Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 6.5.2016

Editorial: globale Infrastruktur-Investments

Laut dem globalen Planungs- und Beratungsunternehmen Arcadis sind Länder mit einem stabilen politischen Umfeld, einem sicheren Wirtschaftsumfeld und starkem Wachstumspotential, wie z.B. Singapur, Katar und Kanada, die attraktivsten Märkte für Infrastrukturinvestoren.

Investitionen in Infrastruktur sind langfristige Investitionen. Dennoch zeigt der dritte „Global Infrastructure Investment Index“ von Arcadis, dass kurzfristige Faktoren wie z.B. Währungsabwertungen, Rohstoffpreise und Sicherheitsfragen Investitions­hemm­nisse darstellen können. Länder wie Deutschland, Großbritannien und die Niederlande gewinnen daher zunehmend an Attraktivität für Infrastruktur-Investments. Inves­ti­tio­nen in den Erhalt und die Entwicklung technischer Infrastruktur könnten dadurch deutlichen Schub erhalten.

Die attraktivsten Länder für langfristige Investitionen in die Infrastruktur im Jahr 2016 sind:

Singapur konnte seine Stellung als weltweit attraktivster Markt behaupten. Der Stadt­staat schneidet hinsichtlich geschäftlicher, finanzieller, Risiko- und Infrastruktur­in­di­ka­toren beständig gut ab. Während traditionell die meisten Projekte öffentlich finanziert wurden, versucht Singapur inzwischen auch, mehr private institutionelle Investoren einzubinden.  

Europa bleibt stabil, aber das Wirtschaftswachstum stellt eine Herausforderung dar 

Die europäischen Länder behaupten ihre Position unter den stabilsten, reifsten und attraktivsten Investitionsmärkten für Anleger, acht der Top 20 Märkte befinden sich in Europa. Ein starker Fluss von Transaktionen und jahrelange Erfahrung mit PPP be­deu­tet, dass Investoren die dringend benötigte Sicherheit in diesen Märkten geboten wird. Dies gilt insbesondere für Deutschland, die skandinavischen Länder, die Niederlande und Frankreich. Zu den attraktivsten Märkten zählt Großbritannien, das sich von Position 13 im Jahr 2012 auf Position 9 im Jahr 2016 verbessert hat.

Der globale Infrastrukturinvestitionsindex von Arcadis wird alle zwei Jahre veröf­fent­licht und ist eine Rangliste von 41 Ländern, geordnet nach deren Attraktivität für Infrastrukturinvestoren. Um ihre Anziehungskraft zu bewerten, betrachtete die Studie verschiedene Faktoren und bietet so einen umfassenden Überblick über das Risiko­pro­fil eines jeden Marktes sowie darüber, wie attraktiv dieser wahrscheinlich für poten­tiel­le Investoren ist. Den vollständigen Bericht können Sie unter arcad.is/giii herunter­la­den. ... Und wir starten passend dazu mit einer Überlegung zur Finanzierung von Infra­struktur-Investments:
Studie empfiehlt: Trinkwasser-Versorgungslücken mit CO₂-Steuer schließen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0589.php4
Über 700 Millionen Menschen haben kein flie­ßendes Wasser. Eine Steuer auf Kohlendioxid könnte Abhilfe schaffen und gleichzeitig viel zum Kli­ma­schutz beitragen. Das zeigt eine neue Studie des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change. weiter lesen

Spülventil als „elektronischer Nutzer“ bei vorhersehbaren Nutzungsunterbrechungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0588.php4
Zum bestimmungsgemäßen Betrieb von Trinkwasseranlagen nach VDI 6023 gehört der regelmäßige Wasseraustausch nach spätestens sieben Tagen. In Gebäuden mit vorhersehbaren Nutzungsunterbrechungen wie Hotels, Schulen oder in der Industrie empfiehlt sich die Installation von „elektronischen Nutzern“. weiter lesen

Seppelfricke verwendet neuen Werkstoff für bleifreie Armaturen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0587.php4
Aufgrund steigender Nachfrage von kommunalen Versorgern bietet Sep­pelfricke neben den etablierten Produkten aus Pressmessing und DR-Mes­sing nun Freistromventile aus bleifreiem Werkstoff an. weiter lesen

Aqcuarin seit Januar 2016 auf der UBA-Hygieneliste für Sanitärwerkstoffe
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0586.php4
Neben dem von Anfang an UBA-gelisteten bleifreien Premium-Werkstoff Cuphin bietet Wieland mit Aqcuarin dem Sanitärmarkt eine wirt­schaft­liche Werkstoffalternative für Messing CW602N, die seit Januar 2016 auch endgültig auf der Hygiene-Positivliste des Umweltbundesamtes geführt wird. weiter lesen

Forum GMS 2016: „Lebensmittel Trinkwasser - Qualität prüfen und sichern“
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0585.php4
Seit dem Inkrafttreten der UBA-Positivliste als „Bewertungsgrundlage“ im April 2015 hat die Sanitärbranche ein Stück mehr Planungssicherheit bei der Trinkwasserinstallation. Doch auch nach diesem Milestone werden dem Fachforum für Trinkwasserhygiene und Werkstoffe der Gütegemeinschaft Messing-Sanitär (GMS) nicht die Themen ausgehen. weiter lesen

Peter Hübner als neuer Bauindustrie-Präsident vorgeschlagen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0584.php4
Das Präsidium des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie hat be­schlossen, der Mitgliederversammlung die Wahl von Dipl.-Ing. Peter Hüb­ner, Mitglied des Vorstands der Strabag AG, zum neuen Präsidenten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie zu empfehlen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE