Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 18.3.2014

Reform des Emissionshandels

Die Bundesregierung spricht sich für eine Stärkung des Emissionshandels als das zentrale europäische Klimaschutzinstrument aus, um einen angemessenen Anreiz für Investitionen in Maßnahmen für nachhaltige Emissionsreduktionen zu erhalten. Außer­dem begrüßt sie grundsätzlich den Vorschlag der Europäischen Kommission zur Einfüh­rung einer Marktstabilitätsreserve. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/755) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Derzeit liege ein Vorschlag der Europäischen Kommission zur Einführung einer Markt­stabi­litätsreserve ab dem Jahr 2021 vor. Ob und in welcher Form dieser Vorschlag von den Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament angenommen werde, sei noch nicht bekannt, schreibt die Bundesregierung. Sie betont, sie befinde sich derzeit in der Ressortabstimmung zu ihrer konkreten Positionierung. Die Abstimmungen zum zweiten Regierungsentwurf zum Wirtschaftsplan 2014 des Energie- und Klimafonds (EKF) sowie zu den Eckwerten für den Wirtschaftsplan 2015 seien noch nicht abgeschlossen.

Weiter schreibt die Bundesregierung, sie halte an ihrem Ziel fest, die Treibhaus­gas­emis­sionen in Deutschland bis zum Jahr 2020 um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 zu verringern. Sie betrachte dabei den EU-Emissionshandel als das zentrale klimapolitische Instrument für die Sektoren Energiewirtschaft und energieintensive Industrie. Daher unterstütze sie eine nachhaltige Reform des EU-Emissionshandels, durch die unter anderem die Verwendung von Braun- und Steinkohle zur Strom­er­zeu­gung gegenüber der Verstromung von Erdgas verteuert würde.

Zur Stärkung des Emissionshandels sei auf europäischer Ebene bereits die vorüber­gehende Herausnahme von 900 Millionen Zertifikaten aus den Auktionsmengen für die Jahre 2014 bis 2016 (so genanntes Backloading) beschlossen worden, betont die Bundesregierung. Darüber hinaus begrüße sie die Vorschläge der Europäischen Kom­mi­ssion zur Einführung einer Marktstabilitätsreserve. Diese scheine grundsätzlich geeig­net, den CO₂-Preis zu stabilisieren und einen angemessenen Anreiz für Investitionen in Maßnahmen für langfristige Emissionsreduktionen zu erhalten. ... Und das sit wohl auch notwendig, wenn man schaut, wieviel fossile Energieträger immer noch (nur) verbrannt werden:

Winter trieb 2013 den Energieverbrauch um 2,5% nach oben - ansonsten wären es ~1%
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0494.php4
Der jetzt von der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen vorgelegte Be­richt zur Entwicklung des Energieverbrauchs weist einen Anstieg des Gesamt­verbrauchs um 2,5% auf 13.908 Petajoule (PJ) oder 474,5 Mil­lionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) auf. weiter lesen

Batteriespeicher eloPACK neu von Vaillant für BHKWs und PV-Anlagen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0495.php4
Vaillant hat mit eloPACK ein Batteriespeichersystem vorgestellt, das spe­ziell für den Einsatz mit einem Blockheizkraftwerk oder einer Pho­tovoltaik-Anlage geeignet ist. Das System dient der Optimierung des Eigenver­brauchs durch Zwischenspeicherung von überschüssig erzeug­tem Strom. weiter lesen

Wärmepumpe, PV-Anlage und Pelletofen als kongeniale Partner
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0496.php4
Buderus hat auf der SHK ein multivalentes Energie-/Heizsystem vorge­stellt, bestehend aus der eigenen Warmwasser-Wärmepumpe Loga­therm WPT270/2, einer Photovoltaikanlage und dem Pelletofen wodtke ivo.tec. weiter lesen

Energiebau und Junkers kombinieren Solarstrom und thermische Energiespeicherung
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0497.php4
Vor dem Hintergrund, dass Photovoltaik, Wärmemanagement und Haus­technik zunehmend zusammenwachsen, sind Energiebau und Junkers eine Lieferpartnerschaft eingegangen: Elektrofachbetriebe können künf­tig Jun­kers Wärmepumpen über den Photovoltaik-Großhändler be­ziehen. weiter lesen

Kaskade aus Gas-Absorptionswärmepumpen für Gewerbe, Industrie und Wohnungsbau
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0498.php4
Die Gas-Absorptions-Luft/Wasser-Wärmepumpe von Remeha ist ab Mai 2014 auch als Kaskade erhältlich. weiter lesen

Neue Luft/Wasser-Industriewärmepumpe von Systemair mit Invertertechnologie
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0499.php4
Systemair hat mit der Syscroll 20-30 Air EVO HP zur Außenaufstellung eine neue Luft/Wasser-Industriewärmepumpe mit Invertertechnologie vorge­stellt. Die Wärmepumpe hat eine Kälte- und Heizleistung von je 10 bis 35 kW. weiter lesen

Twin-System von Alpha-InnoTec mit zwei „Dualen“ Wärmepumpen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0500.php4
Alpha-InnoTec hat sein neues LWD-Twin-System vorgestellt, das aus zwei „Dualen“ Wärmepumpen besteht: Zwei Außeneinheiten entziehen der Um­gebungsluft Wärme und leiten sie an das neue Hydraulikmodul HMD2 nebst Pufferspeicher im Inneren des Gebäudes weiter. weiter lesen

Komplett neues Programm an Luft/Wasser-Wärmepumpen von Nibe
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0501.php4
Luft/Wasser-Wärmepumpen stehen unter dem Generalverdacht, zu laut zu arbeiten und bei niedrigen Außenlufttemperaturen keine ausreichen­de Wär­meleistung zu erbringen. Nibe antwortet auf diese Bedenken mit der Neu­entwicklung F2030 für Einfamilienhäuser. weiter lesen

Neue Luft/Wasser-Wärmepumpen von Dimplex - optimiert für einen flüsterleisen Betrieb
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0502.php4
Dimplex hat auf der SHK eine neue Luft/Wasser-Wärmepumpen vorge­stellt. Die neuen Modelle LA 22 und 28TBS sollen sich durch einen be­sonders lei­sen Betrieb auszeichnen. Dazu wurden die Wärmepumpen mit einem strö­mungsoptimierten, sich verjüngenden Gehäuse und einem gekapselten Verdichterraum versehen. weiter lesen

Dimplex stellt Schallrechner für Luft/Wasser-Wärmepumpen online
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0503.php4
Auf der SHK hat Dimplex einen neuen Schallrechner vorgestellt. Mit ihm lässt sich online die Außenaufstellung einer Luft/Wasser-Wärme­pumpe optimieren. Das Planungs- und Beratungstool richtet sich an Fachplaner und Installateure. weiter lesen

Junkers-Software zur individuellen Auslegung von Wärmepumpenanlagen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0504.php4
Eine neue Software von Junkers unterstützt Installateure und Fachpla­ner bei Planung und Auslegung von Wärmepumpenanlagen. Daneben erhält der Anwender anlagenspezifische Angaben zu Bilanzierung, Amor­tisation, De­ckungsanteil, Jahresarbeitszahl und Verbrauch. weiter lesen

Neues Planungs-Handbuch „Wärmepumpen“ von Mitsubishi Electric
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0505.php4
Mitsubishi Electric hat erstmals an der SHK Essen teilgenommen und hier sein umfassendes Wärmepumpenangebot sowie Dienstleistungs­spektrum vorgestellt. Dazu gehörte auch das neue Planungshandbuch „Wärmepum­pen“. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE