Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 31.8.2014

Werden Staubsauger ab dem 1.9. ausgebremst?

Ab dem 1. September 2014 sind verbindliche Anforderungen an den Stromverbrauch von Staubsaugern festgelegt. Hersteller und Lieferanten dürfen nun nur noch Staubsauger mit einer Leistung unter 1.600 Watt auf den Markt bringen. In einer zweiten Stufe ab dem 1. September 2017 dürfen nur noch Staubsauger mit einer Leistung von unter 900 Watt in den Handel. Damit einher geht ein neues EU-Label, mit dem alle in der EU erhältlichen Staubsauger zu kennzeichnen sind.

Das neue Label (Grafik rechts vergrößern) will Verbraucher auf einen Blick über die Energieeffizienzklasse, den durch­schnitt­lichen Energieverbrauch pro Jahr, die Reinigungsleistung, die Geräuschentwicklung und die Staubabgabe informieren. Die verschiedenen Modelle sollen sich somit leichter miteinander vergleichen lassen.

"je mehr Watt, desto besser" soll nicht mehr gelten!

Was nutzt es, wenn ein Staubsauger pro Minute ¼ weniger Energie verbraucht, man im Gegenzug aber eineinhalb mal länger staubsaugen muss? Bisher haben sich Ver­brau­cher beim Kauf eines neuen Staubsaugers vor allem an der Wattzahl orientiert. Diese gibt allerdings nicht wirklich Auskunft über die eigentlichen Qualitätsmerkmale, wie Saugkraft oder Lautstärke. Dank verbesserter Motoren und Ventilatoren, ver­bes­serter Luftführung und Filter und optimierter Saugdüsen können Hersteller heute eine gute Saugleistung auch bei verringerter Wattzahl sicherstellen. Auch Staubemissionen und Lautstärke waren bislang nicht einheitlich ausgewiesen.

Deutlich aussagekräftiger als die Wattzahl sind daher Angaben über die Reinigungs­leis­tung. Diese werden im unteren Bereich des Labels getrennt nach verschiedenen Bodenarten wie etwa Teppich und Hartböden ausgewiesen. Zusammen mit den Angaben zur Staubemission, dem maximalen Schallleistungspegel und der Qualität der Staubaufnahme bietet das Label eine  Orientierungshilfe bei der Auswahl eines Staubsaugers.

Parallel zur Markteinführung des EU-Labels für Staubsauger tritt auch die EU-Öko­design-Verordnung zu Staubsaugern in Kraft. Diese formuliert verschiedene Min­dest­anforderungen an neue Staubsauger. Werden diese nicht erreicht, dürfen Geräte in der EU nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Das Ziel von EU-Label und EU-Ökodesign ist die Halbierung des Energieverbrauchs von Staubsaugern bis 2020 ohne Kom­fort­verlust. Weitere Informationen zum Staubsauger und den Labelinhalten finden sich unter stromeffizienz.de/energielabel.

Staubsauger-Praxistest und Staubsauger gewinnen

Bis zum 15.9 können Sie sich übrigens zum Thema passaend für einen kostenlosen Staubsauger-Praxistest bewerben - und ein Gerät im Wert von 230 bis 800 Euro gewinnen: die-stromsparinitiative.de. ... Aber lassen wir doch zunächst den alten August noch auslaufen:

Altersgerechte Wohnungen entlasten Haushalte um 5,2 Mrd. Euro jährlich
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1487.php4
Die Versorgung von Pflegebedürftigen in altersgerechten Wohnungen soll öffentliche und private Haushalte bei den Pflege- und Unterbrin­gungs­kos­ten um 5,2 Mrd. Euro entlasten können. Das geht aus der vom BBSR veröf­fentlichten Studie „Potenzialanalyse altersgerechte Woh­nungsanpassung“ im Auftrag des BMUB hervor. weiter lesen

Für ein Drittel der Deutschen kommt Schwarzarbeit infrage
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1486.php4
Für 33% der Deutschen ist das Beauftragen von Schwarzarbeit ein Ka­va­liersdelikt oder zumindest ein „notwendiges Übel“ - zu dem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie von Immowelt auf der Basis von 1.015 Befra­gungen. weiter lesen

Landschaftsarchitekten-Handbuch 2014-2015 mit allem, was dem bdla aktuell wichtig ist
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1485.php4
Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) hat das „Land­schafts­architekten-Handbuch 2014-2015“ vorgestellt. Auf ca. 240 Seiten im handlichen A5-Format sind alle den Berufsverband betref­fenden Fakten und Daten zusammengefasst. weiter lesen

Wärmepumpenanteil im Wohnungsneubau steigt um 2 Prozentpunkte auf 32,2%
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1484.php4
Laut Statistischem Bundesamt ist der Anteil von Wärmepumpen als pri­mä­re Heizquelle in neugebauten Wohngebäuden 2013 auf 32,2% gestie­gen - ein Plus von 2 Prozentpunkten. Speziell bei Einfamilienhäusern liege der Anteil von Wärmepumpen sogar bei 33,8%. weiter lesen

Erdgas weiterhin der Favorit deutscher Bauherren
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1483.php4
Der Energieträger Erdgas bleibt wohl auch 2013 die erste Wahl der Bau­herren in Deutschland. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bun­des­amts hervor. Zunehmend setzen die Haushalte dabei auf die Kombina­tion ver­schiedener Energieträger indem erneuerbare Energien in die Wärmetechnik eingebunden werden. weiter lesen

Bundesweiter Sanierungstest untersucht Wirksamkeit von Kesseltausch bzw. Dämmung
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1482.php4
Im Rahmen eines Tests mit 200 Haushalten soll die Wirksamkeit von Sa­nie­rungsmaßnahmen in der Praxis beleuchtet werden: Wie groß ist der Unter­schied zwischen dem technischen Potenzial und der realen Ener­gieein­spa­rung eines Kesseltauschs bzw. einer Dämmmaßnahme? weiter lesen

Ältere Energieausweise sind unter Umständen ab 1. November ungültig
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1481.php4
Vor dem 1. Oktober 2007 ausgestellte Energieausweise sind unter be­stimmten Umständen nur noch bis Ende Oktober gültig. Betroffen sind Ausweise, die nicht dem damals gängigen Muster eines Energieauswei­ses entsprechen und nicht die Mindestangaben enthalten. weiter lesen

Deutsche Möbelindustrie tritt auf der Stelle
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1480.php4
Axel Schramm, Präsident des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, er­klärte bei der Jahres-Wirtschaftspressekonferenz des Verbandes in Köln, dass die deutsche Möbelindustrie im 1. Halbjahr 2014 ein Umsatz­plus in Höhe von 1,6 Prozent erzielt habe. Damit trete die Branche wirt­schaftlich auf der Stelle. weiter lesen

BVRS-Umfrage: Eigenheimbesitzer setzen zunehmend auf (Sonnenschutz-)Automation
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1479.php4
Private Besitzer von Häusern und Eigentumswohnungen investieren weiter­hin verstärkt in Komfort und moderne Gebäudetechnik - das hat eine aktu­elle Befragung der Mitgliedsbetriebe des Bundesverbands Roll­laden + Son­nenschutz e.V. (BVRS) ergeben. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE