Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 20.12.2016

Editorial: Steigende Motorleistung von PKWs verhindert Rückgang der CO2-Emissionen

Die durchschnittliche Motorleistung von neuzugelassenen Personenkraftwagen (PKW) ist von 2008 bis 2015 deutlich angestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, hatten die Neuzulassungen des Jahres 2015 eine Motorleistung von durchschnitt­lich 105,7 kW (143,71 PS). 2008 hatte sie noch bei 96,4 kW gelegen. Dies führte 2015 im Vergleich zu 2008 zu einem rechnerischen Mehrverbrauch von 3,7 Mrd. Litern Kraft­stoff und zu 9,3 Mio. Tonnen zusätzlichen Kohlendioxid-Emissionen.

2015 wurden durch PKW insgesamt 112,3 Mio. Tonnen CO2 emittiert. Mit einer hin­sichtlich der Motorleistung im Vergleich zu 2008 unveränderten PKW-Flotte wären trotz steigender Bestände und Fahrleistungen CO2-Einsparungen in Höhe von 9,3 Mio. Ton­nen CO2 (-8,7%) möglich gewesen. Tatsächlich stiegen die CO2-Emissionen aber um fast 5 Mio. Tonnen (+4,6%). Die Fahrzeugbestände sind von 2008 bis 2015 um 8,7% angestiegen. Im Jahr 2015 wurden von den 44,5 Mio. PKW 45,3 Mrd. Liter Kraftstoff verbraucht (PKW ohne Gasfahrzeuge).

Seit dem Jahr 2008 ist der Kraftstoffverbrauch stetig gestiegen. Im Jahr 2015 lag er um 3,6% höher als im Jahr 2008. Zwar führten die gesunkenen Durchschnittsverbräu­che (Liter je 100 Kilometer) zwischen 2008 und 2015 zu einer rechnerischen Absen­kung des Kraftstoffverbrauchs um 3,4 Mrd. Liter. Diese Minderung konnte jedoch die Verbrauchssteigerungen aufgrund der gestiegenen Fahrleistungen und Motorleistungen nicht kompensieren. Der Mehrverbrauch geht vor allem auf den Bereich der Sport Utili­ty Vehicles (SUV) und Geländewagen zurück, einem Segment mit hoher Motorleistung und hohem Verbrauch.

Bei den Diesel-PKW mit mehr als 100 kW (136 PS) Leistung verdoppelte sich der Ver­brauch zwischen 2008 und 2015 nahezu (+95,6%). Dies resultiert weitgehend aus der hohen Zahl der Neuzulassungen bei diesen Fahrzeugen. Im Jahr 2015 hatte bereits über die Hälfte der Dieselfahrzeuge eine Motorleistung von mehr als 100 kW. 2008 war es noch knapp ein Drittel gewesen. Auch bei den Benzinern ist der Anteil der leistungs­starken PKW zwischen 2008 und 2015 kontinuierlich gewachsen. Dagegen ist der Anteil der schwächer motorisierten Fahrzeuge mit weniger als 51 kW (70 PS) stark gesunken, von 22,1% im Jahr 2008 auf 15,3% im Jahr 2015. Der Anteil der Benziner an allen Pkw sank von 74,9 % (2008) auf 67,4 % (2015). ... Und das alles macht sich auch beim Energieverbrauch 2016 bemerkbar:

Energieverbrauch 2016 insgesamt: mehr Erdgas und Erneuerbare, weniger Kohle und Kernkraft
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1844.php4
Der Energieverbrauch in Deutschland erreicht 2016 eine Höhe von 13.427 Petajoule (PJ) oder 458,2 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE). Das entspricht einer Zunahme um 1,6% gegenüber 2015. weiter lesen

Anteil der Erneuerbaren Energien am Stromverbrauch liegt 2016 bei rund 32%
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1845.php4
Erneuerbare Energien werden 2016 voraussichtlich 32% des Brutto­strombedarfs in Deutschland decken. Zu diesem Ergebnis kommen der BDEW und das ZSW in einer ersten Schätzung. Demnach könnten über 191 Mrd. kWh Strom regenerativ erzeugt werden. weiter lesen

VDMA-Fachverband Allgemeine Lufttechnik rechnet auch 2017 mit positiver Geschäftsentwicklung
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1846.php4
Die Allgemeine Lufttechnik wird voraussichtlich 2016 als die viertgrößte Teilbranche des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus ein Umsatzplus von etwa 2% erreichen - und damit ein Volumen von von 13,8 Milliar­den Euro. weiter lesen

NovoPorta Plano: Neue Multifunktions-Stahltüren zur flächenbündigen Wandgestaltung
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1847.php4
Novoferm hat mit NovoPorta Plano eine neue Türserie vorgestellt, die sich für Räume mit Gast- oder Kundenkontakt empfiehlt. Die stumpf einschla­gende, optional auch flächenbündig montierbare Tür wird in vielen Forma­ten, Designs und Ausstattungen angeboten. weiter lesen

Spiegellose Aluminium-Zarge von Hörmann für größtmögliche Transparenz im Brandschutz
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1848.php4
Brandschutztüren verbinden innerhalb eines Gebäudes Brandabschnitte. Sie müssen oftmals nicht nur funktional den Anforderungen an den gefor­derten Brandschutz zu einhundert Prozent erfüllen können, sondern sollen gerade in repräsentativen Gebäudeteilen auch optischen Ansprü­chen genü­gen. weiter lesen

Teckentrup 62 AE: Feuerschutztür im Außeneinsatz auch als zweiflügelige Tür zugelassen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/1849.php4
Wird eine Feuerschutztür als Außentür eingesetzt, rücken Wärmedäm­mung und Einbruchschutz in den Fokus. In diesem Sinne hat Teckentrup mit der neuen 62 AE-Serie vergleichsweise wirtschaftliche Türen im An­gebot, die   UD-Werte bis 1,3 W/m²K aufweisen. weiter lesen

Nemetschek Group übernimmt norwegischen Softwareanbieter dRofus
http://www.baulinks.de/bausoftware/2016/0110.php4
Nemetschek SE hat heute den einhundertprozentigen Erwerb der dRo­fus AS bekannt gegeben. dRofus ist ein Anbieter von Planungs-, Datenver­wal­tungs- und Kollaborations-Tools auf BIM-Basis. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE