Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 17.3.2015

Sind Stromnetze bei einer Sonnenfinsternis sicher?

Am 20. März wird sich der Mond vor die Sonne schieben und sie in Deutschland um bis zu 80 Prozent verdecken. Der riesige Schatten auf der Erdoberfläche bleibt nicht fol­gen­los: Die partielle Sonnenfinsternis bewirkt einen deutlichen Einbruch der Solar­strom­leistung hierzulande. Ist der Himmel frei von Wolken, sinkt der Ertrag der rund 1,4 Millionen Photovoltaikanlagen von 17,5 Gigawatt (GW) Leistung auf nur noch 6,2 GW gegen 10:45 Uhr. Danach steigt die Leistung bis 12 Uhr wieder auf knapp 25 GW an, haben Forscher berechnet. Eine Herausforderung für die Stromnetze ist besonders der kurze Zeitraum, in dem die Solarstromleistung sinkt und wieder ansteigt.

Im Vorfeld der Sonnenfinsternis haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg eine Analyse zu deren Auswirkungen auf die deutsche Stromversorgung vorgestellt (siehe entsprechendes PDF-Dokument). Im Mittelpunkt steht dabei die Simulation der durch Photovoltaikanlagen erzeugten Stromeinspeisung während der partiellen Sonnenfinsternis. In die Simulation fließen auch historische Messdaten realer PV-Anlagen mit ein. „Damit können wir für eine Vielzahl unterschiedlicher und realitätsnaher Wetterereignisse die Auswirkungen der Sonnenfinsternis auf die deutschlandweite PV-Leistung abbilden“, berichtet Projekt­leiter Prof. Bruno Burger. Hierbei zeigen sich große Unterschiede:
  • Geringe Auswirkungen auf die Stromversorgung sind an einem stark bewölkten Tag zu erwarten, denn da wäre die eingespeiste Leistung der Photo­vol­taik­an­lagen ohnehin relativ gering.
  • Scheint die Sonne jedoch ungetrübt auf die rund 1,4 Mio. PV-Anlagen in Deutschland, wie beispielsweise am 20. März 2014, wirkt sich der Kernschatten am Vormittag deutlich stärker auf die bundesweite PV-Leistung aus.
Die Analyse der Freiburger Wissenschaftler zeigt, dass sich die eingespeiste PV-Leis­tung durch den vorüberziehenden Kernschatten besonders schnell ändern kann: Zu­nächst nimmt die Leistung mit aufziehendem Schatten deutlich ab, um nach Über­schrei­ten der maximalen Verschattung in kurzer Zeit wieder erheblich anzusteigen. „Im Falle eines sonnigen Märztags, kann diese zeitliche Änderung der PV-Leistung den Maximalwert des Jahres 2014 um den Faktor 2,5 übersteigen“, fasst Prof. Burger die Simulationsergebnisse zusammen und gibt gleichzeitig Entwarnung: „Unsere Analysen zeigen jedoch auch, dass der konventionelle Kraftwerkspark und insbesondere die flexiblen Pumpspeicherkraftwerke technisch in der Lage sind, diese zeitlichen Än­de­run­gen der PV-Leistung auszugleichen. Zudem sind auch Windenergieanlagen und große PV-Anlagen technisch in der Lage, ihre Einspeiseleistung in kürzester Zeit zu redu­zie­ren und dadurch zur Systemstabilität beizutragen“. ... In Zukunft könnten Themen wie diese weiterhin an Brisanz verlieren, weill Energiespeicher „kurz vor dem Markt­durch­bruch“ stehen. Mehr dazu auch in dem heutigen Bericht von der Energy Storage 2015 mit einem interessanten Video.

Initiative Wärme+ informiert über Energielabel für Wärmepumpen und Warmwasserbereiter
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0443.php4
Informationen zu den neuen Energielabel für Wärmepumpen und Warm­was­serbereiter hat die Initiative Wärme+ in einer Broschüre zusammen­gefasst. Neben den politischen Hintergründen werden darin die Label beispielhaft erläutert. weiter lesen

Zoll stellte auf der ISH 45 gefälschte Artikel und 362 CD-Kataloge sicher
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0442.php4
Insgesamt waren 30 Zöllner sowie Vertreter von 17 Schutzrechtsinha­bern in mehreren Gruppen zwei Tage lang in den ISH-Messehallen unter­wegs. Sie wurden von Installateuren des VDMA-Fachverbands Armaturen beglei­tet, die die mutmaßlichen Plagiate abmontierten. weiter lesen

ISH 2015 meldet fast 200.000 Besucher und neuen Ausstellerrekord
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0441.php4
Die weltgrößte Fachmesse für Baddesign, Heizungs- und Klima­tech­nik sowie erneuerbare Energien machte vom 10. bis 14. März 2015 ihrem Namen als wichtigste Innovationsplattform der SHK-Branche wieder alle Ehre. weiter lesen

SHK Essen: Heizungsindustrie verlängert die Zusammenarbeit mit der Messe Essen
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0440.php4
Gut ein Jahr bevor die besucherstarke nationale Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und erneuerbare Energien ihr 50-jähriges Jubiläum be­geht, hat mit dem Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie ein wichtiger Partner die Zusammenarbeit verlängert. weiter lesen

Energy Storage 2015: „Energiespeicher stehen kurz vor dem Marktdurchbruch“
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0439.php4
Zahlreiche Teilnehmer der Storage Europe 2015 teilten die Einschät­zung, dass Energiespeicher in einer zunehmend dezentralen Energie­wirt­schaft für die Stabilisierung der Netze sowie zur Stromspeicherung für den Eigen­verbrauch benötigt werden und kurz vor dem Markt­urch­bruch stehen. weiter lesen

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2015 winkt mit 5 mal 25.000 Euro
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0438.php4
Der Deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) ist eine Aus­zeich­nung, die vom BMUB BDI gemeinsam vergeben wird. Bis zum 22. Mai können sich heuer deutsche Unternehmen, Forschungseinrich­tun­gen und Einzelpersonen mit ihren wegweisenden Entwicklungen im Be­reich Klima- und Umweltschutz bewerben. weiter lesen

284.900 Wohnungsbaugenehmigungen im Jahr 2014 entsprechen einem Plus von 5,4%
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0437.php4
Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, wurde in Deutsch­land 2014 der Bau von rund 284.900 Wohnungen genehmigt - das waren 5,4% oder knapp 14.500 Wohnungen mehr als 2013. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE