Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 22.5.2016

Kulturgutschutz

Prof. Dr. Sophie Lenski, eine anerkannte Verfassungsrechtlerin der Universität Konstanz, weist in einem aktuellen Gutachten nach, dass dem Entwurf eines neuen Gesetzes für den Kulturgutschutz das Wichtigste fehlt: Der Nutzen für die Bürger.

Laut Gutachten, auf das die Aktionsgemeinschaft Privates Denkmaleigentum Ende letzter Woche noch einmal aufmerksam gemacht hat, ist der im vorliegenden Entwurf der Bundesregierung enthaltene Abwanderungsschutz nicht mit Art. 14 des Grundgesetzes (Eigentumsrecht) vereinbar. Nur durch ein staatlich koordiniertes Ankaufsrecht für bedeutende Kulturgüter könne diesem Recht entsprochen und gleichzeitig das Gemeinwohl gestärkt werden. Denn nur, wenn mit Hilfe der öffentlichen Hand deutsche Museen und andere Kulturgut bewahrende Einrichtungen ein als „national wertvoll“ eingetragenes Kulturgut ankaufen und somit öffentlich zugänglich machen, entstehe ein Nutzen für den kulturinteressierten Bürger. Komme es innerhalb der Angebotsfrist (12 Monate) zu keinem Ankauf durch die öffentliche Hand oder durch ein privates Museum, soll das Kulturgut das Land verlassen dürfen.

Das immer wieder von der Kulturstaatsministerin vorgebrachte Argument, diese Möglichkeit würde ein höchstrichterliches Urteil von 1993 verbieten, hatte bereits der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages in seiner Stellungnahme vom 22. Februar als falsch zurückgewiesen. Schon während der Anhörung im Bundestag Mitte April hatten Experten juristisch fundiert auf den Mangel hingewiesen, dass - anders als in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Belgien - das deutsche Kulturgutschutzrecht keine Regelung enthält, die durch einen Ankauf von „identitätsstiftenden“ Kulturgütern das Gemeinwohl fördert. Nach dem Entwurf des Kulturstaatsministeriums würden bedeutende Werke ohne öffentliche Zugänglichkeit in Deutschland verbleiben müssen. Gleichzeitig würde das Fehlen einer fairen Regelung den Import von wertvollem Kulturgut verhindern. Das verfassungsrechtliche Gutachten wurde inzwischen vom Aktionsbündnis Kulturgutschutz an alle Politikentscheider verteilt. Eile für dringend notwendige Korrekturen des Gesetzentwurfes ist geboten: Das Kulturstaatsministerium wünscht sich eine Verabschiedung des Gesetzes noch vor der Sommerpause. ... Zum Glück können die Kulturgüter, mit denen wir uns in der Regel befassen, dank ihres Gewichtes und Fundamentes nicht (so einfach) ndas jeweilige Land verlassen:

Wienerberger Brick Award 2016 ist entschieden
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0681.php4
Mit dem Brick Award zeichnet Wienerberger seit 2004 herausragende Zie­gelarchitektur von internationaler Qualität aus; die Nutzung von Wiener­berger Produk­ten ist dabei kein Kriterium für eine Teilnahme. Der Award umfasst unterschiedliche Kategorien, die abhängig von Trends und aktuellen Themen variieren können. 2016 wurde der Brick Award in den folgenden Kategorien vergeben. weiter lesen

BMUB-Sonderpreis geht 2016 an Kölns prominentesten Wohnturm
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0680.php4
Den Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Bau und Reaktor­sicherheit (BMUB) für nachhaltige Stahlarchitektur erhält 2016 das Büro Kister Scheithauer Gross Architekten und Stadtplaner für ihre Wieder­be­lebung des Gerling-Hochhauses in Köln als Wohngebäude. (Foto: Marcus Schwier) weiter lesen

Aus der EnEff:Stadt Schriftenreihe: Planungshilfsmittel für die energetische Quartiersplanung
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0679.php4
Im Fokus dieses Fachbuches stehen Konzepte, die in EnEff:Stadt-Pro­jek­ten eingesetzt und im Rahmen einer Quer­schnitts­aus­wertung un­ter­sucht wur­den. Es wird darin u.a. aufgezeigt, welche typi­schen Phasen ein Quartier bei der energetischen Planung durchläuft. weiter lesen

16. Deutscher Fassadentag am 22. Juni 2016 in Hamburg
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0678.php4
Unter der Überschrift „Smarte Vielfalt - Architekten machen Fassade“ ver­anstaltet der Fachverband vorgehängte hinterlüftete Fassaden (FVHF) am 22. Juni 2016 in Hamburg den 16. Deutschen Fassadentag. weiter lesen

„Energetische Optimierung im Wohnungsbau“ aus dem Fraunhofer IRB-Verlag
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0677.php4
Die Anforderungen hinsichtlich der Reduzierung des Energieverbrauchs von Gebäuden werden regelmäßig angehoben. Ob und wie sich Ver­bes­serungen des energetischen Standards auch für Bauherren bzw. Inves­toren lohnen, wird in diesem Buch beleuchtet. weiter lesen

Top Fünf der energetischen Gebäudemodernisierungen 2015: Heizkessel, Fenster, Dämmung,...
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0676.php4
Beim Heizkostensparen gehen Hausbesitzer in der Regel schrittweise vor: Statt gleich das ganze Haus zu ertüchtigen, setzen viele auf Einzel­maß­nah­men. Der Austausch alter Heizkessel lag dabei wieder an der Spitze der fünf häufigsten Modernisierungsmaßnahmen. weiter lesen

SHK NRW kritisiert Vaillants neues Portal „HeizungOnline“ aufs Schärfste
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0675.php4
„HeizungOnline, ein Service von Vaillant“ umfasst den gesamten Infor­ma­tions-, Erfassungs-, Angebots- und Installationsprozess der Hei­zungs­mo­der­nisierung - und das gefällt dem Fachverband SHK NRW gar nicht. weiter lesen

Arbeitsvolumen am Bau sank im März um 7,0% nach starkem Jahresbeginn
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0674.php4
Die Auswertung der von den Bauunternehmen an SOKA-BAU übermit­tel­ten Beitragsmeldungen hat ergeben, dass das effektive Arbeits­vo­lu­men im März 2016 saisonberei­nigt um 7,0% gegenüber dem Vormonat gesunken ist. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE