Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 30.8.2016

Nachbar haftet bei Gefälligkeiten

Wer für seine Nachbarn während deren Urlaub die Blumen gießt und den Garten wäs­sert, ist nicht automatisch von einer Haftung für Schäden befreit, die er dabei anrich­tet. Dies entschied der Bundesgerichtshof. Insbesondere wenn der Schadens­ver­ur­sacher haftpflichtversichert ist, kann man nicht automatisch von einem stillschweigend vereinbarten Haftungsausschluss ausgehen - darauf weist aktuell die D.A.S. Rechts­schutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) hin.
 
Hintergrundinformation: Mit der Haftung für Schäden, die bei Gefälligkeiten pas­sie­ren, machen es sich die Gerichte nicht leicht. Denn einerseits ist es nicht wün­schens­wert, dass Nachbarn, Freunde und Bekannte aus Angst vor einer Haftung aufhören, sich in ganz alltäglichen Dingen gegenseitig unter die Arme zu greifen. Andererseits steht nun einmal im Gesetz, dass derjenige, der einen Schaden verursacht, auch Schadensersatz zu leisten hat. Oft bewahrt der „stillschweigende Haftungsausschluss" den gutmütigen Helfer vor einer teuren Rechnung. Dann nämlich, wenn die Gerichte davon ausgehen, dass er mit Nachbarn oder Bekannten einen solchen vereinbart hätte, wenn sich beide zuvor über Haftungsfragen Gedanken gemacht hätten – rein hypothetisch also. Dieser rechtliche Kunstgriff funktioniert jedoch nicht immer.

Ein konkreter Fall: Während der Abwesenheit eines Hauseigentümers hatte ein hilfsbereiter Nachbar dessen Haus und Garten betreut. Eines Tages drehte der Helfer nach dem Blumengießen im Garten nicht den Wasserhahn für den Gartenschlauch zu, sondern nur die am Schlauchende angebrachte Spritze. Über Nacht baute sich ein so großer Druck auf, dass die Spritze davon flog. Die folgende Überschwemmung lief auch ins Untergeschoss des Hauses und verursachte einen Schaden von rund 11.000 Euro. Vor Gericht ging es nun darum, ob der Nachbar diesen Schaden ersetzen musste.

Das konkrete Urteil: Der Bundesgerichtshof kam zu dem Ergebnis, dass der Haus­ei­gen­tümer Anspruch auf Schadensersatz hatte. Von einem stillschweigenden Haf­tungs­ausschluss sei nicht in jedem Fall auszugehen. Voraussetzung für diesen sei, dass der Schädiger, wäre die Frage vorher zur Sprache gekommen, einen Haftungsverzicht gefordert hätte – und dass der spätere Geschädigte eine solche Abmachung fairer­weise nicht hätte verweigern können. Von einer solchen Situation sei allerdings nicht auszugehen, wenn der Schädiger eine private Haftpflichtversicherung habe. Denn wer für einen möglichen Schadensfall versichert sei, würde kaum auf einem Haf­tungs­ver­zicht bestehen. Hier war der Schädiger tatsächlich haftpflichtversichert. Dann lasse auch eine alltägliche und unentgeltliche Gefälligkeit unter Nachbarn nicht auf einen stillschweigenden Haftungsverzicht schließen. (Bundesgerichtshof, Urteil vom 26.04.2016, Az. VI ZR 467/15).

Baulinks-Beiträge vom 30. August 2016

Gegenschall aus dem Isolierglasverbund - kostengünstig per Mini-Lautsprecher
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1269.php4
Das Fraunhofer LBF hat einen neuartigen, in Isolierglasrahmen inte­grier­baren Lautsprecher entwickelt, der die Nachteile bisheriger aktiver Schall­schutz­fenster umgeht. Darüber hinaus ist die Fraunhofer-Ent­wick­lung vergleichsweise kostengünstig herzustellen. weiter lesen

Drutex macht seine Fenster, Türen und Rollläden SmartHome-fähig
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1268.php4
Der Fensterhersteller Drutex erweitert sein Angebot an Fenstern, Türen und Rollläden um Komponenten zur Einbindung in SmartHome-Systeme und setzt dazu auf Produkte von Somfy, Maco und Winkhaus. weiter lesen

Mit VdS Zertifikat: Winkhaus smartHome ermöglicht Fensterüberwachung via App
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1267.php4
Dank der Funkkontakt-Technologie von Winkhaus lassen sich Fenster von unterwegs mit dem Smartphone kontrollieren. Der Verband der Sachver­sicherer zertifizierte jetzt die verdeckt liegenden Funkkontakte FM.V für Home-Gefahren-Managementsysteme. weiter lesen

Essmanns erweiterte EasyDrive/2-Technologie für smarte Fenster- und Fassadenantriebe
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1266.php4
Als Lösungsanbieter für automatisierte Gebäudehüllen stellte Essmann auf der Fensterbau Frontale die EasyDrive/2-Technologie für eine breite Palette seiner Antriebsbaureihen vor, darunter Ketten- und Verriege­lungs­antriebe sowie - neu - Linearantriebe. weiter lesen

SmartActive: Nanofreie, antimikrobielle Fenster und Griffe für hygienesensible Gebäude
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1265.php4
Mit SmartActive hat Schüco eine neue Oberflächenbeschichtung für Alu­mi­nium-Fenstersysteme und -Griffe im Programm. Das dafür einge­setz­te, rein metallische Mikrosilber ist nanofrei und soll die Haut des Men­schen nicht durchdringen können. weiter lesen

Aufsatzgetriebe und Bandseiten für Aluminiumfenster und -fenstertüren in über 200 Farben
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1264.php4
Beschlagprogramme für Alufenster und -fenstertüren bieten eine be­achtliche Anwendungs- und Funktionstiefe. Damit aber nicht genug: Immer häufiger wünschen sich Planer und Investoren, Fenster und Be­schläge auch farblich aneinander anpassen zu können. weiter lesen

Farbige Kunststofffenster à la Zobel, Veka, Rehau und Oknoplast
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1263.php4
Nicht weiße Kunststofffenster erfreuen sich bei Planern und Bauherren wach­sender Beliebtheit. Denn dank der Vielzahl der inzwischen zur Verfü­gung stehenden Oberflächen lassen sich farbige Fenster sehr bestimmt in die Fassadengestaltung einbeziehen. Besonders beliebt sind aktuell Grau­töne. weiter lesen

Das Prinzip des Kastenfensters bei einem Büroneubau zur Reduktion des HKL-Energieaufwands
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1262.php4
2014 hat Veka das neue Fenstersystem Softline 70 MB als Versprechen für zukunftsorientierte Fenster- und Fassadenlösungen im Objektbereich vorge­stellt. Wie weit das gehen kann, zeigt sich in Stadtkrone Ost, dem neuen Dortmunder Businessstandort. weiter lesen

Kastenfenster-Modernisierung sichert historisches Stadtbild
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1261.php4
Kastendoppelfenster sind in Europa seit Jahrhunderten weit verbreitet. Wie sich Kastendoppelfenster im Sinne der Denkmalpflege erhalten lassen, zeigt die Modernisierung des ehemaligen Verbandshauses der deutschen Buch­drucker in der Berliner Dudenstraße . weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE