigentlich kein Datentransfer in die USA möglich. Grund sei, dass „es dort keine umfassenden gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz gibt, die dem europäischen Standard entsprechen“, heißt es in der Antwort der Bundesregierung (18/321) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke. Die Abgeordneten hatten sich nach Planungen der Allianz-Versicherung erkundigt, die ihre Rechenzentren auslagern und an das amerikanische IT-Unternehmen IBM übergeben möchte. Sie äußerten die Befürchtung, dass der amerikanische Geheimdienst NSA auf diese Weise Zugriff auf sensible Daten deutscher Kreditinstituts- und Versicherungskunden erhalten könnte.

Die Bundesregierung erklärt aber, dass nach einer Vereinbarung zwischen der EU und den USA („Safe Harbor) aus dem Jahre 2000 doch gewährleistet werde, dass personenbezogene Daten legal in die USA übermittelt werden könnten. Ein Zugriff der NSA in Kooperation mit entsprechenden IT-Dienstleistern auf Daten deutscher Finanzdienstleistungsunternehmen sei theoretisch nicht auszuschließen. „Allerdings dürfte ein solcher Zugriff regelmäßig rechtswidrig sein“, stellt die Bundesregierung fest. ... Als ob die NSA Rechtsstaatlichkeit bislang gejuckt hätte! Wenn es aller­dings real in der Nase juckt, hätten wir ein paar Tipps heute im Bauletter bzw. auf Baulinks:

UBA-Broschüre: „Gesund und umweltfreundlich renovieren“
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0193.php4
Wer sich zu Hause frische Farbe, neue Tapeten oder andere Bodenbe­läge gönnt, sollte nicht nur auf den Farbton und das Muster achten. Denn aus manchen Produkten können über lange Zeit jede Menge Schadstoffe wie z.B. Lösemittel in die Raumluft ausdünsten. weiter lesen

Umgang mit PCB-Belastung in öffentlichen Gebäuden
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0192.php4
Der Ausstoß von polychlorierten Biphenylen (PCB) in die Umwelt wird seit Mitte der 1980er Jahre durch eine Fülle von regulatorischen und techni­schen Maßnahmen unterbunden beziehungsweise vermindert, das schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke. weiter lesen

Gesund atmen – u.a. dank eines neuen emissionsarmen EPS-Dämmstoffs von IsoBouw
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0189.php4
Besonders wichtig sollte uns die Luftqualität in der eigenen Wohnung sein. Pro Tag atmen wir ca. 10-20 m³ Luft ein. Dies entspricht einer Masse von 12-24 kg Luft. Das ist weitaus mehr als wir täglich an Nah­rung und Trinken zu uns nehmen. weiter lesen

Neues Dachboden-Dämmelement von Fermacell erlaubt geringe Aufbauhöhen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0190.php4
Mit dem weiterentwickelten Fermacell Dachboden-Dämmelement N+F der Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) 031 lässt sich die oberste Geschoss­decke mit vergleichsweise geringen Aufbauhöhen dämmen. weiter lesen

STEICOinstall, spezielle Holzfaser-Dämmplatten für die Installationsebene
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0191.php4
Die Holzfaser-Dämmplatte STEICOinstall unterstützt die schnelle und wirt­schaftliche Erstellung von mitdämmenden Installationsebenen im Holzbau - ganz ohne separate Ständerkonstruktion. weiter lesen

Seegras als Dämmstoff - Hochschule Pforzheim kooperiert mit tunesischen Unis
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0188.php4
„Posidonia oceanica“ gedeiht in großen Mengen an der tunesischen Küste. Das mediterrane Seegras ist Gegenstand eines internationalen Forschungs­vorhabens zwischen dem Bereich Wirtschaftsingenieurwesen der Hoch­schule Pforzheim und ausgewählten tunesischen Universitäten. weiter lesen

Natur-Dämmstoff aus Typha (Rohrkolben) druckstabil und schimmelresistent
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0187.php4
Als Wasserpflanze ist Typha gegen Feuchtigkeit bestens gewappnet. Gerb­stoffe schützen ihn vor Schimmel und der Aufbau der Blätter macht ihn leicht und stabil. Auf dieser Basis hat die Firma Typha Tech­nik Naturbau­stoffe zusammen mit dem Fraunhofer IBP eine magnesit­gebundene Dämm­platte aus Rohrkolben entwickelt. weiter lesen

Nachhaltige Dämmplatten aus Nanocellulose, extrahiert aus Papierabfällen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0186.php4
Im EU-Projekt BRIMEE geht es um Dämmplatten für die Außenwanddäm­mung - innen wie außen - aus nanokristalliner Cellulose (NCC), extra­hiert aus Produktionsresten der Papier- und Zellstoffherstellung. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE