Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 27.10.2015

Alle in einem Eigentümer-Boot

Normalerweise gilt innerhalb von Eigentümergemeinschaften das Mehrheitsprinzip. Das heißt, dass ein einzelnes Mitglied nicht gegen den Rest der Eigentümer seinen Willen durch­set­zen kann. Doch es gibt nach Auskunft des LBS-Infodienstes Recht und Steu­ern durchaus Fälle, in denen sich das Prinzip umkehrt. Dann nämlich, wenn Maßnah­men dringend erfor­der­lich sind und sofort erfolgen müssen. (Bundesgerichtshof, Akten­zeichen V ZR 9/14)

Der Fall: In einem Haus mit drei Eigentumswohnungen war eine im Keller gelegene Immobilie gewissermaßen das „Sor­gen­kind“: Wegen mangelhafter Reparaturen durch einen vor­he­ri­gen Eigentümer war dieses Objekt unbewohnbar geworden. Es handelte sich im We­sent­lichen um Wasserschäden an der Bausubstanz, von denen auch das Ge­mein­schafts­eigentum betroffen war. Der Eigentümer der Kellerwohnung beantragte Sa­nie­rungs­arbeiten, an denen sich die Gemeinschaft in Gestalt einer Sonderumlage von 54.500 Euro beteiligen sollte. Die anderen Mitglieder lehnten ab - u.a. mit Hinweis auf die hohe zu zahlende Summe und ihr fortgeschrittenes Alter.

Das Urteil: Der BGH schlug sich auf die Seite des einzelnen Eigentümers. Die Un­be­wohnbarkeit des Objekts und die schweren Schäden sprächen dafür, dass die Arbeiten nicht aufschiebbar seien. Zwar habe eine Gemeinschaft einen gewissen Gestal­tungs­spielraum, welchen Arbeiten sie zustimme und welchen nicht. Doch der sei hier klar überschritten. Auch die Leistungsfähigkeit der einzelnen Eigentümer könne deswegen nicht mehr maßgeblich sein. Die Richter gingen sogar noch weiter: Ver­zö­gerten Eigen­tü­mer unaufschiebbare Arbeiten ohne überzeugende Gründe, so könnten sie sich dadurch im Nachhinein schadenersatzpflichtig machen. ... Das wird wohl bei Fenstern kaum vorkommen. Gleichwohl werden 2016 voraussichtlich 61,3% aller produzierten Fenster für die Renovierung beziehungsweise energetische Sanierung des Gebäude­be­standes verwendet:

Verbände der Fenster- und Türenbranche erwarten moderates Wachstum
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1719.php4
Die vier führenden Branchenverbände erwarten für das laufende Jahr laut ihrer jüngsten Studie, die in Zusammenarbeit mit der Heinze GmbH erstellt wurde, beim Fensterabsatz ein Plus von rund 1,9% - das be­deutet rund 13,6 Mio. vermarktete Fenstereinheiten. weiter lesen

Slimline: Holzfenster aus modifiziertem Holz (Accoya) mit extrem schlanker Rahmenoptik
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1718.php4
Bei den Slimline Integralfenstern 2H von Becker 360 verschmelzen Fens­terflügel und -rahmen in der Außenansicht zu einer optischen Einheit mit bemerkenswert schlanker Rahmenoptik und mit technisch modifiziertem Holz oder Oregon Pine auf der Außenseite. weiter lesen

Granulat statt Schaum: Internorm optimiert Dämmung bei Kunststoff-Rahmenprofilen
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1717.php4
Bislang ertüchtigte Internorm seine Kunststofffenster mit HFCKW-, HFKW- und FKW-freiem Thermoschaum. Bei vorerst zwei Fenster­sys­temen setzt Internorm nun auf ein Granulat, das mit einer speziellen Körnung und defi­niertem Druck „bis in die letzte Ritze“ eingeblasen wird. weiter lesen

Mehr Licht ... verspricht Oknoplasts neues Fenstersystem „Grande Visa“
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1716.php4
Lichtdurchflutete Räume, Einswerden mit der Umgebung, den Ausblick ge­nießen ... Oknoplast bietet mit Grande Visa ein neues Fenstersystem an, mit dem sich große Glasflächen und schlanke Profile sowie Ein­bruch- und Wärmeschutz kombinieren lassen. weiter lesen

Fensterdämmzarge von Linzmeier verspricht mehr Tageslicht bei WDVS-Fassaden
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1715.php4
Wenn Häuser im Zuge einer Sanierung dick eingepackt werden, rücken Fenster in der Fassade zumeist weit nach hinten. Nicht nur aus diesem Grund lohnt es sich, Fenster nicht hinter, sondern in der Dämmebene ein­zubauen - was der Dämmstoffhersteller Linzmeier Bauelemente mit der „Litec Fensterdämmzarge“ erleichtern will. weiter lesen

Wärmebrückenkatalog und Statik-Check für Tremco Illbrucks Vorwandmontage-System
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1714.php4
Mit einem Wärmebrückenkatalog und dem neuen „illbruck Statik-Check“ unterstützt Tremco Illbruck die Planung und den Umgang mit seinem kleber-basierten Vorwandmontage-System (VWMS), das als erstes seiner Art vom ift Rosenheim zerti­fiziert wurde. weiter lesen

Tremco Illbrucks Multifunktions-Dichtungsbänder mit neuer „Stufen-Technologie“
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1713.php4
Multifunktions-Dichtungsbänder machen seit 2007 die Fenstermontage leichter und sicherer, indem sie alle drei Ebenen fachgerecht abdichten. Seit Oktober 2015 gibt es nun von Tremco Illbruck die nächste Gene­ra­tion Dichtungsbänder mit der zum Patent angemeldeten „Stufen-Tech­nologie“. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE