Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 10.7.2014

Einigung mit der Europäische Kommission über Ökostrom-Reform

Die Europäische Kommission und die Bundesregierung haben sich auf die Ökostrom-Reform verständigt. „Wir haben jetzt eine endgültige Einigung hierzu erreicht“, sagte der für Wettbewerb zuständige Kommissionsvizepräsident Joaquín Almunia am Mitt­woch (9.7.) in Brüssel. Bei der Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sei nun auch die Behandlung von importiertem Ökostrom und unternehmenseigenen Kraftwerken geklärt.

Almunia sagte weiter wörtlich:  „Letzte Woche habe ich mit der deutschen Presse gesprochen. Warum? Weil ich mich wunderte, dass durch die deutschen Medien Gerüchte von großen Konflikten und katastrophaler Kommunikation geisterten. Als ich aber diese Gerüchte und Sorgen aus Deutschland mit der Realität meiner Gespräche mit dem Vizekanzler und die Gespräche meines Kabinetts und meiner Dienste mit deren Gesprächspartnern verglich, sah dies ganz anders aus. Letzte Woche war mein Eindruck, dass die Probleme sehr, sehr klein und technisch waren, Details betrafen und kurz vor der Lösung standen. Und wenige Tage nach dem Treffen mit den Deutschen hier in Brüssel bestätigten mein Kabinett und meine Dienste mir in der Tat, dass keine Diskrepanzen mehr bestanden und wir eine endgültige Einigung erzielt hatten. Letzte Woche waren wir sehr, sehr nahe an dieser endgültigen Einigung, und jetzt haben wir sie erreicht - übrigens ohne große Schwierigkeiten. Fachlich betrachtet handelt es sich zweifellos um keine einfache Frage. Wir haben aber damit begonnen, dass wir mit einer positiven Entscheidung auf die Notifizierung des neuen EEG reagiert haben, die die deutsche Regierung uns übermittelt hatte. Und wir haben sogar klare Kriterien für den Beschluss festgesetzt, den wir sehr bald zum EEG 2012 fassen müssen. Wie Sie wissen, haben wir im Dezember letzten Jahres eine eingehende Untersuchung zur Vergangenheit eingeleitet. Ich gehe davon aus, dass wir auch dazu vor Ende des Mandats dieser Kommission eine Entscheidung treffen werden.“

Für Unternehmen, die ihr eigenes Kraftwerk haben und den Strom nicht aus dem Netz kaufen, war in dem deutschen Entwurf zunächst eine Sonderbehandlung auch für die Eigenerzeugung aus neuen Kraft-Wärme-Anlagen vorgesehen, die ihren Strom nicht aus erneuerbaren, sondern fossilen Energiequellen erzeugen. „In diesem Fall haben wir diskutiert, welche Art von Behandlung wir mit unseren Regeln, unseren Leitlinien für vereinbar betrachten können. Wir haben uns darauf geeinigt, dass die EEG-Umlage bis 2017 um 40 Prozent reduziert werden kann“, sagte Almunia.

Der zweite Punkt in der Diskussion war die Behandlung von importierten Ökostrom. Hier habe es „verworrene Diskussionen“ darüber gegeben, wie das Urteil des Gerichts in Bezug auf Art.34 des Vertrages für den Import von Ökostrom auszulegen sei. „Unsere Auslegung war - denke ich - richtig", sagte Almunia. "Die deutschen Behörden haben nun erklärt, die Ausschreibungen für grünen Strom zu einem bestimmten Prozentsatz für importierten grünen Strom zu öffnen. So haben wir hier auch eine Einigung erzielt." ... Na, dann können wir ja wieder zurück zu unserem Wochenthema Türen und Security kommen.

Neue Freilauftürschließer-Generation von Geze
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1172.php4
Das etablierter TS 5000 Freilauftürschließer-Pro­gramm von Geze und der integrierte Freilauftürschließer Geze Boxer EFS können jetzt auch an barrierefreien Brandschutztü­ren bis 1.400 mm Flügelbreite eingesetzt werden. weiter lesen

Neuer zweiflügeliger Türschließer von Assa Abloy für die Bandgegenseite
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1170.php4
Die Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH hat eine neue Variante ihrer Tür­schließer für zweiflügelige Türen auf den Markt gebracht. Mit einer in die Gleitschiene integrierten Schließfolgeregelung sind diese jetzt auch für die Bandgegenseite verfügbar. weiter lesen

Farbfinder für Dr. Hahn-Türbänder online
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1169.php4
Um die Farbwirkung von Türrahmen und -band verdeutlichen zu können, wurde der Hahn-Farbkonfigurator erweitert: Die Auswahl aus mehr als 88.000 Farben kann ab sofort auch als Bilddatei gespeichert und so für konkrete Diskussionen und Dokumentationen herangezogen werden. weiter lesen

Solide Verstärkungen im Türband-Portfolio von Roto
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1168.php4
Zugänge meldet Roto für sein Türband-Portfolio. Das „Solid S 117 NN“ bei­spielsweise ist für PVC-Türen bis 160 kg gedacht. Das komplett aus Alu­strangpress gefertigte Aufschraubband soll u.a. über eine SKG**-Zer­ti­fizierung verfügen. Die dreiteilige Aufschraublösung „Solid S 120 ATB“ ist für stark frequentierte, nach innen und außen öffnenden Alu­miniumtüren bis 160 kg konzipiert. weiter lesen

Simonswerk entwickelt verdeckt liegendes und Strom führendes Türband weiter
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1167.php4
Um hochwertige Türen mit elektronischen Elementen ausstatten zu kön­nen, hat Simonswerk das verdeckt liegende Türband „Tectus Ener­gy“ wei­terentwickelt: Die neue Variante verfügt über eine neue Kabel­führung und Adapter­technik. weiter lesen

Panikstangen und Drückergriffe nach Vorgaben der DIN 18040 für barrierefreies Bauen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1166.php4
Die Sicherheit von Menschen sollte im Fokus stehen bei der Planung und Ausstattung von Gebäuden. Die Sicherung von Flucht- und Ret­tungs­wegen hat hierbei eine besondere Bedeutung; zugleich müssen Fluchttüren im Notfall das schnelle Entkommen ermöglichen - auch für Kinder oder Roll­stuhl­fahrer. weiter lesen

Akquisition von Gealan durch Veka ist vollzogen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1165.php4
Wie die Veka Gruppe aktuell meldet, habe man die Übernahme des Wettbe­werbers, der Gealan Holding GmbH, erfolgreich vollzogen. Das Bundes­kar­tellamt sowie alle anderen in den Prozess involvierten euro­pä­ischen Wett­bewerbsbehörden hätten ihre Zustimmung zu der Über­nahme gegeben. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE