Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 26.6.2014

Indikatoren für nachhaltige Entwicklung zeigen hierzulande leichte Verbesserung an

Das Statistische Bundesamt hat den Indikatorenbericht „Nachhaltige Entwicklung in Deutschland“ (Ausgabe 2014) veröffentlicht. Insgesamt 38 Indikatoren zeigen den aktuellen Stand der nachhaltigen Entwicklung in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. In der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie hat die Bundesregierung für die meisten Indikatoren quantifizierte Ziele festgelegt. Der Indikatorenbericht er­mittelt, inwieweit die politischen Ziele erfüllt werden, und kennzeichnet die Entwick­lung in den einzelnen Bereichen mit Hilfe von vier Wettersymbolen. Die Symbole rei­chen...
  • von „sonnig“ (Zielwert ist erreicht beziehungsweise erscheint zukünftig erreich­bar)
  • über „leicht bewölkt“ (Zielwert wird leicht verfehlt)
  • und „bewölkt“ (Zielwert wird deutlich verfehlt)
  • bis „gewittrig“ (der Indikator entwickelte sich zuletzt in die falsche Richtung oder hat einen Grenzwert überschritten).
Mehr als die Hälfte der Indikatoren haben sich in den letzten Jahren so gut entwickelt, dass sie entweder mit „sonnig“ (mit 16 Indikatoren sind das zwei mehr als im voran­ge­gangenen Bericht von 2012) oder mit „leicht bewölkt“ (sechs Indikatoren, einer mehr als im vorherigen Bericht) bewertet wurden.

Die Erwerbstätigenquote ist in die Gruppe der erfolgreichsten Indikatoren („sonnig“) aufgestiegen. Bei Fortsetzung der derzeitigen Entwicklung kann das für 2020 gesetzte Ziel erreicht werden. In der gleichen Gruppe finden sich nun auch zwei Indikatoren zur Staatsverschuldung (Staatsdefizit und strukturelles Defizit), bei denen die gesetzten Grenzwerte eingehalten wurden. In die zweitbeste Gruppe („leicht bewölkt“) wurde aufgrund seiner verbesserten Entwicklung unter anderem der Indikator zur Ganz­tags­betreuung der 0- bis 2-jährigen Kinder aufgenommen.

Rohstoffproduktivität ist abgestiegen

Der Indikator zur Rohstoffproduktivität ist dagegen in die dritte Gruppe („bewölkt“) abgestiegen, während zum Beispiel der Indikator zur Gütertransportintensität in diese Gruppe aufstieg.

wirtschaftliche Zukunftsvorsorge ist abgerutscht

In die schlechteste Gruppe („gewittrig“) sind der Indikator zur wirtschaftlichen Zu­kunftsvorsorge – gemessen an den Bruttoanlageninvestitionen im Verhältnis zum BIP – und der Indikator zum Anteil des Schienenverkehrs an der Güterbeförderungsleistung abgerutscht. Unverändert zu den Schlusslichtern gehören unter anderem die Indi­ka­toren zum Schuldenstand, zur Artenvielfalt und Landschaftsqualität sowie zum Anteil der Binnenschifffahrt an der Gütertransportleistung.

Mal sehen, was wir den negativen Signalen entgegenhalten können: Die heutigen Baulinks-Beiträge starten jedenfalls mit Ro­botik im Holzbau und enden geerdet.

„Forstpavillon“: Von Robotern gefertigte Holzschalenkonstruktion als Ausstellungsgebäude
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1090.php4
Der „Forstpavillon“ ist ein Demonstrationsbau, für den neue Methoden der digitalen Planung und robotischen Fertigung von Holzleichtbaukon­struk­tio­nen entwickelt wurden. Er ist das erste Gebäude, dessen Schalentragwerk vollständig robotisch gefertigt wurde. weiter lesen

Ökologische „Dämm-Watte“ zum Einblasen oder Verlegen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1089.php4
H₂ Therm hat sich auf ökologische Dämmstoffe spezialisiert und ver­treibt zwei Dämm-Produkte, die als gesundheitlich unbedenklich gelten, wieder­verwertbar sind und umweltfreundlich hergestellt werden. Ein FSC-zertifi­zierter Vorlieferant liefert hierzu weißen Zellstoff, der auch in der Hygiene­industrie verwendet wird. weiter lesen

Neue FNR-Broschüre „Altbausanierung mit nachwachsenden Rohstoffen“ erschienen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1088.php4
Traditionelle Materialien wie Holz, Stroh und Schilf, aber auch minera­lische Baustoffe wie Kalk und Lehm verlassen die Nische der Denkmal­pflege und fassen immer mehr Fuß im alltäglichen, zeitgenössischen Bauen. weiter lesen

Überarbeitete Fachregeln des Zimmerhandwerks 02 „Balkone und Terrassen“ liegen als Entwurf vor
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1087.php4
Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmer­meister im ZDB hat die im Dezember 2007 herausgegebenen Fachregeln 02 „Balkone und Ter­ras­sen“ überarbeitet. Die Neu­fassung wurde jetzt als Entwurf veröf­fentlicht, damit die Fach- und Verkehrskreise bis zum 29. August 2014 Stellung zum Ent­wurf nehmen können. weiter lesen

Neuauflage der technischen Weber Guides
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1086.php4
Mit den technischen Guides zu Bautenschutz, Fassade/Wand, Fliesen und Boden unterstützt Saint-Gobain Weber Bauprofis bei der Planung und Ausführung von Bauvorhaben. Nun sind die aktuellen Ausgaben verfügbar. Die kostenlosen Nachschla­gewerke sind Ratgeber sowie Produktkataloge in einem. weiter lesen

Beton(!)-Lichtschächte wärmebrückenfrei montieren
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1085.php4
MEA Bausysteme gilt als Experte für Kunststoff-Lichtschächte und Zar­gen­fenster. Um ein Vollsortiment im Bereich Keller anbieten zu können, hat der Spezialist für das Untergeschoss zuletzt auch Betonlicht­schächte in sein Produktportfolio aufgenommen. Diese können jetzt auch wärmebrückenfrei an der Kellerwand montiert werden. weiter lesen

Fundamenterder-DIN wegen Dämmung unter der Bodenplatte und WU-Beton aktualisiert
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1084.php4
Neubauten müssen im Hinblick auf Blitz- und Überspannungsschutz mit einem Fun­damenterder ausgerüstet werden. Da sich die Bauweise von Gebäuden in den letzten Jahren zunehmend verändert hat, wurde die DIN 18014 an aktuelle Bauanforderungen angepasst. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE