Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.12.2016

FSC-zertifizierte Weihnachtsbäume

Satte, weiche grüne Nadeln, dichte Zweige und rund 1,7 m groß: so verstehen viele den perfekten Weihnachtsbaum für ihr Wohnzimmer. Damit Verbraucher Weih­nachtsbäume aus ökologisch verantwortungsvoll bewirtschafteten Waldkulturen erken­nen können, gibt es jetzt FSC-zertifizierte Weihnachtsbäume.


beide Fotos © FSC

80% der Weihnachtsbäume stammen aus großen landwirtschaftlichen Plantagen im In- und Ausland. Für den perfekten, schnell gewachsenen sattgrünen Weihnachtsbaum werden dort bis zur Ernte erhebliche Mengen ...
  • chemischer Pestizide und Herbizide sowie
  • mineralischer Düngemittel eingesetzt.
Diese belasten nicht nur Trinkwasser, Tier- und Pflanzenwelt, sondern bilden auch Rückstände in den Bäumen, die dann mit ins festlich geschmückte Wohnzimmer einzie­hen. 2014 stellte die Umweltschutzorganisation BUND bei einer Stichprobe fest, dass über 50% der Weihnachtsbäume Rückstände von Düngemitteln und Pestiziden wie Glyphosat enthalten, dessen künftige EU-weite Zulassung derzeit noch umstritten ist.

FSC: Waldbewirtschaftung ohne Gift

FSC steht in Deutschland für eine Waldbewirtschaftung, die ohne Pestizide und ohne mineralischen Dünger auskommt. Dieser Anspruch gilt auch für Weihnachtsbaumkultu­ren. FSC-Forstbetriebe, die die Bewirtschaftung ihrer Kulturen von unabhängigen Kontrolleuren auf die Einhaltung entsprechender Regeln überprüfen lassen, können jetzt ihre Bäume mit den FSC-Siegel kennzeichnen.

Ein neuer FSC-Standard verspricht mehr Klarheit

Auf Initiative der rheinland-pfälzischen Umweltministeri, Ulrike Höfken forcierten die Landesforsten Rheinland-Pfalz die Entwicklung dieses Standards für Weihnachtsbaumkulturen im Wald.

Die Vorgaben des „Weihnachtsbaum-Standards“ sind vielfältig. Neben dem Verzicht auf Dünger und Gift gilt es, weitere ökologische und soziale Kriterien zu beachten, um Weihnachtsbäume mit dem bekannten FSC-Siegel auszeichnen zu können. Wichtig ist zudem, dass ...
  • keine intakte Waldfläche für die Baumkulturen umgewandelt wurde und dass
  • die Baumflächen auch schon in den Jahren vor der Zertifizierung ökologisch be­wirtschaftet wurden. Um das sicher zu stellen, entnehmen Kontrolleure stichpro­benartig Nadelproben.

Rheinland-Pfalz macht den Anfang

Erster Forstbetrieb, bei dem der neue Standard nun zur Anwendung kommt, sind die Landesforsten Rheinland-Pfalz. Ab dem 5. Dezember 2016 können in den Forstäm­tern Kaiserslautern, Trier und Soonwald die ersten FSC-zertifizierten Weih­nachtsbäume erworben werden. Künftig sollen auch andere Forstbetriebe in Deutschland die Möglichkeit haben, ihre Weihnachtsbaumflächen nach dem neuen Standard zertifizieren zu lassen.


Weihnachtsbaumkultur bei Kaiserslautern

FSC-Weihnachtsbaum vor dem Bundesrat

Der Weihnachtsbaum vor dem Bundesrat stammt aus dem FSC-zertifizierten Staats­wald von Rheinland-Pfalz. Vor der Länderkammer steht die Öko-Küstentanne stellver­tretend für die viel kleineren Weihnachtsbäume, die in diesem Jahr erstmalig als Öko-Bäume mit FSC-Zertifikat in deutschen Wohnzimmern stehen könn(t)en - gewach­sen ohne mineralischen Dünger und Pestizide, sollen die FSC-zertifizierten Weihnachts­bäume optisch von den hochgezüchteten Artgenossen nicht zu unterscheiden sein. 

Baulinks-Beiträge vom 1.12.2016

Sopros „4x4 der Bauchemie“ 4/2016 und Webinar am 12.12. thematisieren Bewegungsfugen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1751.php4
Im Baubereich findet man es nicht: das absolut statische System. Wie aber begegnet man all den Bewegungen, die für Fliesen- und Plattenbe­läge sehr herausfordernd sind? Antworten gibt Sopros Technik-Newslet­ter mit dem Titel „Bewegungslos gibt es nicht!“. weiter lesen

ab -10°C: Neuartige Grundierung für mineralische Untergründe von Franken-Systems
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1750.php4
Franken-Systems, Spezialist für Flüssigkunststoffe, hat mit „Frankopur PUA-Grundierung“ eine neuartige, besonders schnellhärtende 2K-Grun­dierung für saugende, mineralische Untergründe auf Polyurea-Basis vorge­stellt. weiter lesen

LevelPlus Effect S: Uzin geht mit neuer Spachtelmassen-Generation ins neue Jahr
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1749.php4
Uzin will im Januar 2017 eine neue Spachtelmassen-Generation vorstel­len: Eine neuartige Bindemittel-Zusammensetzung in synergetischer Wechselwirkung mit einer speziellen Additivkombination soll die Abbin­de- und Trocknungsreaktion verbessern. weiter lesen

Deloitte und Wirtschaftswoche haben u.a. Uzin Utz für seine Nachfolgeregelung ausgezeichnet
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1748.php4
Der Ende November verliehene „Axia Award“ ging an 6 deutsche Famili­enunternehmen und ihre Strategien zur Fortsetzung ihrer Erfolgsge­schichte. „Tradition bewahren und fortsetzen“ - so lautete das Motto der Preisverleihung, die zum ersten Mal bundesweit stattfand. weiter lesen

Xella Gruppe an Investmentgesellschaft Lone Star verkauft
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1747.php4
PAI Partners und Goldman Sachs, seit 2008 Eigentümer der Xella Grup­pe, haben den Verkauf von Xella an das Private-Equity-Unternehmen Lone Star bekannt gegeben. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE