Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 12.2.2015

zur Erinnerung: Rauchmelderpflicht gilt auch für selbstgenutzte Immobilien

Der erste Rauchmeldertag dieses Jahres findet am Freitag, den 13. Februar statt. Unter dem Motto „Eigentum verpflichtet“ appelliert er an Haus- und Wohnungs­ei­gen­tü­mer, Rauchmelder auch in ihrer selbst genutzten Immobilie zu installieren. Derzeit gilt in 13 Bundesländern Rauchmelderpflicht. Die Spätzünder - Berlin, Brandenburg und Sachsen - haben die Einführung einer Rauchmelderpflicht endlich zumindest an­ge­kün­digt.

„Die Rauchmelderpflicht besteht nicht nur für vermietete Objekte, sondern auch für selbst genutztes Wohneigentum. Viele Eigentümer wissen dies nicht“, betont Christian Rudolph, Vorstand beim Forum Brandprävention. Laut Erhebungen des Statistischen Bundesamtes stirbt in Deutschland durchschnittlich jeden Tag ein Mensch an den Folgen eines Brandes. 95 Prozent davon ersticken an giftigen Rauchgasen. „Rauch­mel­der hätten ihr Leben retten können!“, ergänzt Rudolph und empfiehlt auch Eigentümern in Bundesländern ohne Einbaupflicht, Rauchmelder zu installieren.
  • In Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein müssen Rauchmelder in allen Wohngebäuden installiert sein.
  • Seit Jahresanfang gilt dies auch für Baden-Württemberg und Hessen.
  • In Bayern, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen gilt die Einbaupflicht zunächst nur für Neubauten. Be­ste­hende Wohngebäude sind in den kommenden Jahren nachzurüsten.

In welchen Räumen müssen Rauchmelder installiert werden?

Alle Kinder- und Schlafzimmer sowie angrenzende Flure müssen mit Rauchmeldern ausgestattet sein. Grundlage dafür ist die Bauordnung des jeweiligen Bundeslandes.

Den Rauchmeldertag gibt es seit 2006 unter dem Motto: "Freitag der 13. könnte Ihr Glückstag sein". In diesem Jahr finden drei Rauchmeldertage statt: am Freitag, dem 13. Februar, 13. März und 13. November. ... Darüber hinaus geht es heute bei den Baulinks-Beiträgen um den sicheren, dichten, gedämmten und entwässernden Einbau von Fenstern bzw. (Fenster-)Türen:

Sicherheitsvorrichtungen zur Vermeidung von Unfällen durch Fenster
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0247.php4
Unfälle durch Fenster in öffentlichen Einrichtungen häufen sich und führen zu Haftungsrisiken und Reklamationsforderungen für Fenster­her­steller. Dies macht deutlich, wie wichtig Sicherheitsvorrichtungen am Fenster sind. weiter lesen

Erster hochflexibler PUR-Dosenschaum von ISO-Chemie sowie neue elastische Dichtstoffe
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0246.php4
ISO-Chemie hat einen flexiblen PUR-Dosenschaum und zwei elastische Dichtstoffe zur Abdichtung von Bewegungsfugen neu auf den Markt ge­bracht. ISO-TOP Elastiflex, ISO-TOP Acryl FA und ISO-TOP Facade SEAL sind Teil des ISO³-Fensterdichtsystems. weiter lesen

Soudal Window System: ift-geprüfte Fensterfugenabdichtung auf PU-Schaum-Basis
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0245.php4
Moderne mehrfach verglaste Fenster reduzieren nachweislich den Ener­gieverbrauch eines Gebäudes. Doch oft geht der Einspareffekt bereits bei der Fenstermontage wieder verloren. Der Grund sind Wärmebrücken oder Fehlstellen. weiter lesen

Teroson FO FullTaQ: Korrigierbare Dichtfolien mit Henkels „Hotmelt“-Klebetechnologie
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0244.php4
Teroson, die Profi-Marke für Fenster- und Fassadenabdichtungen von Hen­kel, hat unter dem Namen „FO FullTaQ“ vollflächig selbstklebende Dicht­fo­lien mit zwei unterschiedlichen sd-Werten und mit Henkels „Hot­melt“-Kle­be­technologie vorgestellt. weiter lesen

Tremco Illbruck unterstützt Planer mit neuem „Fenster Montagecheck“
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0243.php4
Tremco Illbrucks „Planungsteam Bauanschluss“ bietet mit dem „Fenster Montagecheck“ einen neuen Service für Planer, Verarbeitungsbetriebe sowie Investoren an - zugeschnitten auf die individuelle Bauaufgabe. weiter lesen

Heroal integriert lineare Fassadenentwässerung in Tür- und Fensterprofilsysteme
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0242.php4
Um barrierefreie bzw. -arme Schwellen zu realisieren und gleichzeitig Feuchtschäden im Innenbereich zu vermeiden, wird sich eine aktive Fas­sadenentwässerung kaum vermeiden lassen. Vor diesem Hintergrund hat Heroal ein eigenes Drainagesystem (DS) vorgestellt. weiter lesen

15 cm hohe Abdichtung oder eine Fassadenentwässerung bei schwellenlosen (Balkon-)Türen
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0241.php4
Barrierefreie Übergänge vom Wohnraum auf Terrasse, Balkon oder Dach­garten gehören heute zum gehobenen Wohnungsbau. Es muss dabei je­doch sichergestellt sein, dass kein Regenwasser von außen eindringen kann: Entweder wird dazu die Abdichtung mindestens 15 cm hochgeführt, oder man entwässert die Fassade aktiv. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE