Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 28.9.2017

„Für mehr Effizienz beim Recyceln braucht es biologisch abbaubaren Kunststoff“

Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen um die geplante EU-Kunststoffstrategie und die Revision des EU-Abfallrechts spricht sich auch European Bioplastics (EUBP), der Verband der Biokunststoffindustrie in Europa, für die Einführung von separaten Recyclingströmen für biologisch abbaubare Kunststoffe aus, wie vergangene Woche vom Verband Plastics Recyclers Europe (PRE) in einer Pressemitteilung gefordert wurde. EUBP unterstützt diese Bemühungen, um die Effizienz der Abfallwirtschaft in Europa zu steigern und eine hohe Qualität des recycelten Kunststoffs zu gewährleisten.

Das organische Recycling von Biomüll ist ein gängiges industrielles Verfahren. Damit wird die Verwertung von biologisch abbaubarem Kunststoff ermöglicht und es werden ein starker Markt für Sekundärrohstoffe sowie Möglichkeiten zur Erzeugung erneuer­barer Energien geschaffen. Biologisch abbaubare Kunststoffe tragen ferner dazu bei, die Kontaminierung von Recyclingströmen zu reduzieren, da der Bioabfall getrennt von anderen Recyclingströmen gesammelt wird. Zahlreiche Leuchtturmprojekte in Europa, etwa Mailand, München und Paris, zeugen von dem positiven Beitrag, den kompos­tier­bare Müllbeutel zur Effizienz und Qualität von Biomülltrennung leisten.

Falls biologisch abbaubare Kunststoffprodukte dennoch in werkstoffliche Recycling­ströme gelangen, können sie mit bestehenden Technologien wie Nahinfrarot leicht aussortiert werden. Die Universität Wageningen hat biologisch abbaubaren Kunststoff in werkstofflichen Recyclingströmen analysiert und Werte von maximal 0,3% fest­ge­stellt. Zudem ergaben die Untersuchungen, dass keine negativen Auswirkungen auf die Merkmale von recycelten Folienprodukten mit biologisch abbaubaren Folien-Rezyklaten nachweisbar waren.

Andererseits ist in Bioabfallströmen eine durchaus hohe Kontaminierung durch nicht-biologisch abbaubare Kunststoffe festzustellen, die für Kompostieranlagen ein echtes Problem darstellt und sich negativ auf die Qualität des Komposts auswirkt. Um diesem Problem Herr zu werden, braucht es eine verpflichtende separate Sammlung von Biomüll. Unterstützt werden sollte diese Maßnahme durch den Einsatz biologisch abbaubarer Müllbeutel und Verpackungen sowie einer Aufklärung der Verbraucher über korrektes Entsorgen und Recycling. ... Auch gleich unserer erster Baulinks-Beitrag zu „Level(s)“ befasst sich mit Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft:

„Level(s)“: EU-weites Instrument zur Berichterstattung über die Nachhaltigkeitsleistung von Gebäuden
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1537.php4
Die Europäische Kommission hat am 28.9. die Pilotphase von „Level(s)“ ge­startet. Level(s) ist als Berichtsrahmen auf freiwilliger Basis konzi­piert, der eine gemeinsame Sprache in Sachen Nachhaltigkeit für den Gebäudesektor bieten soll. weiter lesen

Der Umsatz der deutschen Holzindustrie legte im 1. Halbjahr um 1,7% zu
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1538.php4
Die Holzindustrie befindet sich im vierten Jahr eines kontinuierlichen Wachstums: Im 1. Halbjahr 2017 verzeichnete die Branche ein leichtes Umsatzplus von 1,7% auf 17,7 Mrd. Euro. weiter lesen

3. Forum Holzbaukompetenz bringt Holz und Kalk zusammen
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1539.php4
Die Synergie von Holz und Kalk boomt. Aus diesem Grund wird das 3. Fo­rum Holzbaukompetenz, das gemeinsam von Schwenk Putztechnik (quick-mix Gruppe) und Steico veranstaltet wird, in diesem Herbst gleich an fünf Standorten stattfinden. weiter lesen

„H₂O Wood-Controller“ zur Überwachung von Holzbauwerken
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1540.php4
Es ist vor allem ein zu hoher Feuchtegehalt, der an tragenden Holzbau­tei­len Schäden verursacht und schlimmstenfalls Bauwerke zum Einsturz bringt - das bestätigt auch das Bundesamt für Bauwesen und Raum­ordnung (BBR) im Leitfaden „Feuchte im Bauwerk“. weiter lesen

Grundlagen der Verbindungstechnik im Holzbau
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1541.php4
Lange Zeit wurden Verbindungen im Holzbau über Druckkontakt herge­stellt. Auch ein Zusammenbinden mit Seilen war üblich, ebenso wie etwa das Verkeilen. Mit der Entwicklung und Einführung moderner Ver­bindungs­mittel eröffneten sich neue Potenziale. Das Verständnis der verschiedenen Techniken ist auch heutzutage für Planer und Holzbauer unabdingbar. weiter lesen

„Holzbau nach Eurocode“ mit herausnehmbarer Formelsammlung
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1542.php4
Das Praxishandbuch „Holzbau nach Eurocode“ bietet Ingenieuren, Zim­mermeistern und Studenten detailliertes Grundlagenwissen für die Be­messung von Holzbauwerken nach DIN EN 1995. Eine separate Formel­samm­lung erleichtert die Arbeit mit dem Buch und dem Thema Be­mes­sung erheblich. weiter lesen

Symposien in Aachen und Dortmund zum Bewehren mit Glasfasermaterial
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1536.php4
Im November veranstaltet Schöck noch zwei kostenfreie Symposien zum Thema „Bemessen und Konstruieren mit Glasfaserbewehrung“ - und zwar am 7.11.2017 in Aachen und am 8.11. 2017 in Dortmund. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE