Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 5.7.2017

Begünstigung: 46 Mrd. Euro/Jahr für Kohle, Öl und Gas

Mit 46 Milliarden Euro begünstigt der deutsche Staat jährlich den Abbau und das klimaschädliche Verbrennen von Kohle, Öl, und Gas in Deutschland. Diese Politik verteuert die Ener­gie­wende und wälzt einen großen Teil der Folgekosten fossiler Energien auf die Gesellschaft ab - zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Forums Ökologisch-Soziale Markt­wirt­schaft (FÖS) im Auftrag von Greenpeace (PDF-Download). „Jeder für die dreckigen Energien verschleuderte Euro ist eine Investition in die weitere Klimazerstörung“, sagt Greenpeace-Energieexperte Tobias Austrup. „Noch immer steht bei fossilen Subventionen nicht die Schwarze Null, sondern ein tiefrotes Minus im Bundeshalthalt.“

Die Bundesregierung hatte sich bereits 2009 beim G20-Gipfel in amerikanischen Pitts­burgh gemeinsam mit den anderen Regierungen dazu verpflichtet, fossile Sub­ven­tionen zu beenden - jedoch ohne ein Datum für den Ausstieg festzulegen. „Spätestens 2020 muss endlich Schluss damit sein, die Klimakatastrophe mit Milliarden­sub­ven­tionen zu befeuern“, fordert Austrup. „Es braucht einen klaren Plan zum Ausstieg aus der Kohle in Deutschland damit die Bundesregierung außenpolitisch glaubwürdig bleibt.“ Übrigens: In Italien und England sind Pläne zum Kohleausstieg bereits beschlossen worden.

Hauptnutznießer der fossilen Begünstigungen ist laut Studie mit 28,5 Mrd. Euro der Verkehr: Dabei entfallen...
  • knapp 8 Mrd. Euro auf künstlich verbilligten Diesel,
  • 7,5 Mrd. Euro auf die Steuerbefreiung für Flugbenzin,
  • gut fünf Mrd. Euro auf die die Entfernungspauschale,
  • 4,4 Mrd. auf die Mehrwertsteuerbefreiung für internationale Flüge und
  • 3 Mrd. Euro auf das Dienstwagen-Privileg.
Seit einem Vierteljahrhundert hat der Verkehr keinerlei Beitrag zum Klimaschutz ge­leis­tet. Im Jahr 2016 lag der Ausstoß an Treibhausgasen im Verkehr laut Umwelt­bun­des­amt sogar ein Prozent über dem Wert von 1990.

„Die Verkehrswende kann nicht vorankommen, wenn Verbrennungsmotoren mit mas­si­ven Subventionen unterstützt werden.“ Der Anteil von Elektroautos bei Neu­zu­las­sun­gen in Deutschland lag laut Kraftfahrtbundesamt auch in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 bei gerade einmal 0,5%. Trotz der Kaufprämie der Bundesregierung sind die Zulassungszahlen kaum gestiegen.

Baulinks-Beiträge vom 5. Juli 2017

Studie: Wind und Sonne bis spätestens 2030 in allen G20-Staaten billigste Stromquellen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1023.php4
In rund der Hälfte der G20-Staaten sind erneuerbare Energien seit 2015 billiger als konventioneller Strom - oder zumindest nicht teurer. Spä­tes­tens aber bis 2030 sollen die Erneuerbaren dann in allen 20 Ländern die günstigste Form der Stromerzeugung sein. weiter lesen

„Raustauschwochen“ der Erdgasbranche mit positiver Zwischenbilanz
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1024.php4
Nach mehr als drei Monaten Laufzeit verzeichnen die Protagonisten der „Raustauschwochen“ eine positive Zwischenbilanz: Im Rahmen der Akti­on zur Heizungsmodernisierung in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland wurden bisher rund 600 Kessel „rausgetauscht“. weiter lesen

Buderus Katalog 2017 mit allen Neuheiten der ISH Energy erschienen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1025.php4
Im Buderus Katalog 2017, der seit dem 3. Juli gültig ist, finden Planer und Handwerkspartner alle Produkthighlights, die das Unternehmen auf der ISH präsentiert hat. Mit der App EasyCatalog können Handwerks­partner die Informationen auch mobil abrufen. weiter lesen

Judo will mit neuen Entsalzungs-/Enthärtungseinheiten Maßstäbe setzen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1026.php4
Die Basis von HEIFI-Füllblock PURE bzw. SOFT zur Entsalzung bzw. Ent­här­tung des Heizungswassers ist die exakte Messung und Berechnung der Füllwasserqualität und Behandlungskapazität. weiter lesen

Flamcos Art, mit Flexcon PA den Anlagendruck einer Zentralheizung zu überwachen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1027.php4
Flamco hat mit Flexcon PA einen Sensor auf den Markt gebracht, der den Druck in einer Warmwasserheizungsanlage kontinuierlich überwacht und u.a. optional Wasser automatisch nachfüllen kann. weiter lesen

Auch LED-Leuchten können heizen ... und zwar zusammen mit Zehnder Deckenstrahlplatten
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1028.php4
LED-Leuchten sind dafür bekannt, dass sie auf der Lichtseite keine Wär­me abgeben - das kann sich nun ändern, wenn LED-Einbauleuchten in ZBN-Deckenstrahlplatten von Zehnder eingebaut werden. Verwenden lassen sie sich bis zu einer Vorlauftemperatur von 80°C. weiter lesen

WÄRME 4.0 ... oder die Digitalisierung von (Hallen-)Heizprozessen à la Kübler
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1029.php4
Die Kübler GmbH, u.a. Preisträgerin des Deutschen Nachhaltigkeitsprei­ses 2012, sieht in der effektiven Beheizung von Hallen einen wir­kungs­vollen Hebel für die Energiewende. Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen seine Heizstrategie WÄRME 4.0 vorgestellt. weiter lesen

Bestätigt: Teddingtons Luftschleieranlagen aus der E-Serie Silent sind besonders leise.
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1030.php4
Die Teddington Luftschleieranlagen GmbH hat Geräte für den Shop & Business-Bereich, einschließlich der E-Serie Silent, vom Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden (ILK) prüfen lassen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE