Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 9.9.2016

mehr Frauenpower in der Baubranche

Der Fachkräftemangel ist inzwischen zu einem großen Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung von Bauunternehmen geworden. Immer mehr Unternehmen kämpfen um junge Talente und suchen händeringend nach guten Nachwuchskräften. Das Arbeits­kräf­te­potential von Frauen rückt dabei stärker in den Fokus der Unternehmen. Dabei steht die Baubranche in direkter Konkurrenz zu anderen Branchen mit deutlich bes­se­rem Image - und langfristig möglicherweise besserer Bezahlung. Außerdem ent­schei­den sich - wohl ganz grundsätzlich? - immer noch nur wenige Frauen für eine Beschäf­ti­gung in der Bauwirtschaft.

Insbesondere in Bayern stellt sich, aufgrund der geringen Arbeitslosenquote und guter Kapazitäten für Ausbildungsplätze, das Problem im besonderen Maße. Schulab­gän­ge­rin­nen orientieren sich in andere Branchen und entscheiden sich bei der Berufswahl überwiegend für einen Ausbildungsplatz in einem traditionellen Frauenberuf. Die Bauwirtschaft in Bayern und im gesamten Bundesgebiet sollte den Anteil der Frauen in Bauberufen steigern. So kann ein Beitrag dazu geleistet werden, auch langfristig den Bedarf an Arbeitskräften in der Bauwirtschaft zu sichern.

Durch die verstärkte Rekrutierung von Frauen, eine gezielte Karriere- und Entwick­lungs­pla­nung sowie familienfreundliche Arbeitsgestaltung, soll nun der wachsende Bedarf an Fachkräften insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen gedeckt, wichtige Schlüsselpositionen qualifiziert besetzt und eine ausgewogene Personal­struk­tur entwickelt werden.

Die RG-Bau arbeitet inzwischen auf unterschiedlichen Ebenen, um sowohl für die Fach­kräf­te­sicherung als auch im Bereich der Personalentwicklung praxisrelevante Lösungen und Handlungsempfehlungen aufzeigen zu können. So wird das Thema Fachkräfte­si­che­rung und Personalentwicklung in enger Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern und der Baupraxis bei Veranstaltungen, in Beiträgen in Fachzeitschriften und anderen Veröffentlichungen thematisiert. Gerade startete das Pilotprojekt „Frauen in der Bau­wirt­schaft - Potentiale stärker erschließen“ mit Fokus Bayern. Das Bayerische Staats­mi­nis­terium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie unterstützt das Projekt. Mit den Ergebnissen des Projekts sollen gute Beispiele aufgezeigt, Hand­lungs­felder diskutiert und Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, mit denen es gelingt, mehr Frauen für Bauberufe zu begeistern und letztlich zu gewinnen.

Interessiert Sie das Thema? Habe Sie bereits Erfahrungen sammeln können? Hier gibt es mehr Informationen dazu: rkw.link/fraueninderbauwirtschaft

Baulinks-Beiträge vom 9.9.2016

Nichtwohngebäude heizen und kühlen mit thermoaktiven Bauteilsystemen und Wärmepumpen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1336.php4
Die BINE-Themeninfo „Nichtwohngebäude effizient heizen + kühlen“ (II/2016) stellt auf 24 Seiten entsprechende Niedrigexergie-Konzepte für sol­che Gebäude vor - angefangen bei Bürogebäuden über Bildungs- und Freizeiteinrichtungen bis hin zu Industriehallen. weiter lesen

Erste HP KEYMARK-Zertifikate (für Wärmepumpen) vergeben
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1335.php4
Unter dem Dach des europäischen Wärmepumpenverbandes EHPA wur­de gemeinsam mit drei europäischen Zertifizierungsstellen eine in ganz Euro­pa gültige Zertifizierung für Wärmepumpen unter der Bezeichnung HP KEYMARK entwickelt. Die erste jetzt zertifizierte Wärmepumpen kommt von Stiebel-Eltron. weiter lesen

Warmwasserbereitung per Wärmepumpe à la Panasonic
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1334.php4
Unter der Bezeichnung Aquarea DHW bietet Panasonic eine neue Serie von Warmwasser-Wärmepumpen mit den bekannten Rollkolbenverdich­tern von Panasonic an. Die Geräte mit einem 200 bzw. 300 Liter gro­ßem Speicher sollen ab -7°C effizient Warmwasser erzeugen können. weiter lesen

Zweite Generation der Junkers-Erdwärmepumpe Supraeco T verspricht 30% mehr Effizienz
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1333.php4
Im Wohnungsbau gibt es wieder einen Trend zum Mehr­familienhaus. Damit steigt auch der Bedarf an leistungsstarken und effi­zien­ten Wär­me­pumpen - zumal sich mit ihnen die Anforderungen der Klima­schutz­plans 2050 viel­leicht am einfachsten erfüllen lassen. weiter lesen

Hybrid VRF, ein Zwei-Leitersystem zum gleichzeitigen Heizen und Kühlen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1332.php4
Das HVRF-System von Mitsubishi Electric gilt weltweit als das einzige Zwei-Leitersystem zum gleichzeitigen Heizen und Kühlen mit Wärme­rückge­win­nung, das die Vor­züge von wassergeführten und direktver­dam­pfenden Pro­dukten in einer Anlage kombiniert. weiter lesen

Bis 33 kW: Windhager verstärkt seine BioWIN2 Touch-Pelletkessel-Familie
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1331.php4
Die BioWIN2 Touch-Familie von Windhager erhält Zuwachs: Der nun­mehr größte Pelletskessel in der Familie leistet 33 kW und bietet sich damit u.a. für Wohnhäuser mit mehreren Wohneinheiten oder größere Gewerbe­be­triebe an. weiter lesen

Vitoligno 150-S: Viessmanns neuer kompakter Vergaserkessel
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1330.php4
Mit dem Vitoligno 150-S hat Viessmann einen neuen Holzvergaserkessel für die Wärmeversorgung von Ein- und Mehrfamilienhäusern auf den Markt gebracht - und zwar mit 17, 23 und 30 kW Leistung. Der Kessel arbeitet modulierend und passt so die Wärmeerzeugung an den aktuel­len Wärme­bedarf an. weiter lesen

BINE-Projektinfo: Holz mit 90% weniger Feinstaub verbrennen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1329.php4
Die BINE-Projektinfo „Sauber heizen mit Holz“ (06/2016) stellt einen neu entwickelten elektrostatischen Partikelabscheider vor, der beson­ders auf Hackschnitzel- und Scheitholzkessel mit einer Leistung von 50 bis 200 kW ausgelegt ist. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE