Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 22.2.2017

Helau, Alaaf! Aber dann bitte ohne Kater und Alkohol hinterm Steuer!

Ob Karneval, Fasching oder Fastnacht - mit dem Beginn des Straßenkarnevals an Weiberfastnacht trinken viele Menschen deutlich mehr Alkohol als üblich. Zum närri­schen Treiben gehört für viele damit auch zeitversetzt der Kater. Um wieder nach Hause zu kommen, setzt sich so mancher Autofahrer dann ganz selbstverständlich auch verkatert hinters Steuer. Doch das macht die Straßen in den Karnevals­hoch­bur­gen besonders gefährlich.

Mangelndes Wissen der Millennials

Vielen Autofahrern ist nicht bewusst, dass das Autofahren mit Restalkohol und den körperlichen Auswirkungen eines Katers lebensgefährlich sein kann. Eine aktuelle Befragung von Ford unter jungen Autofahrern zeigt, dass besonders die Millennials die Gefahren beim Fahren nach einer durchzechten Nacht unterschätzen. Einige würden sogar mit einem handfesten Kater fahren:
  • Sechs Prozent der jungen Autofahrer sagen: „Ein Kater ist für mich nichts Schlimmes“ und würden sich hinter das Steuer setzen.
  • Fast 60 Prozent der Befragten im Alter von 18 bis 34 Jahren würden wieder Auto fahren sobald sie sich wieder fit fühlen.
Doch das Gefühl kann trügen. Selbst wenn der Alkoholpegel wieder unter die gesetz­liche Grenze von 0,3 Promille gefallen ist, können die Nachwirkungen des Feierns sowohl das Sehen, das Hören oder auch die Reaktionsfähigkeit negativ beeinflussen.

Kater-Anzug zeigt Gefahren

Um die Tücken des morgendlichen Alkoholkaters spürbar zu demonstrieren und auf die Gefahren hinzuweisen, hat Ford einen so genannten Hangover-Anzug entwickeln las­sen. Eine spezielle Weste, Gewichte an Handgelenken und Knöcheln sowie ein Headset mit Brille und Kopfhörern simulieren klassische Kater-Symptome wie Mattigkeit, Übel­keit und Schwindel. Die Gefahren von Restalkohol werden anhand dieses Anzugs während des Sicherheitstrainings „Vorfahrt für deine Zukunft“ thematisiert. Das kostenlose Training wird auch in diesem Jahr wieder von Ford in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) angeboten.

Gefährliche Selbstüberschätzung

Grundsätzlich schätzen Millennials ihre Fahrtüchtigkeit unter Alkoholeinfluss sehr unter­schiedlich ein. Über 60 Prozent der Befragten sind der Überzeugung, sie würden mit bis zu 0,3 Promille noch richtig gut Auto fahren können. Ab 0,3 Promille gilt man jedoch bereits laut Gesetzgeber als fahruntüchtig. Wird man mit 0,3 Promille im Blut in einen Verkehrsunfall verwickelt, droht der Entzug der Fahrerlaubnis. Fast ein Drittel der Befrag­ten sind sogar der Meinung, auch mit 0,5 Promille ein Fahrzeug noch sicher steuern zu können. Sieben Prozent der Millennials würden sich sogar mit bis zu einem Promille im Blut noch hinters Steuer setzen. Besonders Autofahrer in den Karne­vals­hoch­burgen haben eine hohe Meinung von ihren Fahrkünsten: Hier finden sich laut Befragung vereinzelt Fahrer, die auch mit 1,5 Promille noch Autofahren würden.

Um sich selbst und andere nicht in Gefahr zu bringen, gilt für alle Karnevalisten, bevor man sich wieder ans Steuer setzt: Erstmal den Kater loswerden. Neben viel Schlaf und viel Wasser hilft ja bekanntlich auch ein gutes Katerfrühstück.

Baulinks-Beiträge vom 22.2.2017

Sonnen- und Blendschutz aus der Glasleiste für Schücos Aluminium-Fenstersystem
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0316.php4
Der neu vorgestellte, innenliegende Sonnen- und Blendschutz Integral­master ist eine gemeinsame Entwicklung von Sun-Master Sonnenschutz und Schüco. Er bildet mit seinem plissierten Folienrollo sowie einer eigens entwickelten Glasleiste eine Einheit und ist mit allen Schüco Fenstersystemen AWS kompatibel. weiter lesen

Abhilfe (nicht nur) für Mieter: Außenrollo zur schraubenlosen Montage
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0315.php4
Mit dem Blinos Rollo zur bohr- und schraubenlosen Montage will Schlot­terer einen speziell auch für Mieter konzipierten Außensonnenschutz auf den Markt bringen. Das kompakte System lässt sich wind- und wetter­fest in den Fensterrahmen klemmen. weiter lesen

Waremas neuer Raffstore ProVisio orientiert sich am menschlichen Blickwinkel für differenzierte Durchblicke
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0314.php4
Das Spezielle am ProVisio ist im Vergleich zu einem Standard-Raffstore die Neigung seiner Lamellen. Diese werden über die komplette Behang­höhe fließend verändert. Dabei orientieren sie sich am menschlichen Blickwinkel. weiter lesen

Roma CDL - Raffstore mit Rollladengenen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0313.php4
Die geschlossene, flächige Optik eines Rollladens und gleichzeitig die Sonnenschutz- und Lichtlenkungsfunktionen von Raffstores: das bietet die neue Comfort- und Design-Lamelle (kurz: CDL) von Roma. Ein wei­teres besonderes Merkmal ist die integrierte Hochschiebehemmung. weiter lesen

Romas Senkrechtmarkise geht als zipSCREEN.2 in die nächste Runde - und auch um die Ganzglasecke
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0312.php4
Der Trend zu Textilscreens ergibt sich aus den Ansprüchen an eine mo­der­ne Glasarchitektur mit einem transluzenten Sonnenschutz, der die Sicht nach außen nicht ganz verwehrt, zudem windstabil ist und sich auch bei großen Verglasungen einsetzen lässt. weiter lesen

Locker über Eck: Abgewinkelte Senkrechtmarkise Panovista Max ohne sichtbare Führung
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0311.php4
Mit den neuen technischen Möglichkeiten, wärmedämmende Mehrfach­ver­glasungen rahmenlos über Eck zu führen, entstehen unweigerlich neue, hoch ambitionierte Glasfassaden mit weiten Blickachsen für unge­störte, genussvolle Aussichten. weiter lesen

AK-Flex von Alukon: Ein Aufsatzkasten für den dezenten Einsatz textiler ZipTex-Behänge
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0310.php4
Alukon hat seinen Rollladenkasten AK-Flex so weiterentwickelt, dass sich textiler Sonnenschutz jetzt auch mit einem ins Gebäude integrier­ten Kasten umsetzen lässt. weiter lesen

iWDVS-konformer Rollladenkasten für alle Arten von Dämmstoffen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0309.php4
Die iWDVS-Partner Lakal und Emv haben ein Rollladensystem vor­ge­stellt, welches sich im Zuge der WDVS-Montage mitmontieren lässt - und zwar mit dem zum jeweiligen WDV-System gehörenden Klebe­mörtel und Dübel direkt auf den Untergrund. weiter lesen

Haverkamp will Vogelschutzfolie Opalfilm birdsafe weiterentwickeln
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0308.php4
Mitte Dezember 2016 sprachen Mitarbeiter von Haverkamp mit Dr. Judith Förster vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) über neue Möglichkeiten zur Verminderung von Vogelschlag an großen Glasflä­chen. weiter lesen

ifo Geschäftsklimaindex 2/2017 gestiegen, allerdings nicht im Bauhauptgewerbe
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0307.php4
Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat sich im Großen und Gan­zen wieder verbessert - allerdings nicht im Bauhauptgewerbe: Zwei Drittel der Baufirmen berichteten von Beeinträchtigungen im Februar. Auch der Ausblick ist weniger optimistisch. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE