Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.5.2018

2. Mai: WWFs Tag der Lebensmittelverschwendung

Der 2. Mai markiert den Tag in diesem Jahr, ab dem die für Deutschland produzierten Nahrungsmittel nicht mehr auf den Müll landen, sondern endlich verwertet und tat­säch­lich genutzt werden. Mit dem „Tag der Lebensmittelverschwendung“ will die Natur­schutz­or­ga­ni­sation WWF symbolisch verdeutlichen, dass wir in der Bundesrepublik rund ein Drittel des aktuellen Verbrauchs von Lebensmitteln ungenutzt verschwenden. Laut WWF-Studie „Das große Wegschmeißen“ (aus dem Jahr 2015!) entspricht das Volumen allein in Deutschland jährlich rund 18 Mio. Tonnen.

„Umgerechnet sind alle Nahrungsmittel, die wir in den ersten vier Monaten von 2018 produziert haben, auf dem Müll gelandet“, konstatiert Tanja Dräger de Teran, WWF-Referentin für Landwirtschaft. Da sich die Bundesregierung aber lautstark zu dem Ziel bekenne, die Lebensmittelverluste bis 2030 zu halbieren, müsste der symbolische „Tag der Lebensmittelverschwendung“ damit eigentlich jedes Jahr um mehrere Kalen­der­ta­ge nach vorne rutschen. Doch das ist nicht der Fall, so die Kritik: „Seitens der Bun­des­po­litik hat es in der Vergangenheit viele Ankündigungen gegeben. Aber bis heute fehlt es an einer fundierten Erfassung der Lebensmittelverluste. Damit ist es auch nicht möglich nachzuweisen, ob überhaupt und was konkret erreicht worden ist. Wir brau­chen endl­ich eine abgestimmte nationale Strategie zur Verminderung von Lebens­mit­tel­ver­lus­ten, die klare und verbindliche Zielvorgaben vom Produzenten über die Lebensmittelindustrie bis hin zum Handel und der Gastronomie erarbeitet.“

Laut WWF werden jährlich 2,6 Millionen Hektar landwirtschaftliche Fläche be­wirt­schaf­tet, nur um die darauf angebauten Produkte wieder zu wegzuwerfen. Hinzukommen unnötig freigesetzte Treibhausgasemissionen in Höhe von 48 Mio. Tonnen. Bereits heute könnt wir auch ohne den Einsatz neuer Technologien 10 der 18 Millionen Tonnen Lebensmittelverluste vermeiden - etwa durch ein verbessertes Management entlang der Wertschöpfungskette, nachhaltigere Marketingstrategien und veränderte Kon­sum­ge­wohn­heiten. „Eine Ende der Lebensmittelverluste, ist aktiver Umwelt- und Klima­schutz“, so Dräger de Teran.

Baulinks-Beiträge vom 1. Mai 2018

Neues Steildach-Kompendium von Isover thematisiert die fachgerechte Dämmung von innen
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0621.php4
Von Isover gibt es ein neues Nachschlagewerk für Planer und Fach­hand­wer­ker mit dem Titel „Modernisierung von innen“. Es fasst alle wich­ti­gen Informationen zur fachgerechten Dämmung von innen mit Pro­duk­ten der Saint-Gobain-Tochter zusammen. weiter lesen

Praxisleitfaden „Leichtbau im Bauwesen“ für Bauherren, Planer sowie Hersteller von Bauprodukten
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0620.php4
„Sand wird knapp“ und „Bauen wird teurer“ - so lauten derzeit viele bau­re­le­van­ten Schlagzeilen. Doch es gibt Lösungen: Wie man der Res­sour­cen­ver­knap­pung mit Leichtbauweisen entgegen treten kann, zeigt der neue Praxis-Leitfaden „Leichtbau im Bauwesen“. weiter lesen

BDA Preis Berlin 2018 ausgelobt
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0619.php4
Der Bund Deutscher Architekten BDA, Landesverband Berlin e.V., hat den BDA Preis Berlin 2018 ausgelobt. Teilnahmeberechtigt sind Archi­tek­ten aus dem In- und Ausland gemeinsam mit ihren Bauherren. Zu­ge­lassen sind Bauwerke, die im Land Berlin realisiert und nach dem 1. Januar 2013 fertiggestellt wurden. weiter lesen

Könnerschaft im Handwerk dank Materialisierung von Erfahrungswissen
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0618.php4
Warum sind Handwerker Könner? Aufgrund ihres Erfahrungswissens, der von ihnen verwendeten Materialien und Methoden sowie durch her­aus­for­dern­de Kundenaufträge - das ist Ergebnis des Projektes „Objekte der Könner. Materialisierungen handwerklichen Erfahrungswissens zwi­schen Tradition und Innovation“ (OMAHETI). weiter lesen

Immobilienverteuerung setzte sich 2017 mit deutlichen regionalen Unterschieden fort
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0617.php4
Laut vdpResearch verteuerten sich 2017 in Deutschland gelegene Wohn- und Gewerbeimmobilien erneut markant. Betrachtet man exem­pla­risch das Segment der Eigentumswohnungen zeigt sich, dass alle Landkreise eine positive Preisentwicklung verzeichneten. weiter lesen

Wo lohnt es sich in Deutschland in Immobilien zu investieren?
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0616.php4
Wohnungen und Häuser sind gefragte Anlageobjekte mit Chancen auf Wertsteigerungen - auch im Sinne der privaten Altersvorsorge. Aber wo sind eigentlich die Bedingungen für Immobilienkäufer besonders vor­teil­haft? weiter lesen

Ticken kleine Städte bei Stadtentwicklung und Integrationspolitik wirklich anders?
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0615.php4
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ging auf der Fach­ver­an­stal­tung „Ticken kleine Städte anders?“ am 26. April Fragen der Stadt­ent­wick­lung und Integrationspolitik in Klein- und Mittelstädten nach. weiter lesen

Deutschland wächst - aber längst nicht überall
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0614.php4
Die Bevölkerung in Deutschland wächst regional ganz unterschiedlich: 282 der 401 Kreise und kreisfreien Städte haben zwischen 2010 und 2016 an Bevölkerung zugelegt. Dabei fiel das Wachstum in den Groß­städ­ten und deren Umland besonders stark aus. weiter lesen

Roto baut sein neues Servicekonzept aus und verstärkt sich dazu auch in der Schweiz
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0613.php4
Die Roto-Gruppe arbeitet seit geraumer Zeit an neuen Konzepten, um in Kooperation mit den Kunden das gesamte Spektrum des Fens­ter­ge­schäf­tes nachdrücklicher abdecken zu können. Dabei geht es dem Bau­zu­lie­ferer u.a. um das vielfältige sowie wachsende Nach­ver­sor­gungs-Po­ten­zial. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE