Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 23.4.2018

Always-on: Alexa und Co. kosten 60 Cent Strom pro Monat

Immer mehr Geräte in deutschen Wohnungen kommunizieren rund um die Uhr mit dem Internet und sind ständig abrufbereit - Stichwort: Always-on. Doch was bedeutet das für den Energieverbrauch? E.ON hat nachgemessen und berechnet, wie viel die ständig am Netz hängenden Geräte tatsächlich verbrauchen. Das Ergebnis überrascht vielleicht: Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Plus sowie Google Home verbrauchen im Standby weniger als 60 Cent Strom pro Monat - und das obwohl sie immer zuhören. Verkappte Stromfresser sind hingegen Spielekonsolen und Notebooks im Ruhe- bzw. Standby-Modus: Wer die Geräte nie ganz ausschaltet und dauerhaft am Netz hat, muss - je nach Modell - mit monatlich bis zu sieben Euro Mehrkosten rechnen.

Unter den Lautsprechern mit Sprachassistenten verbrauchen Google Home (2,2 Watt) und Amazon Echo Plus (2,6 Watt) im „Zuhören-Modus“ vergleichsweise wenig Strom. Eine Ausnahme stellen dabei Boxen von Drittanbietern dar: Der von E.ON getestete Alexa-fähige Sonos One-Lautsprecher verbrauchte rund doppelt so viel Strom (4,5 Watt) - für den Dauerbetrieb sind aber auch das gerade einmal 95 Cent/Monat. Auch wer seinen Streaming-Adapter durchgehend eingesteckt hat, kann aufatmen: Die Platzhirsche Google Chromecast, Apple TV und Amazon Fire TV verbrauchen allesamt weniger als zwei Watt und liegen somit unter 50 Cent Stromkosten pro Monat bei durchgängigem Standby-Betrieb.

Standby-Modus von Konsolen und Notebooks mit Bedacht nutzen

Ready-, Instant-on-, oder Standby-Modus: Die ständige Abrufbereitschaft hat viele Namen - und einen Preis. Denn gerade Notebooks und Spielekonsolen führen im Hintergrund auch gerne einmal Updates durch, wenn sie nicht ganz ausgeschaltet sind. Wer den Laptop nur zuklappt und am Netz eingesteckt lässt, verbraucht - je nach Modell und Energieeinstellung - pro Monat im Schnitt bis zu sieben Euro Strom zusätzlich. Ähnlich verhält es sich bei den Spielekonsolen. Sowohl die Playstation 4 (8-9 Watt) als auch die Xbox One (15 Watt) verbrauchen im Ruhemodus Strom. Wer die Geräte ununterbrochen laufen lässt, zahlt für diese im Monat rund zwei bis drei Euro zusätzlich. Eine Ausnahme stellt die Nintendo Switch dar: diese verbraucht im Standby weniger als 0,5 Watt.

Die Berechnungen sind auf einem durchschnittlichen Strompreis von 29 ct/kWh erfolgt (Stand Anfang 2018).

Baulinks-Beiträge vom 23. April 2018

Wärmepumpen erobern im Wohnungsbau Platz eins vor konventionellen Gas-Heizungen
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0577.php4
Bei den 2017 neu genehmigten Wohngebäuden haben sich Wär­me­pum­pen mit einem Anteil von 43% erstmals als die beliebtesten Hei­zungs­sys­te­me durchgesetzt - und überflügeln damit erstmals Gas-Heizungen. weiter lesen

Brötje bekommt mit Heinz-Werner Schmidt neuen Geschäftsführer
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0576.php4
Die August Brötje GmbH hat mitgeteilt, dass ihr langjähriger Ge­schäfts­füh­rer, Sten Daugaard-Hansen, das Unternehmen verlassen wird. Sein Nachfolger soll im August 2018 Heinz-Werner Schmidt werden - derzeit u.a. noch Ge­schäfts­füh­rer der Uponor GmbH. weiter lesen

Viessmann Group wuchs 2017 im Zeichen des Generationswechsels
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0575.php4
Gute Geschäftszahlen geben dem 101-jährigen Familienunternehmen Viessmann weiteren Schub auf seinem Weg zum „Next Generation Family Business“. Der Umsatz des Anbieters von Klima- und Ener­gie­sys­te­men wuchs 2017 um 5% auf 2,37 Mrd. Euro. weiter lesen

Uzin Utz wuchs 2017 beim Umsatz um 8,4%
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0574.php4
Die Uzin Utz AG erwirtschaftete auch im Geschäftsjahr 2017 durchweg po­si­ti­ve Zahlen: Der Umsatz des weltweit agierenden Komplettanbieters für Bodensysteme erreichte jedenfalls einen neuen Rekordwert und stieg von 272,9 Mio. (2016) auf 295,8 Mio. Euro (+8,4%). weiter lesen

Bindemittel-Rückgewinnung spart bei Knauf AMF jährlich 4.000 Tonnen CO₂
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0572.php4
Knauf AMF intensiviert am Standort Ferndorf bei Heradesign, einer Ge­schäfts­ein­heit der Knauf AMF GmbH & Co. KG, mit einer neuen Bin­de­mit­tel-Rück­ge­win­nungs­an­lage (Rekalzinierung) in den Zero-Waste-Pro­zess und den Einstieg in die Kreislaufproduktion. weiter lesen

Fermacell-Kundendienst mit neuen Kontaktdaten
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0570.php4
Wie bereits berichtet gehört die Fermacell GmbH seit dem 3. April zur James Hardie Gruppe. Damit ändern sich nun auch die Kontaktdaten der Service-Hotline. weiter lesen

ARL-Jahreskongress fragt: „Flächensparen - aber wie?“
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0568.php4
Bayern verbraucht immer mehr Fläche für Siedlungs- und Ge­wer­be­ge­bie­te. Außerdem prägen zunehmend Windkraft-, Solar- und Bio­gas­an­la­gen den ländlichen Raum. Das führt unweigerlich zu einer Be­ein­träch­ti­gung von Lebensräumen und zu einem Verlust von Biodiversität. weiter lesen

Studie: „Bürger gehen, Ausgaben bleiben: Schrumpfende Städte leiden doppelt“
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0569.php4
In schrumpfenden Kommunen verringern sich die Ausgaben nicht so schnell wie die Einwohnerzahl sinkt - zu diesem Ergebnis kommt u.a. eine neue Studie des ifo Instituts in Dresden. „Schrumpfende Städte leiden daher doppelt“, konstatieren die Autoren. weiter lesen

Dieselmedaille für DAW
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0571.php4
Der Trägerverein der Dieselmedaille, das Deutsche Institut für Er­fin­dungs­we­sen e.V., hat den Baufarbenhersteller DAW SE in der Kategorie „Nach­hal­tigs­te Innovationsleistung“ ausgezeichnet. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE