Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 22.4.2018

Berufsbildungsbericht

Anlässlich der Beratung des aktuellen Berufsbildungsberichts am 18. April durch das Bundeskabinett, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa:

„Das Baugewerbe bietet jungen Menschen viele abwechslungsreiche und moderne Ausbildungsberufe sowie hervorragende Karriereperspektiven für ihre weitere berufliche Tätigkeit.

Die Ausbildungsvergütungen für die rund 37.000 Lehrlinge, die sich derzeit in Aus­bil­dung befinden, sind höher als in den meisten anderen Branchen. Unsere Aus­zu­bil­den­den haben Anspruch auf weitere tarifliche Leistungen, wie z. B. Urlaubsgeld, tariflicher Urlaub und betriebliche Altersvorsorge. Daher lehnen wir auch die von der Bun­des­re­gierung geplante Mindestausbildungsvergütung ab.

Die in dem Berufsbildungsbericht thematisierte Abbruchquote von 25% ist zwar hoch, liegt aber immer noch auf dem Niveau der Vergangenheit. Die Gründe für einen Ab­bruch der Ausbildung sind vielfältig:
  • Die Chemie zwischen Betrieb und Jugendlichen stimmt nicht.
  • Die Erwartungen des Auszubildenden an den Beruf sind andere.
  • Oder es gibt Defizite beim Auszubildenden.
Die Ausbildungsvergütung ist dagegen kein Grund, die Ausbildung abzubrechen. Wich­tig aus unserer Sicht ist daher eine verbesserte Schulausbildung sowie eine höhere Wertschätzung der Handwerks- und Bauberufe durch Politik, Öffentlichkeit, besonders aber durch Lehrer und Eltern.

Das deutsche Baugewerbe bildet 80% der jungen Leute auf dem Bau aus. Angesichts der guten Konjunktur wie auch der vielfältigen Bauaufgaben bietet die Branche her­vor­ra­gen­de Aussichten. Und nach der Gesellenprüfung ist noch lange nicht Schluss: eine bundeseinheitliche Aufstiegsfortbildung ermöglicht es, sich zum Vorarbeiter, Werkpolier und Polier weiterzubilden und Managementaufgaben auf der Baustelle zu übernehmen. Die Meisterprüfung eröffnet schlussendlich die Möglichkeit, sich einen eigenen Betrieb aufzubauen.“

Baulinks-Beiträge vom 22. April  2018



Neuer Ratgeber zur Baubeschreibung vom Verband Privater Bauherren (VPB)
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0567.php4
„Das neue Bauvertragsrecht ist noch nicht in der breiten Praxis an­ge­kom­men“, konstatiert VPB-Vertrauensanwalt Holger Freitag. Das gelte u.a. auch für die Baubeschreibung. Zur Erinnerung: Wer seit Anfang 2018 einen Verbraucherbauvertrag abschließt, hat das Recht auf eine ganz konkrete Baubeschreibung. weiter lesen

Verbändebündnis: „Wohnschutzschirm“, damit Deutschland sich nicht arm wohnt
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0566.php4
Im Wohneigentum steckt eine effektive Chance zur Altersvorsorge - ge­nutzt wird sie in Deutschland allerdings viel zu wenig. Zu diesem Er­geb­nis kommt eine neue Wohnungsbau-Studie, die das Pestel-Institut am 18. April in Berlin vorgestellt hat. weiter lesen

Bausparkassen: „Immobilienpreise schwächen Sparmotiv Wohneigentum“
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0565.php4
Immer mehr Normalverdiener haben Zweifel, ob sie sich ihren Traum vom Eigenheim wirklich erfüllen können. Die Bereitschaft jedenfalls, dafür ein Polster anzusparen, ist auf einem Tiefpunkt angekommen. weiter lesen

IVD: „Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer fördert Bildung von Wohneigentum“
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0564.php4
„Ein Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer wäre das einfachste und effektivste Mittel, um die Bildung von Wohneigentum zu fördern,“ kom­men­tier­te IVD-Präsident Jürgen Michael Schick die aktuelle Initiative der FDP-Frak­tion. weiter lesen

VDI: Kostendebatte im Wohnungsbau wird falsch geführt
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0563.php4
Die FDP-Fraktion will den Wohnungsbau entbürokratisieren und damit Kos­ten­stei­ge­run­gen eindämmen. Diese würden durch technische Re­gel­wer­ke, bürokratische Vorgaben sowie Kosten für die technische Gebäu­de­aus­rüs­tung verursacht. weiter lesen

Bundestag will einen Bauausschuss einsetzen
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0562.php4
Der Bundestag will zu Beginn seiner Plenarsitzung am 25. April 2018 ohne Aussprache über einen gemeinsamen Antrag von CDU/CSU, SPD und mög­li­cher­wei­se weiterer Fraktionen abstimmen, einen Ausschuss für Bau, Woh­nen, Stadtentwicklung und Kommunen einzusetzen. weiter lesen

Denkanstöße von Robin Wood zu Stuttgart 21
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0561.php4
„Erst wenn alles zerstört ist, werdet Ihr merken, dass sie unfähig sind, einen Bahnhof zu bauen.“ Mit dieser Aufschrift prangte am 21. April ein großes Banner aus Protest gegen das Bahnprojekt „Stuttgart 21“ (S21) an der Brücke „Berger Steg“ in Stuttgart. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE