Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 18.2.2018

E-Government ohne Mehrheit

Rund zwei Drittel der Deutschen (69%) haben in den letzten 12 Monaten Ange­le­gen­hei­ten bei Behörden oder öffentlichen Verwaltungen erledigen müssen. Laut einer repräsentativen Studie des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos, für die 2.000 Personen zwischen 16 und 70 Jahren online befragt wurden, war dafür jeder zweite (55%) persönlich vor Ort, 14% bedienten sich des Postwegs, 12% wählten den elektronischen Postweg und nur 10% nutzten das Web und 9% das Telefon.

In Berlin prozentual mehr digitale Behördengänger

Allerdings gibt es regionale Unterschiede. Während in Nordrhein-Westfalen Behörden besonders häufig persönlich aufgesucht werden (63%), nutzen in Berlin über­durch­schnitt­lich viele Befragte das Web (16%) oder E-Mails (15%) für ihre Anliegen. Die E-Government Initiative des Senats, die den Einsatz von digitalen Informations- und Kommunikationsmedien in der Verwaltung vorantreibt, scheint hier Früchte zu tragen.

Berliner am wenigsten zufrieden mit Behördenservice

Allerdings bildet Berlin das Schlusslicht, was die Zufriedenheit mit der Abwicklung und vor allem mit der Bearbeitungsdauer angeht. Jeder vierte Berliner (24%) hält diese nicht für ausreichend, etwa ebenso viele (26%) sind mit der Erreichbarkeit der Be­hör­de unzufrieden.

In Nordrhein-Westfalen und Hessen ist die Zufriedenheit dagegen hoch: je 45% der Befragten vergeben die Noten 1 oder 2 für die Gesamtabwicklung in der Behörde. Ebenso ist in NRW die Zufriedenheit mit der Beratungsqualität hoch, 45% benoten mit 1 oder 2, in Baden-Württemberg sind es 43%. Grundsätzlich sind es die kleineren Orte mit weniger als 20.000 Einwohnern, in denen die Zufriedenheit mit der Abwicklung im Bürgerservice am höchsten ist.

Gute Noten für Behördenservice

Fast die Hälfte der Befragten (48%), die in den letzten 12 Monaten bei einer Behörde waren, ist insgesamt zufrieden mit der Abwicklung der zuletzt getätigten Behör­den­an­ge­le­gen­heit und vergibt auf einer Schulnotenskala die Note "gut" oder "sehr gut". Nur 12 Prozent bewerten mit den Noten 5 oder 6. Gut vier von zehn kürzlichen Behör­den­gängern (46%) zeigen sich vor allem mit der Beratungsqualität der Behör­den­mit­ar­bei­ter zufrieden, ähnlich viele vergeben die Bestnoten 1 und 2 für Erreichbarkeit (43%) und Bearbeitungsdauer (41%).

Hohe Zufriedenheit mit persönlichem Kontakt und Internetkontakt

Ein persönlicher Behördengang macht ebenso zufrieden wie die Abwicklung per Inter­net. Jeweils über die Hälfte der Nutzer der jeweiligen Services vergeben hier die Noten 1 und 2 (persönlicher Besuch 55% / Internet 54%). Die Kommunikation per Telefon (38%) oder per Post (32%) bewertet nur jeweils etwa jeder Dritte so gut.

Baulinks-Beiträge vom 18. Februar 2018



Deutsche Holzindustrie wuchs 2017 um 1,7%
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0294.php4
Nach drei wachstumsstarken Jahren konnte die deutsche Holzindustrie ihren Umsatz auch 2017 steigern. Das Umsatzplus betrug 1,7%, die Umsätze der 931 Unternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten sum­mierten sich 2017 auf 35,6 Mrd. Euro. weiter lesen

Geschäft der deutschen Hersteller von Gebäudearmaturen verlangsamt
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0293.php4
Die deutsche Gebäudearmaturenbranche musste sich 2017 mit einem schmalen Umsatzzuwachs von nominal 1% begnügen. Die Gründe für diese schleppende Entwicklung lagen insbesondere in den fehlenden Impulsen aus dem Ausland. weiter lesen

Baumaschinenindustrie in der Mitte des Booms
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0292.php4
Die deutsche Baumaschinenindustrie hat 2017 mit einem Umsatzplus von 15% gegenüber 2016 abgeschlossen. Der Branchenumsatz betrug 10,8 Mrd. Euro - bei einem weltweiten Branchenumsatz von etwa 116 Mrd. Euro. weiter lesen

DB-Rekordinvestitionen in Schienennetz, Bahnhöfe und 2.000 baurelevante Mitarbeiter
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0291.php4
Die Deutsche Bahn will 2018 so viel wie noch nie zuvor investieren: „Mit der Rekordsumme von 9,3 Milliarden Euro sorgen wir für stabileren Ver­kehr, bessere Qualität und mehr Verlässlichkeit im deutschen Schie­nen­netz.“ weiter lesen

Stuttgart fördert Kohle- und Öl-Austausch mit bis zu 50.000 Euro
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0290.php4
Die Stadt Stuttgart setzt ein Zeichen: Mit den neuen Förderrichtlinien für den Heizungsaustausch von Kohleöfen oder Öl-Kesseln (ÖAP) will die Lan­des­haupt­stadt Treibhausgasemissionen reduzieren und in Sachen Ener­gie­wen­de mit gutem Beispiel vorangehen. weiter lesen

Heizungsindustrie zieht positive wirtschaftliche Jahresbilanz, vermisst aber die Wärmewende
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0289.php4
Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) hat am 16. Fe­bruar seine Jahresbilanz veröffentlicht: Die 100 im BDH organisierten Un­ternehmen erwirtschafteten demnach 2017 einen weltweiten Ge­samt­um­satz von 14,5 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Steigerung von ca. 4% ge­genüber 2016. weiter lesen

Geführte Messerundgänge von Profis für Profis auf der SHK Essen
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0288.php4
Auf der SHK Essen (6. bis 9. März) wollen vier Vorstandsmitglieder des Fachverbands SHK NRW in die Rolle der Messeführer schlüpfen und Fach­be­sucher zu aktuellen Themen informieren. weiter lesen

Kostenlose geführte Rundgänge auf der Fensterbau Frontale - Messeticket inklusive
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0287.php4
An den ersten drei Messetagen - Mittwoch (21.3.) bis Freitag (23.3.) - der kommenden Fensterbau Frontale in Nürnberg bietet das Fach­ma­ga­zin GLASWELT mit Unterstützung der Fensterbau Frontale „Guided Tours“ für Fachbesucher an. weiter lesen

Glaskongress2018 am 11. und 12. April 2018
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0286.php4
Der Bundesverband Flachglas (BF) und die Gütegemeinschaft Mehr­schei­ben-Isolierglas (GMI) laden ein zum diesjährigen Glas­kon­gress2018 am Mittwoch, 11. und Donnerstag, 12. April 2018 ins „The Westin Hotel“ in Leipzig. Der erste Tag des Glaskongresses 2018 beginnt mit den Haupt­ver­sammlungen von BF und GMI. Am zweiten Tag stehen Referate auf dem Programm. weiter lesen

Massivbau-Symposien in Dortmund und Hürth-Köln am 6. und 7. März
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0285.php4
Als Initiator der Massivbau-Symposien richtet Schöck auch in diesem Frühjahr zwei ganztägige Seminare aus. Aktuelles Wissen sowie Tipps und Praxisbeispiele aus dem Ingenieuralltag vermitteln Referenten der Un­ter­neh­men Hilti, Cobiax, Pfeifer, Migua und Schöck. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE