Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 16.8.2017

7,3% weniger Wohnungsbaugenehmigungen

Laut Statistischem Bundesamt wurden im ersten Halbjahr 2017 in Deutschland 7,3% oder rund 13.400 weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt als in den ersten sechs Monaten 2016. Insgesamt wurde von Januar bis Juni 2017 der Bau von 169.500 Wohnungen genehmigt.

Die Zahl der Baugenehmigungen von Neubauwohnungen in Wohngebäuden hat im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum insgesamt um 4,9% bzw. 7.500 Wohnungen abgenommen:
  • Gegen den allgemeinen Trend lagen die Genehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern leicht im Plus (+1,8% bzw. +1.400 Wohnungen). Damit erreichte die Anzahl genehmigter Wohnungen in Mehrfamilienhäusern mit 82.100 Wohnungen den höchsten Wert in einem ersten Halbjahr seit zwanzig Jahren (1997: 117.400 Wohnungen).
  • Die Baugenehmigungen von Wohnungen in Einfamilienhäusern (-9,5% bzw. -4.800 Wohnungen) und in Zweifamilienhäusern (-2,2 % bzw. -200 Woh­nun­gen) gingen dagegen zurück.
  • Die Genehmigungen von Wohnungen in Wohnheimen sind ebenfalls gesunken (-31,8% bzw. -3.900 Wohnungen). Zu dieser Kategorie zählen u.a. Flüchtlingsunterkünfte.
Auch die Zahl der Wohnungen, die durch im ersten Halbjahr genehmigte Um- und Ausbaumaßnahmen an Bestandsgebäuden entstehen sollen, ging zurück (-22,2% bzw. -5.700 Wohnungen).

Der umbaute Raum der genehmigten neuen Nichtwohngebäude verringerte sich von Januar bis Juni 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,5 Mio. m³ auf 101,6 Mio. m³ (-2,4%). Diese Entwicklung ist sowohl auf einen Rückgang der Genehmigungen bei den öffentlichen Bauherren (-15,3%) als auch bei den nichtöffentlichen Bauherren (-1,0%) zurückzuführen.

Warum der Rückgang der Baugenehmigungen nicht überraschen sollte, hat der BFW Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen analysiert. Einen Beitrag dazu haben inzwischen veröffentlicht.

Baulinks-Beiträge vom 16. August 2017

Denkmalschutz und Sanierung: Fachtagung Holz- und Holz-Metallfenster am 25. und 26. Oktober
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1295.php4
Berlin ist nicht nur Bundeshauptstadt, sondern auch so etwas wie die „Sanierungshauptstadt“ Deutschlands. Daher hätte das Motto „Holz­fenster in Denkmalschutz und Sanierung“ für die diesjährige Fachta­gung „Holz- und Holz-Metallfenster“ kaum besser gewählt werden kön­nen. weiter lesen

Neuer Natureffektlack von Remmers für maßhaltige Holzbauteile mit und ohne direkte Bewitterung
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1294.php4
Der neue wasserbasierte Natureffektlack Induline NW-740/05 von Rem­mers eignet sich für alle maßhaltigen Holzbauteile wie Holzfenster und Holz-Alu-Fenster sowie Wintergärten und Haustüren aus Holz. weiter lesen

Nun tönbar: AquaVision Venti Satin von Südwest für Holzfenster und andere maßhaltige Holzbauteile
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1293.php4
AquaVision Venti Satin ist ein Eintopfsystem auf wässriger Basis für Holzfenster und andere maßhaltige Holzbauteile. Der seidenglänzende Lack gleicht Bewegungen im Holz durch seine Elastizität aus. weiter lesen

Cool ist cool und verspricht reduzierte Wartungsarbeiten bei dunklen Holzfenstern
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1292.php4
Zobel verfügt über einige Erfahrung mit dunklen Farbkonzepten, die PVC-Oberfläche vergleichsweise gering aufheizen. U.a. der nord­ame­ri­kanische Markt verlangt entsprechende Farben. Das Konzept ist auf die Beschichtung von Holzbauteilen übertragbar. weiter lesen

VFF-Merkblatt HO.01: „Klassifizierung von Beschichtungen für Holzfenster, -Haustüren und -Fassaden“
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1291.php4
Der Technische Ausschuss des VFF hat Ende März 2017 das VFF-Merk­blatt HO.01:2017-03 „Klassifizierung von Beschichtungen für Holz­fens­ter, -Haustüren und -Fassaden“ verabschiedet. Es ersetzt das Merkblatt HO.01:2010-09. weiter lesen

Dänische Holzfenster – zur Welt hin zu öffnen
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1290.php4
Fenster, die sich nach außen öffnen lassen? Es gibt durchaus praktische Gründe für diese Öffnungsrichtung: Die Fensterbank kann genutzt wer­den, ohne dass zum Öffnen eines Fenster erst einmal alle Blumentöpfe abge­räumt werden müssen. Außerdem drückt stürmischer Wind den Fensterflü­gel zusätzlich auf die Dichtung. weiter lesen

Die Verwandlung eines „Trauerkloßes“ aus den 1920er Jahren in eine zeitgemäße Stadtvilla
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1289.php4
In einer Kleinstadt südlich von Nürnberg lag das Gebäude unscheinbar wie in einem Dornröschenschlaf, als Sandra und Andreas Lang es auf der Suche nach einer Immobilie entdeckten. Nach der Komplett­sa­nie­rung ist das Wohnhaus nun fast nicht wiederzuerkennen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE