Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 10.3.2018

Aktuelles zur PKW- und zur LKW-Maut

Die Bundesregierung kann noch keinen Termin für die Einführung der Infrastrukturabgabe (PKW-Maut) nennen. Das geht aus der Antwort (Bundestags-Drucksache 19/990) auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Der Einführungstermin sei abhängig von den Ergebnissen der noch laufenden Vergabeverfahren, schreibt die Regierung. In den Jahren 2014 bis 2017, so heißt es in der Antwort außerdem, seien für die Einführung der Infrastrukturabgabe Kosten in Höhe von insgesamt 23 Millionen Euro entstanden. Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), im Bundesamt für Güterverkehr (BAG) und im Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) seien für die Vorbereitung der Infrastrukturabgabe insgesamt 76 Stellen und Planstellen vorgesehen. Davon seien 30 besetzt, teilte die Regierung mit.

Was die Ausweitung der LKW-Maut auf das Bundesstraßennetz betrifft, so geht die Bundesregierung der Vorlage zufolge davon aus, „dass der Termin 1. Juli 2018 für die Ausweitung auf alle Bundesstraßen eingehalten werden kann“. Die gegenwärtigen Mautsätze sollen dann weitergelten - bis die Arbeiten an dem neuen Wege­kos­ten­gut­achten 2018 bis 2022 abgeschlossen sind und auf dieser Basis die aktuellen Mautsätze überprüft werden könnten. Auf der Grundlage des neuen Wegekostengutachtens will die Bundesregierung nach eigener Aussage auch eine Ausweitung der Maut auf kleinere LKWs mit 3,5 bis 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und auf Fernbusse sowie die Einbeziehung der Lärmkosten prüfen.

Baulinks-Beiträge vom 9. und 10. März 2018

Reflexas TwinTube-System für Wintergartenmarkisen mit R+T Preis ausgezeichnet
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0373.php4
Zur Vermeidung von Stauch- oder Wickelfalten im Markisentuch hat Reflexa die sogenannten TwinTube-Technologie entwickelt, welche im Rahmen der R+T 2018 mit einem Innovationspreis ausgezeichnet wurde. weiter lesen

art_02: Die neue Kassettenmarkise von MHZ beschattet einfach bis zu 28 m²
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0372.php4
MHZ hat mit der art_02 eine neue Kassettenmarkise vorgestellt. Mit bis zu 7 m Breite und einer maximalen Ausladung von 4 m beschattet die Gelenk­armmarkise auch größere Flächen. Optisch knüpft sie an das kubische Design der art_01 an. weiter lesen

Kubisch und aufgeräumt: Die neue Kassetten-Markisen-Generation von Weinor
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0371.php4
Weinor hat mit Kubata eine neue Markisen-Generation angekündigt. Ihr charakteristisches Merkmal ist die kubische Bauform der Kassette mit glatten, schraubenlosen Oberflächen. weiter lesen

Kubisches Leiner-Terrassenfaltdach kann es mit Sonne, Wind und Regen aufnehmen
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0370.php4
Mit ihrer kubischen Bauweise erinnert Leiners Pergola Sunrain Q an den Bauhausstil und passt deshalb besonders gut zu einer klaren, recht­wink­ligen Architektur. Bei Sonne wird das Terrassenfaltdach waagrecht ausgefah­ren, bei Regen lässt es sich neigen. weiter lesen

Neue wetterfeste Pergola-Markise von Warema für Outdoor-Living - privat oder gastronomisch
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0369.php4
Zum Verschatten großer Terrassenflächen bieten sich Pergola-Markisen an. Um darüber hinaus den Freisitz auch bei einem Regenguss nutzen zu kön­nen, hat Warema in Stuttgart mit Perea P60 und P70 zwei neue wetterfeste Pergola-Markisen vorgestellt. weiter lesen

Wetterfühlige Pergola-/Lamellendach-Auto­ma­ti­sierung à la Elero
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0368.php4
Im Bereich der linearen Antriebstechnik stellte Elero in Stuttgart den Antrieb Patio sowie die Steuerung Patio Control vor. Gedacht ist das Duo für Pergolen mit einem variabel einstellbaren Lamellendach. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE