Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 18.11.2014

Zahl der Erwerbs­tätigen wächst bedächtig

Im dritten Quartal 2014 hatten nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bun­desamtes rund 42,9 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland. Im Ver­gleich zum dritten Quartal 2013 wuchs die Zahl der Erwerbstätigen um 384.000 Per­so­nen oder 0,9%. Auch im zweiten Quartal 2014 hatte die Zuwachsrate im Vorjahres­ver­gleich 0,9% betragen.

Gegenüber dem zweiten Quartal 2014 erhöhte sich die Zahl der Erwerbs­tätigen im dritten Quartal 2014 um 279.000 Personen (+0,7%). Eine Zunahme der Erwerbs­tä­tig­keit ist im dritten Quartal eines Jahres saisonal üblich. Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung dieser jahreszeitlich bedingten Schwankungen, ergab sich im dritten Quartal 2014 ein Zuwachs gegenüber dem Vorquartal von 81.000 Personen (+ 0,2 %).


Grafik, die mal den Wert der Bauwirtschaft visualisiert, aus einem der heutigen
Baulinks-Beiträge: Bundesstiftung Baukultur legt erstmals einen Bericht zur Lage
der Baukultur vor
 (18.11.2014)

Der Anstieg der Gesamterwerbstätigenzahl gegenüber dem Vorjahresquartal entfiel im dritten Quartal 2014 weiterhin überwiegend auf die Dienstleistungsbereiche. Die größ­ten absoluten Beschäftigungsgewinne verzeichnete der Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe mit +111.000 Personen (+1,1%), gefolgt von Öffentlichen Dienstleistern, Erziehung, Gesundheit mit + 97.000 Personen (+1,0%) und den Unternehmens­dienst­leis­tern mit +89.000 Personen (+1,6%). Im Produzierenden Gewerbe (ohne Bauge­werbe) stieg die Zahl der Erwerbstätigen im dritten Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahr um 36.000 Personen (+0,4%), im Baugewerbe um 14.000 Personen (+0,6%) sowie in der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei um 12.000 Personen (+1,8%).
  • Die Zahl der Arbeitnehmer erhöhte sich im dritten Quartal 2014 im Vergleich zum dritten Quartal 2013 um 427 000 (+1,1%) auf 38,44 Millionen Personen.
  • Die Zahl der Selbstständigen einschließlich mithelfender Familienangehöriger sank im selben Zeitraum um 43.000 Personen (-1,0%) auf 4,43 Millionen.
Die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen stieg nach ersten vorläufigen Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit im dritten Quartal 2014 im Vergleich zum dritten Quartal 2013 geringfügig um 0,1% auf 349,6 Stunden. Maßgeblichen Anteil daran hatte die höhere Anzahl an geleisteten Überstunden im Vergleich zum Vorjahres­quar­tal. Zudem wurde mehr Guthaben auf Arbeitszeitkonten angesammelt. Das gesamt­wirt­schaft­liche Arbeitsvolumen - also das Produkt aus Erwerbstätigenzahl und geleisteten Stunden je Erwerbstätigen - erhöhte sich aufgrund des Anstiegs der Erwerbstätigenzahl im selben Zeitraum um 1,0 % auf fast 15,0 Milliarden Stunden. ... Und nun die heutigen Baulinks-Beiträgen und einer weiteren Aufschlussreichen Grafik mit dem Titel „Wer am Planen und Bauen beteiligt ist“ gleich im ersten Beitrag:

Bundesstiftung Baukultur legt erstmals einen Bericht zur Lage der Baukultur vor
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1933.php4
Die Themen gemischte Quartiere, öffentlicher Raum und Infrastruktur so­wie Planungskultur und Prozessqualität stehen im Fokus des Baukul­tur­be­richts 2014/15, der dem Bundestag am 10. November als Unter­richtung vorgelegt und auf dem Konvent der Baukultur am 16. und 17. November öffentlich vorgestellt wurde. weiter lesen

„Landmarke Lausitzer Seenland“ gewinnt Fotografiepreis „Baukultur im Bild. Räume + Menschen“
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1934.php4
Der Fotograf Malte Fuchs hat mit seinem Triptychon „Konspiration“ zur „Landmarke Lausitzer Seenland“ den mit insgesamt 5.000 Euro dotier­ten Fotografiepreis „Baukultur im Bild. Räume + Menschen“ der Bundes­stiftung Baukultur und ihres Fördervereins gewonnen. weiter lesen

Hendricks: Sicheres und nachhaltiges Bauen ausbauen und mit EU-Recht vereinbaren!
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1932.php4
Bundesbauministerin Barbara Hendricks will den Ländern helfen bei der Um­setzung des EuGH-Urteils vom 16.10.2014, mit dem die Praxis der Länder untersagt wird, in einer Liste Zusatzanforderungen an CE-ge­kenn­zeichnete Bauprodukte aufzustellen. weiter lesen

BGH: Öffentliche Auftraggeber dürfen Bieter nicht auf Kalkulationsfehler festnageln
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1931.php4
Fehlkalkulationen können für Bieter schwerwiegende wirtschaftliche Folgen haben - z.B. wenn ein Kalkulationsfehler zu einem zu niedrigen Preis führt und daraufhin der Bieter den Zuschlag erhält. Er muss näm­lich den Auftrag zum niedrigen Preis ausführen. Ausnahmen gibt es allerdings. weiter lesen

Planer und Baufirmen müssen Bauherren auf ihr Widerrufsrecht hinweisen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1930.php4
Verbraucherschutz wird in Europa immer ernster genommen. Davon pro­fitieren auch private Bauherren. Sie sind ebenfalls Verbraucher und ge­nie­ßen als solche besondere Widerrufsrechte und vertragliche Rückga­be­rechte. weiter lesen

„Architekten & Recht“, eine neue Ratgeber-App vom Gentner-Verlag
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1929.php4
Nach der App „Handwerk & Recht“ im November 2013 folgt nun mit „Archi­tekten & Recht“ eine Version, die speziell auf die rechtlichen Be­dürfnisse und Fragen von Architekten, Ingenieuren und Planern zuge­schnitten ist. weiter lesen

App „Wohn-Manko“ verspricht Mietminderung in 15 Minuten
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1928.php4
Lärmbelästigung? Schimmel in der Wohnung? Kaputte Fenster? Heizung defekt? Die neue Version der App „Wohn-Manko“ soll es Mietern ermög­lichen, sich unkompliziert gegen Mängel in ihrer Mietwohnung wehren zu können. weiter lesen

Wärmebild-Add-on für iPhone im Apple-Store und für Feuerwehren im Bundle kostenlos
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1927.php4
Die FLIR ONE verwandelt ein iPhone 5 oder 5s zusammen mit einer App in eine Wärmebildkamera und ist jetzt im Apple-Store erhältlich. Damit lassen sich Temperaturunterschiede visulaisieren und messen. Das Ein­satzspek­trum reicht vom Aufspüren von Energieverlusten bei Gebäuden aufspüren bis zumOrientieren in völliger Dunkelheit. weiter lesen

Mehr als die Hälfte aller Wohngebäude in Deutschland ist älter als 40 Jahre
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1926.php4
Gut jedes zweite der insgesamt rund 19 Millionen Wohngebäude ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes älter als 40 Jahre. Und laut LBS-Hausbesitzertrend 2014 geht jeder dritte Immobilienbesitzer davon aus, dass sein Haus renovierungsbedürftig sei. weiter lesen

5,2% mehr genehmigte Wohnungen in den ersten 3 Quartalen, aber ...
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1925.php4
Von Januar bis September 2014 wurde in Deutschland der Bau von 212.600 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitgeteilt hat, waren das 5,2% oder 10.400 Wohnungen mehr als im Vorjahreszeit­raum - vorzugsweise in Mehrfamilienhäusern. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE