Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 8.4.2016

Durch Mieter verursachter Brand - wer zahlt?

Auch wenn der Mieter einen Brand selbst verursacht hat, kann es sein, dass der Ver­mieter über seine Versicherung für den Schaden aufkommen muss - so lautet nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS ein höchstrichterlichen Urteils. Im konkreten Fall war die Gebäudeversicherung zuvor auf die Mieter eines Mehrparteienhauses umgelegt worden. (Bundesgerichtshof, Aktenzeichen VIII ZR 191/13)

Der Fall: Die zwölfjährige Tochter eines Ehepaares hatte einen Küchenbrand verur­sacht. Sie hatte Öl in einem Kochtopf auf dem Herd erhitzt und dann kurzfristig das Zimmer verlassen. Das Öl entflammte, es kam zu einem Brand. Anschließend wurde darum gestritten, welche Versicherung denn eigentlich für das Begleichen dieses aus Fahrlässigkeit entstandenen Schadens zuständig sei. Die Haftpflichtversicherung der Eltern? Die Gebäudeversicherung des Vermieters? Man konnte sich nicht einigen.

Das Urteil: Ein entscheidender Faktor für die BGH-Richter war es, dass die betrof­fe­nen Mieter (wie alle anderen Mieter) zuvor für die Gebäudeversicherung auf dem Wege der Umlage aufgekommen waren. Der Brandschaden passe zudem in den vereinbarten Versicherungsschutz. Aus diesen beiden Gründen sei es dem Eigentümer zuzumuten, dass er diese Versicherung auch tatsächlich in Anspruch nehme und so den Mangel an der Mietsache beseitige. ... Appropos Versicherung: Der Versicherungsschutz bleibt bei „geschlöffneten“ Fenstern bestehen - womit wir die Überleitung zu den heutigen Bau­links-Beiträge geschafft hätten:

„Schlöffnen“ jetzt auch mit Alufenstern
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0416.php4
Fenster kann man in der Regel schließen und öffnen - und mit einem Parallelabstell­beschlag auch „schlöffnen“. So nennt Winkhaus es, wenn der Fensterflügel mittels eines activPilot Comfort-Beschlages zum Lüften mit einem umlaufenden Spalt von rund 6 mm parallel zum Rahmen absteht. weiter lesen

Titan vent secure: gegen Einbruch gesicherte Kippspaltlüftung neu von Siegenia
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0415.php4
Mit Titan vent secure bringt Siegenia einen Fensterbeschlag auf den Markt, der eine gesicherte Kippspaltlüftung bei Dreh-Kipp-Fenstern er­laubt. Er bietet sowohl in der Verschluss- als auch in der Lüftungsstel­lung eine frei skalierbare Einbruchhemmung bis RC2; möglich wird dies durch die Kipp­spaltöffnung von etwa 10 mm. weiter lesen

Fixvent mit natürlicher Intensivlüftung von Renson
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0414.php4
Für die Befürworter natürlicher Lüftungskonzepte hat Renson in Nürn­berg das System „Fixvent mit Intensivlüftung“ vorgestellt. Es besteht aus einer Senkrechtmarkise, einer Fensterlüftung sowie einem fenster­hohen Lüf­tungs­element für die intensive Nachtauskühlung. weiter lesen

Interview zur „digitalen Lüftung“ à la D+H Mechatronic
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0413.php4
D+H Mechatronic hat eine smarte Lüftungszentrale vorgestellt, mit der Nutzer ihr persönliches Lüftungskonzept erstellen können. Im Interview sprachen D+H-Protagonisten darüber, was hinter dem System steckt, wie es funktioniert und welchen Mehrwert es bietet. weiter lesen

„Natürliche Lüftung rentiert sich innerhalb des ersten Jahres“
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0412.php4
Das GBC hat einen Bericht in Bezug auf Wohlbefinden und Produktivität in Büros veröffentlicht. Da Personalkosten vielerorts etwa 90% der Be­triebs­kosten ausmachen, sollten Faktoren, die die Produktivität von Mitarbeitern beeinflussen, besonders beachtet werden. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE