Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 14.4.2016

Weg frei für das automatisierte Fahren

Das Bundeskabinett hat am 13. April den von Bundesminister Alexander Dobrindt vorgelegten Gesetzentwurf zur Umsetzung des geänderten Wiener Übereinkommens über den Straßenverkehr beschlossen. Damit wird Rechtssicherheit für den Einsatz automatisierter Fahrsysteme geschaffen. Die Systeme müssen den technischen Rege­lungen der UNECE entsprechen und so gestaltet sein, dass sie durch den Fahrer übersteuert bzw. abgeschaltet werden können.

Dobrindt stellt fest: „Das automatisierte und vernetzte Fahren ist die größte Mobili­täts­revolution seit der Erfindung des Autos. Wir wollen diese Technologie auf die Straße bringen. Dafür treiben wir die Öffnung internationaler Abkommen voran. Einen wich­ti­gen Meilenstein haben wir jetzt erreicht: Mit unserem Gesetzentwurf machen wir den Weg frei, damit automatisierte Fahrsysteme immer mehr Fahraufgaben selbstständig übernehmen können. In einem nächsten Schritt setzen wir uns bereits dafür ein, die internationalen Regeln fit zu machen für das Auto mit Autopilot.“

Bereits am 16. September 2015 hatte das Bundeskabinett die von Dobrindt vorgelegte „Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren“ beschlossen. Die Strategie sieht in fünf Handlungsfeldern vielfältige Maßnahmen vor, damit Deutschland Leitanbieter für das automatisierte und vernetzte Fahren bleibt, zum Leitmarkt wird und den Regel­be­trieb einleitet.

Auf internationaler Ebene setzt sich das BMVI bereits für weitere Änderungen des Wie­ner Übereinkommens ein. So soll die Begriffsbestimmung des „Fahrers“ so er­wei­tert werden, dass ihm künftig automatisierte Systeme mit voller Kontrolle über ein Fahrzeug gleichgestellt werden. Darüber hinaus hat Bundesminister Dobrindt mit seinen Verkehrsministerkollegen eine Arbeitsgruppe gegründet, die unter deutschem Ko-Vorsitz bis zum nächsten G7-Verkehrsministertreffen im September in Japan die Regeln für das automatisierte und vernetzte Fahren international weiter voranbringen soll. ... Die Automatisierungen und Steuerungen in unseren heutigen Baulinks-Beiträgen sind dagegen ohne internationale Vereinbarungen unmittelbar verwendbar:

Türdämpfung - schonender Türkomfort à la Geze ActiveStop
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0456.php4
Sanftes Stoppen, komfortables Offenhalten, leises Schließen: Mit Active­Stop hat Geze ein neues Komfort-Addon für Drehtüren vorgestellt, mit dem sich die Nutzung von Türen erleichtern und Material schonen lässt. Die Tür­dämpfung ist recht unauffällig in das Türblatt zu integrieren, und auch Türen mit Glasfeldern sollen sich ausstatten lassen. weiter lesen

Nur 7 cm hoch: Neuer Antrieb von Dorma für teilautomatisierte Türen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0455.php4
Dorma hat mit dem ED ESR ½ einen Antrieb für zweiflügelige Türen vor­ge­stellt, wobei nur der Gangflügel automatisiert ist. Der Antrieb bie­tet sich als kostengünstige Alternative für Einbausi­tua­tio­nen an, die keine zwei auto­ma­tisierten Türflügel benötigen. weiter lesen

TS 93 Basic: Dormas wirtschaftliche Türschließer-Alternative
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0454.php4
Dorma hat in Nürnberg mit dem TS 93 Ba­sic eine wirtschaftliche Alter­na­tive zum Premiumtürschließer TS 93 N vorgestellt. Der TS 93 Basic wird als Komplettpaket rund um Barrierefreiheit und Brandschutz für ein­flügelige Türen angeboten - inklusive Basic-Gleitschiene und Monta­geplatte für den Schließkörper.  weiter lesen

Dr. Hahns Türband 4 Inductio überträgt Energie und Daten induktiv - auch nach 10 Mio. Öffnungszyklen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0453.php4
Mehr als ein Jahrzehnt beschäftigte sich der Türbandhersteller Dr. Hahn mit der Frage, ob und wie Energie und Signale über ein Türband geleitet wer­den können. Für das Türband 4 Inductio wurde schließlich ein Über­tra­gungs­weg geschaffen, der Signale bidirektional übermittelt und be­nö­tigte Energie an die Verbraucher weiterleitet. weiter lesen

Wing von Randi: Türdrücker in Flügelform von AART architects designt
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0452.php4
Der neue Türdrücker Wing lehnt sich an die aerodynamische Formen­spra­che von Tragflächenprofilen an und führt strenge Kanten sowie organisch geformte Flächen zu einer eleganten Optik zusammen. weiter lesen

1242, 1244 und 1232: Neue FSB-Griffprogramme designt von Architekten
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0451.php4
Architekten verwenden nicht nur gerne FSB-Produkte, sondern ge­stal­ten auf Einladung auch mal selbst für das Unternehmen ihre persönliche Ideal­vorstellung eines Türdrückers. In dieser Tradition hat FSB in Nürn­berg drei neue Griffprogramme vorgestellt. weiter lesen

Art Déco-Klinken-Kollektion von Tecnoline
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0450.php4
In den mondänen 1920er Jahren schafften es die Designer, Funktiona­li­tät, Form und Eleganz auf eine ganz eigene, unverkennbare Art zu ver­binden. Der Geist der 1920er Jahre ist heute wieder sehr beliebt. Und so hat Tecno­line eine Art Déco-Kollektion aufgelegt, die für Tür- und Fenstergriffe Vorlagen aus den 1920er und 1930er Jahren aufgreift. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE