Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 26.8.2017

Happy Birthday, Farbfernsehen

Ein symbolischer Knopfdruck leitete am 25. August 1967 um 10:57 Uhr eine neue TV-Ära in Deutschland ein: Der damalige Vizekanzler Willy Brandt „startete“ im Rahmen der 25. Großen Deutschen Funkausstellung (heute: Internationale Funkausstellung, ifa) in West-Berlin das Farbfernsehen. Dieser Moment ist vielen Menschen im Kopf ge­blieben und gilt als Meilenstein der TV-Geschichte. „Seit das Fernsehen vor 50 Jahren bunt wurde, hat es sich dank zahlreicher inhaltlicher und technischer Innovationen zur beliebtesten Freizeitbeschäftigung in Deutschland entwickelt. Vor allem mit Start des digitalen Fernsehens in Deutschland haben etliche technische Meilensteine wie HDTV dafür gesorgt, dass das TV-Erlebnis für die Zuschauer kontinuierlich besser und kom­fortabler geworden ist“, erinnert Andre Prahl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen TV-Plattform:


Grafik Vergrößern

Heute ist der Fernseher nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. 2016 lag die durch­schnittliche Sehdauer der Gesamtbevölkerung unverändert bei 223 Minuten pro Tag (Quelle: AG/GfK). Allerdings benötigte die „Innovation Farbfernsehen“ etwas Zeit, bis sich die bunten TV-Bilder in den Wohnzimmern durchsetzen konnten. Tatsächlich kur­belten erst die Übertragungen der Olympischen Spiele in München 1972 und der Fuß­ball-WM 1974 (Deutschland holte im eigenen Land den Weltmeistertitel) den Verkauf von Farbfernsehern spürbar an. Bis heute steigern sportliche Großveranstaltungen die Begeisterung für neue TV-Technologien:
  • Das Breitbildformat 16:9 feierte bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich Premiere,
  • digitales HD-Fernsehen setzte sich auch dank der Übertragungen der Weltmeis­terschaften 2006 (Pay-TV) und 2010 (Free-TV) durch.
Im neuen Jahrtausend nahm die Verbesserung der Bildqualität noch einmal deutlich zu. Flachbildfernseher mit LCD- und Plasma-Technik wurden erschwinglich und ersetz­ten den sperrigen Röhren-TV. 2007 wurden in Deutschland laut GfK erstmals mehr HD- als SD-Fernseher verkauft, insgesamt sind es bis heute 79 Mio. verkaufte HD-Fernse­her. Seitdem hat sich HDTV zum Verkaufsschlager entwickelt, rund 60 Prozent der TV-Haushalte in Deutschland empfangen ihre Programme in HD-Qualität (Quelle: Astra-TV-Monitor 2016).

Zur Erinnerung: Bildauflösung (Bildbreite x Bildhöhe):

  • PAL (analog): sichtbar 702/720 Bildpunkte x 576 Zeilen
  • VHS-Aufzeichnung (analog): in etwa 320 x 240 Bildpunkte (mit erheblichen Verlusten beim Kopieren von Bändern)
  • High Definition Television („HD ready“, HDTV 720; digital): 1.280 × 720 Pixel
  • Full HDTV (HDTV 1080, digital): 1.920 × 1.080 Pixel
  • Ultra HDTV (UHD 4K, digital): 3.840 x 2.160 Pixel
  • Ultra HDTV (UHD 8K, digital): 7.680 x 4.320 Pixel
Der nächste große Sprung hieß Ultra HD: Die Anzahl der für Detailschärfe sorgenden Bildpunkte hat sich gegenüber Full HD vervierfacht – von rund zwei Millionen bei HDTV auf 8 Mio. Das Kundeninteresse ist groß, im ersten Halbjahr 2017 wurden in Deutsch­land bereits 1,2 Mio. – und damit seit Einführung 4,3 Mio. – UHD-Fernseher verkauft (Quelle: GfK). „Ultra HD sorgt für ein gestochen scharfes Bild und bietet in Kombina­tion mit neuen Displaytechnologien eine Farb- und Kontrastdarstellung, die vor kurzem noch undenkbar war“, so Kai Hillebrandt, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Consu­mer Electronics. „Seit dem berühmten Auftritt von Willy Brandt sind wir dem Ziel, im Fernseher die Realität detailgetreu abzubilden, deutlich näher gekommen - und weite­re Technologieentwicklungen werden noch folgen.“

Baulinks-Beiträge vom 25. und 26. August 2017

BIM-Zertifikatsstudium mit 10 Seminartagen an der Hochschule Karlsruhe
https://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0083.php4
Die Hochschule Karlsruhe sowie die Unternehmen Vollack und Allplan kooperieren für ein weiterbildendes Zertifikatsstudium zum Thema Buil­ding Information Modeling (BIM). Es beginnt im Oktober 2017. weiter lesen

BIM-Kompetenz in fünf Oktober-Tagen
https://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0082.php4
„Fangen Sie einfach an.“ So lautet eine gängige Empfehlung, die Teil­neh­mern von BIM-Veranstaltungen und -Foren gerne gegeben wird. Aber wie soll man konkret vorgehen? Mit welchem Ziel, welchen Werk­zeugen und mit welcher Strategie? Antworten auf genau diese Fragen verspricht die BIM-Praxiswerkstatt vom 6. bis 10.11. weiter lesen

RIB-Impulstage für den Hoch-, Grund- sowie Brückenbau und FEM im Herbst
https://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0081.php4
Im Herbst veranstaltet RIB sechs kostenfreie Impulstage für Tragwerks­planer an verschiedenen Standorten im Bundesgebiet. Vormittags geht es um Hoch- und Grundbau, nachmittags um Finite Elemente im Hoch- und Brückenbau. weiter lesen

Schneelast-, Windlast- und Erdbebenzonen kostenlos online ermitteln
https://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0080.php4
Dlubal bietet auf seiner Webseite einen kostenlosen Service zur schnel­len Ermittlung von Schneelastzonen, Windzonen und Erdbebenzonen nach Eurocode an. weiter lesen

Projektcontrolling: Projekt PRO simuliert die Bürozukunft per neuem „Auftragsfilter“
https://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0079.php4
Wirtschaftliches Projektcontrolling ist dann am effektivsten, wenn es nicht nur die Vergangenheit abbildet. Was den Erfolg des Planungsbüros ent­scheidend beeinflusst, ist der Blick auf zukünftige Aufträge. weiter lesen

Newforma mit frischem Kapital und BVBS-Mitgliedschaft
https://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0078.php4
Die Investmentgesellschaft Battery Ventures bringt sich bei Newforma mit frischem Kapital ein. 2003 gegründete Unternehmen aus Man­chester (im US-Bundesstaat New Hampshire) entwickelt Software zur Projektorganisation und -kom­munikation. weiter lesen

ifo Geschäftsklimaindex sinkt geringfügig - aber nicht im Bauhauptgewerbe
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1347.php4
Im Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindex weiter auf Rekord­jagd, denn die Firmen sind wieder merklich zufriedener mit ihrer aktu­el­len Lage und gehen zudem davon aus, dass ihre Geschäfte in den kom­menden Mo­naten weiter anziehen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE