Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 30.7.2014

Steuerbehörden nehmen Amazon & Co. weltweit ins Visier

Amazon drohen heftige Steuernachzahlungen. Als erstes geht Frankreich konkret gegen den Online-Händler vor. Dies berichtet die Fachzeitschrift TextilWirtschaft (dfv Mediengruppe) unter Berufung auf eine Pflichtmitteilung des US-Konzerns an die US-Börsenaufsicht SEC. Demnach hat die französische Steuerbehörde dem E-Commerce-Giganten vorgeschlagen, für die Kalenderjahre 2006 bis 2010 rund 186 Mill. Euro inklusive Zinsen und Strafgebühren zu überweisen. Damit soll der Streit um die Verrechnung der Amazon-Gewinne in verschiedenen Ländern beigelegt werden. „Wir widersprechen diesem Bescheid und beabsichtigen, ihn energisch anzufechten“, heißt es seitens Amazon.

Das Unternehmen, das vorige Woche trotz einer Umsatzsteigerung von 23% auf 14,4 Mrd. Euro einen Quartalsverlust von fast 94 Mill. Euro vermeldet hatte, kündigt an, alle verfügbaren Rechtsmittel einzusetzen und notfalls vor Gericht zu ziehen. Zu Details wollte sich der Konzern auf Anfrage nicht äußern. Mit hoher Wahrscheinlichkeit gehen die französischen Finanzbeamten gegen die viel kritisierte Praxis des Online-Händlers vor, seine in Europa erwirtschafteten Gewinne im Niedrigsteuerland Luxemburg zu versteuern.

Die EU-Kommission hat britischen Medienberichten zufolge Anfang Juli beim Mitgliedsstaat Luxemburg nähere Informationen zu den Unternehmenssteuern angefordert, die Amazon in dem Kleinstaat bezahlt. Gegen Apple, Starbucks und Fiat ermittelt die EU-Kommission bereits.

Möglicherweise kommt es für Amazon noch dicker: Der SEC-Meldung zufolge muss der Online-Konzern eventuell auch in Deutschland, Großbritannien, China, Japan und Indien Steuern nachzahlen: „Wir sind bei den jeweiligen Steuerbehörden bereits Gegenstand von Bilanzprüfungen oder Untersuchungen und zusätzlichen Bescheiden. Oder wir werden es vielleicht bald sein“, schreibt das Amazon-Management. Es gehe um die Jahre ab 2003. Die deutschen Behörden wollen sich dazu mit Verweis auf das Steuergeheimnis nicht äußern.

Der vollständige Artikel erschien am 31. Juli 2014 in der Printausgabe der TextilWirtschaft und am 30. Juli in der iPad-Ausgabe der Fachzeitschrift. ... Und in den heutigen Baulinks-Beiträgen wird weiter kräftig durchgelüftet:

Neues platzsparendes, deckenhängendes Wohnungslüftungs-System von Viessmann
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1300.php4
Mit dem neuen Wohnungslüftungsgerät Vitovent 300-C bietet Viess­mann eine Lösung, die vor allem für die kontrollierte Be- und Entlüftung von (Etagen-)Wohnungen geeignet ist. Die Luftleistung des Geräts von max. 150 m³/h eignet sich für Wohnflächen bis 90 m². weiter lesen

Einzelraumlüftungsgerät B60 von Heinemann auch zur Unterputzmontage
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1299.php4
Heinemann hat seit Kurzem das Einzelraumlüftungsgerät B60 nicht nur als Aufputz- sondern auch als Unterputzvariante im Porgramm. Das Gerät bie­tet sich vor allem auch für Sanierungen an, bei denen nur einzelne Räu­me zu be- und entlüften sind. weiter lesen

recoVAIR: Vaillants neue Lüftungsserie mit modulierendem Betrieb und Feuchteregulierung
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1298.php4
Vaillant hat mit der recoVAIR Serie ein neues System zur kontrollierten Wohnungslüftung vorgestellt: Ein modulierender Betrieb, serienmäßige Feinstaubfilter der Klasse F7 und ein innovatives System der Feuchte­regulierung sind drei der wichtigen Neuerungen. weiter lesen

Neue Baugrößen, Teilbarkeit, Rotationswärmetauscher: Wolf erweitert CKL-Lüftungsbaureihe
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1297.php4
Wolf hat sein Angebot im Bereich Raumlufttechnik ausgebaut - und da­zu u.a. die etablierte Lüftungsbaureihe CKL erweitert. Das CKL-iH z.B. ist künftig in zwei neuen Baugrößen erhältlich - nämlich bis zu 4.400 und 5.800 m³/h. weiter lesen

LivingAir: Kostenlose Planungssoftware von Brötje für die Wohnungslüftung
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1296.php4
Die immer dichter werdenden Gebäudehüllen machen es erforderlich, der kontrollierten Lüftung einen hohen Stellenwert einzuräumen. Daher bietet Brötje seinen Marktpartnern jetzt eine Software zur Auslegung von Lüf­tungsanlagen an. weiter lesen

Geräteübergreifende Steuerungen dezentraler Lüftung nun auch von Lunos
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1295.php4
Lunos ist bekannt für dezentrale Lüftungsgeräte. Bisher gab es für diese jedoch keine eigenen elektronischen Steuerungen, die alle Lüfter einer Wohneinheit zentral nach individuellen Vorgaben steuern konnten. Das hat sich geändert. weiter lesen

Zentrale Steuerung dezentraler Lüftungstechnik à la Meltem
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1294.php4
Eine automatische Lüftungsanlage ist im modernen Objektbau mittler­weile Standard. Auf diese Weise wird nicht nur der EnEV Rechnung getragen, son­dern auch ein angenehmes Raum­klima ermöglicht. Dabei er­geben sich für jedes Gebäude individuelle Anforderungen - wie z.B. die Einbindung der Lüftungstechnik in die Haustechnik. weiter lesen

„PROM des Jahres“ für denkmalgeschütztes Wohnareal mit dezentraler freeAir-Lüftung
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1293.php4
Einen Sonderpreis der Jury erhielt 2013 das denkmalgeschützte Pro­jekt „Neue Hofgärten“ in Ludwigshafen beim „PROM des Jahres“. Das Wohn­areal in der Innenstadt von Ludwigshafen umfasst mehr als 254 Wohn­ein­heiten. bluMartin stattete den gesamten denkmalgeschützten Wohn­komplex mit mehr als 250 Lüftungssystemen aus. weiter lesen

Die Bauabteilungen von SSAB und Rautaruukki werden zu „Ruukki Construction“
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1292.php4
Im Rahmen der Fusion von SSAB und Rautaruukki werden die auf den Baubereich ausgerichteten Unternehmensteile beider Konzerne in einem neuen Unternehmensbereich zusammengeführt. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE