Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 10.7.2016

Schöne(?) neue Küchenwelt

Die Küchenbranche freut sich über Rekordumsätze: 2015 waren es über 11. Mrd. Euro. Denn höherwertige und auch höherpreisige Küchen stehen laut GfK hoch im Kurs (Quelle: 7. Jahres-Wirtschaftspressekonferenz der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK), Mai 2016). Wachstumstreiber ist nicht nur der Trend zu offenen Wohnräumen, sondern auch die Vernetzung. Aktuellen Umfragen zufolge nutzen bereits 29,4% der deutschen Haushalte Smart-Home-Anwendungen, weitere 50,2% der Deutschen interessieren sich dafür (Quelle: Smart Home Monitor 2016 von Dr. Grieger & Cie. Marktforschung). Nach Prognosen des Verbands der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) soll überdies der Markt der vernetzten Haushaltstechnik bis 2025 allein in Deutschland rund 19 Mrd. Euro schwer sein (Quelle: VDE: Das Smart Home wird 2020 Standard, März 2013). „Die Erkenntnis setzt sich immer mehr durch, dass vernetzte Geräte unser Leben flexibler und einfacher machen, uns bei vielen Haushaltstätigkeiten entlasten und unterstützen“, unterstreicht auch Roland Hagenbucher, Geschäftsführer Siemens Hausgeräte Deutschland. Siemens will beispielsweise zur IFA 2016 mit vernetzten Dunstabzügen und Kochfeldern den Kreis im digitalen Hausgeräte-Sortiment erweitern. Und mit dem EQ.9 Home Connect Kaffeevollautomaten soll auch das erste Siemens Kleingerät einbezogen werden.

Internet der Dinge startet mit Kochfeld und Haube

Bislang verlief die vernetzte Kommunikation auf folgendem Weg: Vom Hausgerät über eine App zum Anwender - und zurück. Mit den neuen Kochfeldern und Dunstessen tauschen sich nun Geräte direkt untereinander aus und leiten selbständig Aktionen ein - ohne Umweg über den Menschen. Via „cookConnect“ stimmen sich die Siemens-Geräte ab und unterstützen Köche damit bei ihrer Tätigkeit. Sensoren helfen dabei. Der Mensch soll dennoch die Kontrolle behalten, kann sich zu jeder Zeit in den maschinellen Workflow einschalten und per Hand die in seinen Augen beste Einstellung wählen.

Eine wichtige Weichenstellung ist zudem die Einbindung externer Partner, um langfristig einen ganzen Kosmos von Anwendungen und Services zu erschließen. „Wir glauben, dass die Möglichkeiten selbst unsere kühnsten Vorstellungen übertreffen werden. Die Voraussetzung für potenzielle Innovationen schaffen wir mit offenen, markenübergreifenden Standards, wie unserer Home Connect App und dem zugehörigen Software Development Kit. Es ermöglicht ab sofort die Vernetzung mit Diensten anderer Anbieter“, schärmt Hagenbucher.

Einfacher einkaufen und per App kochen

Als erste Kooperation dieser Art gibt es ab sofort eine direkte Schnittstelle zu Das Kochhaus, einem Lebensmittelanbieter der neuen Generation. Das Unternehmen verkauft Rezepte inklusive Zutaten, sowohl in „begehbare Kochbücher“ genannten Ladengeschäften als auch online als Kochboxenabonnement. Die Kochhaus-Rezepte-App überträgt auf Wunsch alle nötigen Geräteeinstellungen direkt an den Siemens Backofen. Damit wird das Kochhaus-Motto „einfach selber kochen“ um eine zusätzliche Dimension erweitert. Für Siemens-Chef Hagenbucher steht die Kooperation exemplarisch für den „Aufbau und kontinuierlichen Ausbau eines neuen, umfassenden digitalen Ökosystems, bei dem am Ende der Besitzer vernetzter Siemens Hausgeräte entscheidet, welche Serviceangebote Dritter er innerhalb seiner Küche in Anspruch nimmt.“

Baulinks-Beiträge vom 10.7.2016

BDA-Architekturpreis „Große Nike 2016“ für das Konzerthaus Blaibach
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0964.php4
Die „Große Nike“, der höchste Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten BDA, geht an ein bemerkenswertes Ergebnis bürger­schaft­lichen Engagements: In der strukturschwachen Oberpfalz baute der Architekt Peter Haimerl das Konzerthaus Blaibach. In sechs weiteren Kategorien wurden außerdem „Niken“ vergeben. weiter lesen

Hilfen für die Ausschreibung nachhaltiger Baustoffe
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0963.php4
Natureplus hat Texte für die kostenlose Nutzung veröffentlicht, mit denen sich nachhaltige und wohngesunde Bauprodukte ausschreiben lassen. weiter lesen

Impulsveranstaltung „Sanierung von Schimmelpilzschäden“ am 16.9.
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0962.php4
Netzwerk Schimmel lädt zu seiner vierten Impulsveranstaltung ein. Das Thema lautet „Sanierung von Schimmelpilzschäden - richtliniengerecht und/oder praxisnah?“. Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 16.9.2016 von 09:00 bis 17:15 Uhr in Münster. weiter lesen

Marktmonitor Immobilien 2016: Immer mehr Makler raten von energetischer Sanierung ab
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0961.php4
Immer mehr Immobilienprofis raten Vermietern und Hausverkäufern von einer energetischen Sanierung ab. Inzwischen soll fast jeder 4. Makler (24%) die Empfehlung abgeben, vor einer Neuvermietung kein Geld in Maßnahmen zu stecken, die einer besseren Energiebilanz dienen. weiter lesen

Think Tank „Innovationsforum Planungsbeschleunigung“ gestartet
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0960.php4
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat am 5. Juli das „Innova­tions­fo­rum Planungsbeschleunigung“ gestartet, in dessen Rahmen eine Expertenrunde ausloten soll, wie Planungs- und Genehmigungsverfahren für Infrastrukturprojekte verkürzt werden könnten. weiter lesen

SOKA-BAU: „Kraftlose Baukonjunktur im Mai“
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0959.php4
Die Auswertung der von den Bauunternehmen an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen hat ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen im Mai saisonbereinigt um 3,5% gegenüber dem Vormonat gesunken ist. weiter lesen

Fekke van Dijk: Maco hat in Deutschland einen Geschäftsführer
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0958.php4
Fekke van Dijk verstärkt seit 1. Juli die Maco Geschäftsführung und soll als Geschäftsführer der Maco Beschläge GmbH in Schöllnach den wichtigen Markt Deutschland weiter ausbauen. Dabei wird er auf das Maco-Team um den langjährigen Vertriebsleiter Helmut Lang setzen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE