Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 3.5.2017

3sat-Dokumentation am 7.8.: „Vom Grandhotel zur schrägen Kiste“

Wer in den Alpen wandert, kann in ganz unterschiedlichen Hütten einkehren - vom luxuriösen Prachtbau aus dem 19. Jahrhundert bis zum silberglänzenden futuristischen Würfel. Die Dokumentation „Vom Grandhotel zur schrägen Kiste - Schutzhütten in Tirol“ von Teresa Andreae fragt am 7. Mai 2017 um 13:05 Uhr auf 3sat: Wie soll in den Alpen gebaut werden, und wie viel Komfort braucht es am Berg?


Bild © 3sat / Andreas Damhofer

Im Hochgebirge bekommen viele Dinge einen anderen Wert. Wasser ist kostbarer als Gold. Auf hochgelegene Schutzhütten muss jeder Tropfen Wasser mit großem Aufwand hinauf gepumpt werden. Lebensmittel und Heizmaterial werden mit dem Hubschrauber eingeflogen. Daher ist es nur verständlich, dass nicht jede hochalpine Schutzhütte warme Duschen und ein Fünfgangmenü anbietet. Gleichwohl boomt das Bergwandern, die Übernachtungszahlen auf Schutzhütten steigen, doch die Alpenvereine wollen die Anzahl der Betten bewusst nicht ausbauen. Es sollen keine Neubauten an neuen Plätzen entstehen, höchstens Ersatzbauten für baufällige Hütten. Die vor­han­denen Hütten sollen sanft saniert und energietechnisch modernisiert werden.

Viele Schutzhäuser stammen aus der Zeit des beginnenden Alpinismus im aus­ge­hen­den 19. Jahrhundert. Die „Berliner Hütte“ in den Zillertaler Alpen beispielsweise wurde 1997 als erste Hütte im Alpenraum unter Schutz gestellt. Die Großbürger mach­ten es sich in dem Prachtbau auf über 2000 m Seehöhe gemütlich und genossen den Komfort eines Grandhotels mit Ballsaal, Fotolabor, Kegelbahn, Schusterwerkstatt und sogar einem eigenen Postamt. Tirol nimmt beim Denkmalschutz für herausragende Bauten des frühen Alpin-Tourismus eine Vorreiterrolle ein, Bayern und Südtirol ziehen nach. Denkmalgeschützte Bauten werden fachgerecht und behutsam renoviert und mit moderner Technik ausgestattet.

Neu gebaut wird nur, wo schon eine alte Hütte existiert, die baufällig oder nicht mehr rentabel ist. Zeitgenössische Architekten denken über neue Formen nach. Die „Monte Rosa Hütte“ in den Schweizer Alpenwurde 2009 eröffnet. Sie ist architektonisch und energietechnisch ein Markstein des alpinen Bauens. Doch das kostspielige Meisterwerk der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich war nur realisierbar, weil es als wissenschaftliches Pilotprojekt angelegt ist - ein immens teurer Solitär. In Südtirol sind derzeit drei neue Schutzhütten in Bau, wobei die zeitgenössische Formensprache die Gemüter erhitzt. Am Dachstein plant ein Innsbrucker Architekt die neue "Seethaler Hütte" für den Österreichischen Alpenverein. Auch bei diesem Projekt wird die moder­ne Ästhetik emotional diskutiert.

Baulinks-Beiträge vom 3.5.2017

2.000 umgerüstete Lichtfelder im Düsseldorfer Kunstpalast
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0720.php4
Seit dem Umbau durch Oswald Mathias Ungers und der Inbetriebnahme im Jahr 2001 verfügt der Gebäudekomplex der Stiftung Museum Kunst­palast in Düsseldorf über vier große Ausstellungssäle sowie ein Foyer. weiter lesen

Neue LED-Downlightserie relo LED von Regiolux für die Allgemeinbeleuchtung
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0719.php4
relo LED ist eine neue Downlightserie von Regiolux, die auf Effizienz und Wirtschaftlichkeit getrimmt wurde. Das Einbaudownlight mit robus­tem Alu­minium-Druckgruß-Gehäuse ist für die Allgemeinbeleuchtung gedacht und wird in drei Größen angeboten. weiter lesen

Compar: Die neuen Deckeneinbauleuchten von Erco bringen Licht auf Linie
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0718.php4
Mit der Einbauleuchtenserie Compar realisiert Erco Lichtverteilungen, die bislang an runde oder quadratische Deckenausschnitte gebunden waren, in einer bemerkenswert schmalen Leuchte, die sich leicht in Decken integrieren lässt, wie man sie in Foyers, Verkehrszonen oder Konferenzräumen, in Restaurants oder Galerien findet. weiter lesen

Neue, lichtstärkere Version der Sensor-Innenleuchte RS PRO LED S1 von Steinel Professional
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0717.php4
Die RS PRO LED S1 von Steinel hat sich über Jahre als LED-Sensor-Leuchte für den Objektbereich etabliert. Die nun vorgestellte neue Ver­sion ist dank verbesserter Elektronik um rund 30% lichtstärker - was sich aber nicht auf die Preisgestaltung ausgewirkt hat. weiter lesen

Rund und flach: Update eines RZB-Leuchten-Klassikers
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0716.php4
Die Familie rund um den Leuchtenklassiker Flat Polymero Kreis be­kommt durch eine Slim-Variante Zuwachs. Den flachen Aufbau der run­den Leuchte erlaubt eine neue LED-Flächenplatine, die eine homo­gene und blendfreie Beleuchtung ermöglicht. weiter lesen

Flach und kreativ einsetzbar: die neue LED-Deckenleuchten-Serie Stella von Esylux
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0715.php4
Mit der Leuchten-Serie Stella bietet Esylux quadratische LED-Flächen­leuchten an, die bemerkenswert flach sind und sich flexibel einsetzen lassen: Sie eignen sich für Systemdecken, den Einbau in Leichtbauwän­den und das Abpendeln von massiven Decken. weiter lesen

OC&C Hochbauprognose 2017: Deutscher Hochbau bleibt auf Wachstumskurs
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0714.php4
Das Marktvolumen im Hochbau stieg 2016 um 1,4% auf 221,3 Mrd. Eu­ro. Für 2017 prognostiziert OC&C eine leicht abnehmende Dynamik mit einem Wachstum von 1,2%; für 2018 und 2019 rechnet man mit einer durch­schnittlichen Wachstumsrate von 1,0%. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE