Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 7.2.2014

Was kostet (uns) der Bundestag?

693 Millionen Euro hat der Bundestag im Jahr 2013 gekostet, berichtet das P.M. MAGAZIN Fragen & Antworten in seiner Februar-Ausgabe und benennt einige der Kostenpunkte: Das Geld wird unter anderem benötigt, um Abgeordnete zu entschädigen, Sachausgaben zu bezahlen und Zuschüsse zu leisten. Außerdem ist zur Unterstützung der Arbeit des Deutschen Bundestages eine Verwaltung eingerichtet - rund 2.800 Menschen sind dort beschäftigt, von Polizisten über Stenografen bis zum Kunstkurator. In den 1960er-Jahren hat der Bundestag, inflationsbereinigt, noch weniger als 50 Millionen Euro gekostet.

Heute werden allein 462 Millionen Euro für das Personal ausgegeben. Außerdem fallen 118 Millionen Euro Sachkosten an, zum Beispiel für die 41.600 Stifte, Kugelschreiber und Textmarker (15.800 Euro), die 19.200 Aktenordner (15.100 Euro) oder für die 5.000 Tintenpatronen und Tonerkartuschen (189.400 Euro). Doch der Bundestag gibt nicht nur Geld aus, sondern nimmt auch welches ein - zum Beispiel durch die Beiträge für die Kindertagesstätte oder die Parkplatzgebühren. ... Wenn es um die Kosten in der Bau- und Immobilienwirtschaft sind wir heutzutage schnell beim Thema BIM Building-Information-Modeling - so auch heute und hier:

BIMiD erforscht BIM-Methoden in der Bau- und Immobilienwirtschaft ... und sucht Referenzobjekt
http://www.baulinks.de/bausoftware/2014/0028.php4
Fachleute erwarten durch Building-Information-Modeling wichtige Im­pulse zur Stärkung der Bau- und Immobilienwirt­schaft. Das BMWi fördert jetzt das Forschungs­projekt „BIMiD - BIM-Refe­renzobjekt in Deutschland“, das anhand eines konkreten Bauprojekts bei­spielhaft BIM-Methoden demons­trieren und evaluieren wird. weiter lesen

Dlubal: Neue Holzbau-Module für RSTAB und RFEM
http://www.baulinks.de/bausoftware/2014/0027.php4
Mit dem Jahreswechsel wurden in RSTAB und RFEM zwei neue Zusatz­mo­dule für Bemessungen im Holzbau integriert: HOLZ AWC führt Trag­fähig­keits-, Gebrauchstauglichkeits- und Brandschutznachweise für Stäbe nach der amerikanischen Norm ANSI/AWC NDS-2012. Mit LIMITS lassen sich unter anderem Holzverbindungsmittel bemessen. weiter lesen

„Formel-App“ für die Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche
http://www.baulinks.de/bausoftware/2014/0026.php4
Eine neue App von Stiebel Eltron bietet eine umfassende Sammlung gän­giger Formeln in der Sanitär-, Heizung-, Lüftungs- sowie Klima­branche und eine Lösung für viele technische Fragen im Alltag eines Installateurs, Fach­planers und Anlagenbetreibers. weiter lesen

Nemetschek Allplan vertreibt Controlling-Software allprojects Cloud
http://www.baulinks.de/bausoftware/2014/0025.php4
Nemetschek Allplan bietet ab sofort allprojects Cloud, eine SaaS-Lö­sung für Büromanagement und Controlling, exklusiv in Deutschland an. Die web­basierte Software ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner Archi­tektur- und Ingenieurbüros zugeschnitten. weiter lesen

BAuA-Broschüre: 40 Seiten „Treppen - funktionell, nutzerfreundlich, sicher“
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0227.php4
Treppen gehören zu den größten Unfallschwerpunk­ten. Das Statistische Bundesamt registrierte 2010 über 1.100 tödliche Sturzunfälle auf Trep­pen, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung über 35.000 melde­pflichtige Arbeitsunfälle durch Treppenstürze. weiter lesen

Moderne Treppen mit einer Prise Aufzug
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0226.php4
Die Neuerscheinung „Moderne Treppen, Band 2“ ergänzt den ersten Band des Treppenwerks von Wolfgang Diehl um weitere kunstvoll ge­staltete Treppen aus unterschiedlichen Materialien wie Holz, Stahl, Beton oder auch Glas. weiter lesen

Planitex D5: Neue emissionsarme und selbstverlaufende Bodenspachtelmasse
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0225.php4
Mit Planitex D5 hat Mapei sein Sortiment um eine selbstverlaufende,  emis­sionsarme, chromatfreie, rakel- und pumpfähige Bodenspachtel­masse er­weitert. Das Produkt ist insbesondere zum Spachteln, Nivel­lieren und Aus­gleichen von Calciumsulfatfließ- und Calciumsulfatestri­chen sowie gipsba­sierten Fertigteilestrichen gedacht. weiter lesen

Maschinelle Kunstharzestrich-Herstellung in großem Stil
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0224.php4
Die Remmers Baustofftechnik hat mit dem Epoxy ESC 100 ein transpa­ren­tes Epoxy-Bindemittel ohne Weichmacher für Kunstharzestriche im Pro­gramm, das zusammen mit herkömmlichen Quarzsandmischungen und ins­besondere mit gewöhnlichem Estrichsand ein schnell härtendes ver­arbei­tungs­freundliches System ergibt. weiter lesen

Ermittlung der Belegreife anhand der CM-Methode - Stand der Technik
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0223.php4
Als baustellengerechtes Verfahren zur Ermittlung der Belegreife ist die CM-Methode allgemein anerkannter Stand der Technik. Die Vorgehens­weise bei der Feuchtemessung nach der CM-Methode wird in verschie­denen Merk­blättern, Normen und Fachbüchern ähnlich beschrieben, über die Mindest­anforderungen besteht weitgehend Einigkeit. weiter lesen

Schlüter-Systems Stadiontour 2014
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0222.php4
Bei der Stadiontour von Schlüter-Systems sollen sich Profis aus Handel, Handwerk und Planung in den schöns­ten Fußballarenen Deutschlands von den neuesten Trends und Systemlösungen zur Fliesen- und Natur­stein­verlegung informie­ren können. Den Auftakt bildete die Veranstal­tung im Signal Iduna Park in Dortmund am 7. Februar. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE