Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 15.4.2016

ART-Kuratorenpreis

Der erstmals verliehene Kuratorenpreis des Kunstmagazins ART geht in diesem Jahr an Susanne Pfeffer. Die Direktorin des Fridericianums in Kassel wird für ihre Ausstellung „Inhuman“ im Jahr 2015 geehrt. „Die Schau untersucht scharfsinnig, wie sich die Menschen durch unmenschliche Technik verändern“, hieß es in der Begründung. Damit entspreche ihre Arbeit in herausragender Weise der Grundidee des neu gestifteten Preises: „Er würdigt das Handwerk des Ausstellungsmachens, das uns Jahr für Jahr mit begeisternden, streitbaren, klugen Sonderschauen neue Sichten auf die Welt und auf die Kunst verschafft“, so ART-Chefredakteur Tim Sommer.

Zur Person: Susanne Pfeffer, 1975 in Hagen geboren, studierte Kunstgeschichte in Berlin, und leitete ab 2004 das Künstlerhaus Bremen. Von 2007 bis 2012 war sie Chefkuratorin der Kunst-Werke Berlin und gab mit zahlreichen Ausstellungen Impulse für die Kunst-Debatte. Seit 2013 leitet Pfeffer das Fridericianum in Kassel, wichtige zeitgenössische Tendenzen wie die „Post-Internet-Art“ wurden dort lanciert. 2017 soll Susanne Pfeffer außerdem den deutschen Beitrag zur 57. Kunstbiennale von Venedig kuratieren.

Zwölf Kuratorinnen und Kuratoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren für die „Ausstellung des Jahres 2015“ nominiert. Zur Fachjury, die im März in Hamburg zusammentrat, gehörten Sabine Schulze (Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg), Yilmaz Dziewior (Direktor Museum Ludwig Köln), Christian Boros (Kunstsammler, Berlin), Kia Vahland (Feuilleton-Redakteurin der Süddeutschen Zeitung), und Tim Sommer (Chefredakteur ART).

Die Verleihung fand am Donnerstag Abend (14.4.) in den Räumen des Kölner Auk­tions­hauses Van Ham statt, das den Preis unterstützt. Yilmaz Dziewior, Direktor des Kölner Museum Ludwig, würdigte die Preisträgerin in seiner Ansprache als einflussreiche Kuratorin, deren Kasseler Ausstellungen die Kunstdebatten bestimme, und die über Deutschland hinaus wahrgenommen würden.

Baulinks-Beiträge vom 15.4.2016

Teckentrup DF iso+: hoch wärmedämmende Multifunktionsstahltür
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0462.php4
Mit der thermisch getrennten Serie „DF iso+“ hat Teckentrup ein neues hoch wärmedämmendes Türsystem im Programm, bei dem sich Schall- und Ein­bruch­schutz-Eigenschaften optional ergänzen lassen. Durch den modu­la­ren Auf­bau können die Türen vergleichsweise günstig angeboten werden. weiter lesen

NovoPorta Clean ER-1: Neue Edelstahltür von Novoferm für spezielle Hygieneanforderungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0461.php4
Mit der Edelstahltür NovoPorta Clean ER-1 hat Novoferm eine Mehr­zweck­tür für den Innenraumbereich auf den Markt gebracht, die hohen Hygiene­an­forderungen gerecht wird. Sie soll sich mit säurehaltigen so­wie alkali­schen Reinigungsmittel reinigen lassen - auch unter Zuhilfe­nahme von Dampf­strah­lern. weiter lesen

KFV-Magnetschloss 111 auch für gefälzte Innentüren aus Holz
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0460.php4
Mit dem 111 bietet Siegenia KFV nun auch ein Magnetschloss für ge­fälz­te Innentüren aus Holz an: Bei geöffneter Tür liegt die Falle im Schloss­kasten versenkt und schließt so bündig mit dem Stulp ab. Das sorgt für eine hoch­wertige Optik, die durch die Verwendung von Edelstahl-Kom­po­nenten zu­sätzlich betont wird. weiter lesen

Türgriffe mit integriertem Fingerscanner von Hoppe und FSB
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0459.php4
Schlüssellose Zutrittskontrollen verbreiten sich zunehmend - im priva­ten wie im gewerblichen Bereich, an Smartphones wie an Türen. In Nürnberg haben Hoppe und FSB in diesem Sinne Türgriffe mit inte­grier­ter biome­tri­scher Identifikationseinheit vorgestellt. weiter lesen

Servounterstützte Türentriegelung incl. Einbindung in SmartHome-Konzepte
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0458.php4
Obwohl Fuhrs motorische Mehrfachverriegelung multitronic 881 die kom­for­table Türöffnung mittels Funkschlüssel & Co. bietet, wird den­noch häufig der herkömmliche Schlüssel genutzt. weiter lesen

Test: Jede zweite Türsicherung ist schnell geknackt
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0457.php4
Die Stiftung Warentest hat für die Februar-Ausgabe ihrer Zeitschrift test geprüft, wie gut Riegel und Schlösser Einbruchversuchen trotzen. Das Ergebnis: Egal ob Quer- oder Vertikalriegel, Kastenzusatzschlösser oder Bandsicherungen, 9 von 15 Türsicherungen sind „mangelhaft“, in jeder Kategorie mindestens eine. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE