Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 14.2.2016

Wasserwirtschaft investierte 7,3 Mrd. Euro

Die Wasserwirtschaft in Deutschland hat nach vorläufigen Angaben des Bundes­ver­bandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) im Jahr 2014 insgesamt etwa 7,3 Mrd. Euro investiert. „Diese sehr hohen Investitionen machen die Wasserwirtschaft zu einem bedeutenden beschäftigungs- und umweltpolitischen Motor“, sagte Martin Weyand, BDEW-Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser am vergangenen Freitag (12.2.)  in Berlin.

7% Wasser-Verluste im 530.000 km langen Trinkwassernetz

Die Trinkwasserversorger investierten 2014 rund 2,5 Mrd. Euro in die Instandhaltung ihrer Anlagen sowie in den Ausbau und die Erneuerung ihrer Infrastruktur. Auf diesem Niveau werden die Wasserversorger nach einer BDEW-Prognose auch in den kom­men­den Jahren investieren. „Die hohen Investitionen machen sich bezahlt: Deutschland hat mit knapp sieben Prozent die geringsten Wasser-Verluste in Europa“, so Weyand. Im Unterschied dazu lägen sie beispielsweise in England und Frankreich bei über 20%. Die Länge des Trinkwassernetzes in Deutschland beträgt nach BDEW-Angaben ins­ge­samt etwa 530.000 Kilometer. Der durchschnittliche Wassergebrauch pro Einwohner und Tag liegt bei derzeit 121 Litern. Gegenüber dem Jahr 1990 bedeutet dies einen Rückgang um 17,7 Prozent.

Mischwasserkanäle überweigen im 576.000 km langen Abwasserkanalnetz

Die Abwasserwirtschaft in Deutschland hat 2014 insgesamt rund 4,8 Mrd. Euro für Instandhaltung und Erneuerung aufgewendet. Gegenüber 2013 bedeutet dies eine Steigerung der Investitionen um 200 Millionen Euro. „Auch die Investitionen in der Abwasserwirtschaft bewegen sich seit Jahren auf einem konstant hohen Niveau“, so Weyand.

98% der kommunalen Abwässer in Deutschland werden laut BDEW mit dem höchsten EU-Standard behandelt - dies ist die biologische Behandlung mit Zusatzverfahren wie zum Beispiel der Nitrifikation (Quelle: Statistisches Bundesamt 2013). Die kom­mu­na­len Kläranlagen in Deutschland sollen zudem 2013 einen durchschnittlichen Abbaugrad von 81% für Stickstoff und von 91% für Phosphor erreicht haben (Quelle: 26. DWA-Lei­stungsvergleich 2014). Das öffentliche deutsche Abwasserkanalnetz ist über 576.000 km lang, wobei Mischwasserkanäle überwiegen. Hinzu kommen rund 72.000 Regenentlastungsanlagen.

Baulinks-Beiträge vom 14. Februar 2016

Anmeldestart zur Woche der Sonne und Pellets
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0197.php4
Für die diesjährige Woche der Sonne und Pellets können ab sofort kos­ten­frei Info-Veranstaltungen angemeldet werden. Vom 17. bis 26. Juni feiert die von zahlreichen Verbänden, Verbraucherinitiativen und dem Hand­werk getragene Aktionswoche ihr zehnjähriges Jubiläum. weiter lesen

Photovoltaik-Ausbau hinkte 2015 den nationalen Zielvorgaben hinterher
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0196.php4
Während Solarstrom weltweit boomt, verharrt der Photovoltaik-Ausbau in Deutschland auf vergleichsweise niedrigem Niveau; er bleibt sogar deutlich hinter den Zielen der Bundesregierung zurück. weiter lesen

Licht und Architektur: Trilux Akademie lädt zum Thementag am 25. Februar
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0195.php4
Licht und Architektur sind untrennbar miteinander verbunden. Denn erst das Zusammenspiel beider verleiht Räumen ein Profil mit individuellem Charakter. Und darum geht's beim Thementag „LED-Licht in der Archi­tek­tur: Potenziale und Chancen“ in Köln. weiter lesen

Private Bausparkassen melden für 2015 wachsendes Neugeschäft
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0194.php4
Die privaten Bausparkassen zeigen sich mit dem Bausparjahr 2015 zu­frie­den: Immerhin sollen 1,7 Millionen Verträge neu abgeschlossen worden sein - was einem Zuwachs von 1,8% entspricht. weiter lesen

Stiebel Eltron bekommt neuen Geschäftsführer: Nicholas Matten folgt Karlheinz Reitze
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0193.php4
Mit Wirkung zum 1. August 2016 soll Dr. Nicholas Matten neuer Ge­schäfts­führer der Stiebel Eltron GmbH & Co. KG werden und die Ge­samtver­ant­wortung für Vertrieb und Marketing übernehmen. weiter lesen

Dr. Jochen Fabritius wird neuer CEO der Xella Gruppe
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0192.php4
Die Gesellschafter der Xella Gruppe haben Dr. Jo­chen Fabritius mit Wir­kung zum 1. März 2016 zum CEO des Un­ternehmens ernannt. Fabritius gehört bereits seit dem 1. No­vember 2014 als COO der Geschäftsleitung der Xella Gruppe an. Die Funktion des COO und die Verantwortung für den Be­reich Technik wird er auch in seiner neuen Rolle beibehalten. weiter lesen

Neustart des Wirtschaftsverbands Mineralische Nebenprodukte (WIN)
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0191.php4
Der Bundesverband Kraftwerksnebenprodukte hat sich mit „Wirt­schafts­verband Mineralische Nebenprodukte“ (kurz: WIN) einen neuen Namen ge­geben. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zum 40-jähri­gen Jubiläum hat der Verband diese Namensänderung sowie umfangreiche Satzungsänderungen beschlossen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE