Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 8.11.2017

„Erfolgreich gegen Asbest“

Unter dem Motto „Erfolgreich gegen Asbest“ sucht der 12. Deutsche Gefahrstoff­schutz­preis nach innovativen Konzepten und praktischen Lösungen zum Schutz von Be­schäf­tigten. Zur Erinnerung: Trotz seines Verbotes im Jahre 1993 gefährdet das einstige „Wundermineral“ Asbest noch heute viele Menschen. Insbesondere bei Instandhaltungsarbeiten an und in Gebäuden, die vor 1993 erbaut wurden, können die gefähr­li­chen Fasern freigesetzt werden und Beschäftigte aber auch Nutzer gefährden - siehe Asbest im SanReMo-Magazin von Baulinks.

Die Bewerbungsfrist für den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Gefahrstoffschutzpreis läuft bis zum 15. April 2018.

Mit dem Gefahrstoffschutzpreis will das Bundesministerium für Arbeit und Soziales 2018 insbesondere Lösungen aus der Praxis auszeichnen, die Beschäftigte beim Bauen im Bestand vor Asbest schützen. Gesucht werden zum Beispiel...
  • neue Möglichkeiten für emissionsarmes Arbeiten bei Asbestbelastung,
  • neue Schulungskonzepte und -maßnahmen zur Qualifizierung der Mitarbeiter oder
  • Maßnahmen und Projekte, die die Beschäftigten umfassend über die Gefahren, die von Asbest ausgehen, informieren und sie zugleich für sicheres Arbeiten sensibilisieren.
Am Deutschen Gefahrstoffschutzpreis können Einzelpersonen, Personengruppen, Unternehmen und Organisationen teilnehmen. Nennungen für den Preis nimmt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Dortmund bis zum 15. April 2018 entgegen. Die Unterlagen sollten eine Charakterisierung des Teilnehmers, der Art der durchgeführten Maßnahmen und der erreichten beziehungsweise er­war­teten Verbesserung enthalten. Die Preisverleihung wird voraussichtlich im Herbst 2018 statt­fin­den. Die prämierten Beiträge sollen in der DASA Arbeitswelt Ausstellung vorgestellt werden.

Baulinks-Beiträge vom 8. November 2017

WLAN-Wasser- und Frostmelder von Honeywell mit einem bis zu 150 m langem Sensorkabel
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1705.php4
Der Lyric W1 Wi-Fi ist ein einfach zu installierender Melder, der Was­ser­aus­tritte, Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen über­wacht und so Wasserlecks rechtzeitig entdecken und/oder dem Einfrie­ren von Rohrleitungen und einer Schimmelbildung vorbeugen kann. weiter lesen

Smarter Leckage-Sensor: Leak KNX von Elsner
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1704.php4
Schäden an Wasserleitungen und/oder undichte Geräteschläuche verur­sachen gerne hohe Kosten und viel Ärger - in Wohnungen ebenso wie in weitläufigen Gebäuden. Verfügen sie über einen KNX-Bus, bietet sich bei­spielsweise der Einsatz des neuen Leckage-Sensors Leak KNX von Elsner Elektronik an. weiter lesen

Rotguss-Übergangsstück verbindet alte und neue Rohrwelten
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1703.php4
Trinkwasser-Installationen in älteren Gebäuden sind häufig noch aus ver­zinktem Stahlrohr. Mit Viegas neuem Rotguss-Übergangsstück aus dem Megapress-Programm können diese jetzt mit Rohrleitungen aus Kupfer oder Edelstahl erweitert bzw. saniert werden. weiter lesen

Neue Sanha-(Installations-)Box-Generation
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1702.php4
Um den normgerechten Anschluss von Waschbecken, Duschen, Heiz­kör­pern und Co. zu erleichtern, kam 2015 die Sanha-Box auf den Markt. Die Erfahrungen aus den vergangenen zwei Jahren flossen nun in die Über­arbeitung der Installations-Box ein. weiter lesen

Heizspiegel: Deutlich geringere Heizkosten in energetisch besseren Häusern
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1701.php4
2016 lagen die Heizkosten in einer durchschnittlichen, 70 m² großen Woh­nung in einem Mehrfamilienhaus mit Erdgasheizung zwischen 550 bis 1.200 Euro. Wichtigster Grund für die großen Unterschiede ist der ener­ge­tische Zustand des jeweiligen Gebäudes. weiter lesen

Anteil erneuerbarer Energien im Jahr 2016 bei rund 15%
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1700.php4
Wie das Statistische Bundesamt anlässlich der aktuell in Bonn stattfin­denden Weltklimakonferenz COP 23 mitgeteilt hat, ist der Anteil erneu­erbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch von 3,7% im Jahr 2000 auf 14,6% im Jahr 2016 gestiegen. weiter lesen

Neuartige oberflächennahe Erdwärmekollektoren von GeoCollect mit geringem Flächenbedarf
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1699.php4
Um den Flächenbedarf für die oberflächennahe Erdwärmenutzung reduzieren zu können, hat GeoCollect Erdwärmekollektoren entwickelt, die in etwa mit einem Drittel der Gebäudegrundfläche auskommen. weiter lesen

Xella verkauft Fermacell an James Hardie
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1698.php4
Xella International S.A. hat heute (8.11.) den Verkauf ihrer Geschäfts­ein­heit Fermacell an James Hardie, Anbieter von Fassadenverklei­dun­gen, bekanntgegeben. Mit dem formalen Abschluss des Verkaufs wird im ersten Quartal 2018 gerechnet. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE