Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 7.7.2015

Das gekaufte Web!?

Geschönt, gefälscht, gekauft: Im aktuellen Buch des Online-Magazins Telepolis thematisiert der Autor und Blogger Michael Firnkes die zunehmenden Manipulationen im Netz. Gleichzeitig plädiert er in seinem Buch „Das gekaufte Web“ (324 Seiten, ISBN: 978-3-944099-08-8, erhältlich u.a. bei Weltbild und Amazon) für ein nachhaltig unabhängiges Internet.

Was wir auf Webseiten, in Blogs und sozialen Netzwerken le­sen, ist immer öfter verfremdet und manipuliert. Gefälschte Inhalte werden genutzt, um versteckte Werbung zu platzieren und Einnahmen zu generieren. Auch um die öffentliche Mei­nung zu Gunsten von Interessensverbänden und der Politik zu steuern, werden häufig geschönte Meldungen veröffentlicht.

„Über gezielte Desinformation, versteckte Werbung, gekaufte Google-Platzierungen und vieles mehr wird der Nutzer zum Spielball auf diesem Milliardenmarkt", schreibt Michael Firnkes. Einen Link zu kaufen sei deutlich schneller und praktischer, als um­ständlich mit guten Inhalten zu arbeiten, die durch ihren Mehrwert von ganz allein externe Verweise auf sich ziehen. Darüber hinaus befeuern die neuen Technologien den Trend zu rein künstlich generiertem Content (ein Stichwort dazu: „Content Spinner“). Laut Firnkes sind wir an einem Punkt angelangt, an dem wir uns ent­schei­den müssen zwischen...
  • einem „freien“ und
  • einem von kommerziellen (oder auch politischen) Interessen beherrschten World Wide Web.
Das 324 Seiten starke Telepolis-Buch deckt auf verständliche Weise die unterschied­li­chen Methoden der Manipulation auf. Es zeigt, wie fremdgesteuerte Inhalte alle Inter­netnutzer betreffen, geht aber gleichzeitig auf mögliche Auswege und Lösungs­mög­lich­keiten ein. So stellt Firnkes Thesen für ein besseres Internet auf, unter anderem, dass man digitale Mündigkeit auch lernen kann. Zielgruppe des Buches sind netz­po­li­tisch interessierte Personen, Online- sowie Marketing-Fachleute sowie Journalisten und Blogger. ... Unser Zielgruppe heute sind vorrangig Planer und Investoren sowie Handwerker und Unternehmen im Bereich Fenster und Fassade, die wir mit hoffentlich doch guten und interessanten Inhalten nach bestem Wissen und Gewissen infor­mie­ren wollen:

Jalousieglas mit Warmer Kante
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1196.php4
Die Rosenheimer Glastechnik GmbH (Glastec) bietet ihr Isolierglas mit innenliegender Jalousie „ISO-Shadow“ zukünftig mit „Swisspacer Ulti­mate“-Abstandhaltern an - mit dem Ziel, den Wärmedurchgang am Rand­verbundsystem zu verringern und damit eine höhere Oberflächen­tem­pe­ratur an den Glaskanten zu erreichen. weiter lesen

Solarthermie-Sonnenschutz-Fenster aus Dünnglas, Lamellen und Rohrleitungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1195.php4
Die Erfis GmbH hat mit Erfitherm ein transparentes Fassadenelement ent­wickelt, das thermische Energie gewinnt und im Sommer zur Raum­klima­tisierung beitragen kann. Zudem wird die Sicht nach draußen be­wahrt. weiter lesen

Komplexe Funktionsgläser durch immer neue Beschichtungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1194.php4
Anfang des aktuellen Jahrtausends hieß es vielfach, dass die physika­li­sche Grenze bei der Glasbeschichtung erreicht sei. Allerdings entwi­ckeln auch heute noch Flachglashersteller höchst komplexe Beschich­tungen und ver­melden immer wieder neue Rekorde. weiter lesen

Schall-, Wärme-, Einbruchschutz: Erweiterte Kriterien für RAL Gütezeichen Mehrscheiben-Isolierglas
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1193.php4
Um die Verständigung in der Glasbranche zu vereinfa­chen, wurde ak­tuell die RAL Gütesicherung erweitert, indem die Komponenten­her­steller für ihre Teilprodukte das RAL Gütezeichen Mehrscheiben-Isolierglas mit einem entsprechenden Zusatz bean­tragen können. weiter lesen

Wenn sich ein Architekt sein eigenes Wohnhaus mit transluzenter Wärmedämmung baut
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1192.php4
Architekt Martin Krauß hat sich seinen Traum eines Einfamilienhauses reali­siert. Der Erschließungsflur der Schlafräume sollte hierbei hell sein und kei­nen Sichtbezug zum Wohnbereich und Garten haben. Daher setzte er zur Be­leuchtung ein zweischaliges Bauglaselement mit einer transluzenten Wär­me­dämmung (TWD) ein. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE