Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 2.12.2015

Inklusionsbarometer „Arbeit“

Die Inklusion am Arbeitsmarkt macht Fortschritte: Mehr als 1,15 Millionen Menschen mit Behinderung sind nach jüngsten Zahlen in Deutschland erwerbstätig - so viele wie nie zuvor. Das ergibt das Inklu­sionsbarometer „Arbeit“ der Aktion Mensch und des Handelsblatt Research Institute (HRI). Im Gesamtergebnis erreicht das Inklu­sionsbarometer mit 101,2 erstmals einen Wert, der auf eine Verbes­se­rung hinweist.

Zur Erinnerung: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember eines jeden Jahres

In vielen Teilbereichen sind Entwicklungen zu erkennen, die zu vorsichtigem Opti­mis­mus Anlass geben", sagt Prof. Bert Rürup, Präsident des HRI. Positiv sei auch der An­stieg der Zahl der Unternehmen, die unter die Beschäftigungspflicht fallen, um mehr als 4.000 auf fast 150.000. Damit einher geht die Rekordzahl von 1,016 Millionen besetzten Pflichtarbeitsplätzen. Dies bedeutet auch, dass die Beschäftigungsquote von Menschen mit Behinderung auf 4,67 (Vorjahr: 4,64) zulegt und näher an die gesetzliche Vorgabe von fünf Prozent rückt. Weitere 138.000 Menschen sind in Betrieben mit weniger als 20 Mitarbeitern beschäftigt.


Grafik vergrößern

„Dennoch könnten Menschen mit Behinderung noch viel stärker vom Aufschwung am Arbeitsmarkt profitieren", relativiert Armin von Buttlar, Aktion Mensch-Vorstand. Denn die Arbeitslosenquote von Menschen mit Behinderung ist mit 13,9% zwar leicht gesunken, aber immer noch doppelt so hoch wie in der Vergleichsgruppe ohne Behin­derung. Die Zahl der Arbeitslosen mit Schwerbehinderung bestätigt den Hand­lungs­bedarf: Sie ist mit 181.110 Menschen um rund 3.000 gestiegen. Hinzu kommt, dass die Arbeitssuche im Durchschnitt 96 Tage (Vorjahr: 95) länger dauert als bei Arbeitslosen ohne Behinderung. Immer noch bleiben 36% (Vorjahr: 32%) aller Arbeitgeber unter der Einstellungsquote für Menschen mit Behinderung von fünf Prozent. Sie zahlen statt­des­sen die gesetzliche Ausgleichsabgabe. Als Gründe nennen sie räumliche Barrieren und die mangelnde Bekanntheit der staatlichen Förderung.

Auch die Art der Behinderung spielt bei der Einstellung eine entscheidende Rolle. Für Menschen mit einer geistigen Behinderung ist der erste Arbeitsmarkt weitgehend verschlossen. Immerhin: 67% der befragten Unternehmen stellen sich auf Mitarbeiter mit körperlicher Behinderung ein.

Regionalisierung: NRW gibt Spitzenposition bei Inklusionsklima ab

Im regionalen Vergleich gibt Nordrhein-Westfalen in Bezug auf das Inklusionsklima seine Spitzenposition an die Region Mitte (dies sind die Bundesländer Hessen, Rhein­land-Pfalz und Saarland) ab und fällt auf den dritten Platz. Denn auch der Süden Deutschlands (Bayern, Baden-Württemberg) hat das bevölkerungsreichste Bundesland überholt. Auf weiterhin niedrigem Niveau bewegen sich die Regionen im Osten und Norden, wobei der Norden das Schlusslicht bildet.

Bewegung am Arbeitsmarkt ist nicht zu erwarten

Nur zehn Prozent der befragten Unternehmen wollen in den kommenden zwei Jahren weitere Mitarbeiter mit Behinderung in ihrer Firma einstellen. Jedoch gibt der Erfolg inklusiv arbeitenden Firmen Recht. Mehr als drei Viertel aller Unternehmer (2015: 77 Prozent/Vorjahr: 74 Prozent) sehen keine Leistungsunterschiede zwischen den Beschäftigten mit und ohne Behinderung.

Baulinks-Beiträge vom 2.12.2015

Lamilux-Flachdachfenster als elektrische RWA-Geräte
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1901.php4
Lamilux mit zwei Tageslichtsysteme vorgestellt, die hochwertige Flach­dachfenster mit elektrischer Rauch- und Wärmeabzugstechnik ver­bin­den. Ihr systembedingter Vorteil besteht u.a. darin, dass sich die Ele­mente nach einer eventuellen Fehlauslösung problemlos wieder schlie­ßen lassen. weiter lesen

JET-Gruppe entwickelt wärmebrückenfreie Lichtkuppel-Aufsetzkränze aus Metall
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1900.php4
Mit „JET-ISO-THERM-AK“ bringt die JET-Gruppe als wohl erster Her­stel­ler einen Metall-Aufsetzkranz (AK) für Lichtkuppeln auf den Markt, der das Prädikat „wärmebrücken­frei“ verdienen soll. Möglich wird dies durch einen Mehrkam­mer-Stülprahmen aus Hart-PVC. weiter lesen

Neues passivhauszertifiziertes Dachfenster von Raico, optional mit Echtholzverkleidung
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1899.php4
Passend zur FRAME+Familie lässt das neueste Mitglied - das Dach­fens­ter­system FRAME+ 100/120 RI - eine elegante und schlanke Optik er­warten, gepaart mit zeitgemäßen verarbeitungsfreundlichen Details. weiter lesen

Sonnenschutz à la Renson für das Modulare Oberlicht-System von Velux
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1898.php4
Das textile Sonnenschutz-System Topfix VMS von Renson ergänzt das Mo­dulare Oberlicht-System von Velux, das zusammen mit dem Archi­tektur­büro Foster + Partners entwickelt wurde. Für die Sattel- und Atrium-Licht­bän­der sowie Sheddachverglasungen hat Renson als Ko­ope­rationspartner sein Topfix-System angepasst. weiter lesen

Neu: Velux Solar-Rollladen für Wohn- und Ausstiegsfenster
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1897.php4
Velux bietet den Solar-Rollladen SST nunmehr auch für Wohn- und Ausstiegsfenster mit Klapp-Schwing-Funktion an. Zusätzliche Gas­druck­fe­dern ermöglichen das Öffnen des Dachfenster auch bei herun­ter­ge­las­se­nem Panzer. weiter lesen

Wenn die Photovoltaikanlage blendet - neues/weiteres Urteil
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1896.php4
Photovoltaikanlagen liegen zwar seit vielen Jahren bei vielen Haus­be­sitzern im Trend; sie schaffen allerdings auch immer wieder uner­war­tete(?) Pro­bleme mit der Nachbarschaft - beispielsweise wenn die PV-Module bei Son­nenschein eine hohe Blendkraft entwickeln. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE