Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 4.11.2018

by the way: (Klassische) Musik wird immer schneller gespielt

Klassische Musikaufführungen haben heute ein erheblich höheres Tempo als noch vor 50 Jahren. Eine neue Erhebung von Universal Music hat ergeben, dass einige Stücke heute fast 30% schneller aufgeführt werden als noch vor einem halben Jahrhundert.

Helle Klänge heute bevorzugt

In der Studie haben die Forscher drei Aufnahmen von Bachs berühmtem Doppel-Violinkonzert untersucht (höre u.a. Aufnahme mit Yehudi Menuhin und David Oistrakh von 1958 auf Youtube). Die früheste Aufnahme von David Oistrakh und Igor Oistrakh stammt aus dem Jahr 1961 und dauert 17 Minuten. Eine spätere Aufnahme von 1978 dauerte bereits nur noch etwas mehr als 15 Minuten, während die aktuellste Aufnahme von 2016 nur zwölf Minuten währt. Das sind fast fünf Minuten weniger (eine Minute pro Jahrzehnt), was einer Reduktion um fast 30% entspricht.

„Wir scheinen nun einen transparenten, hellen Klang zu bevorzugen. Es ist eine grund­le­gen­de Geschmacksänderung vom eher gewichtigen Konzertstil der vergangenen Jah­re hin zu etwas mehr Leichtigkeit, Luftigkeit und Flexibilität“, erklärt Musik­wis­sen­schaft­ler Sir Nicholas Kenyon. Dieser Performance-Trend würde mit den schnelleren Tempi moderner Musik einhergehen, da die Aufmerksamkeit des Publikums schwächer werde und Streaming insbesondere Künstler und Songwriter dazu dränge, sich jeder Sekunde stärker bewusst zu werden.

Musik spiegelt Schnelllebigkeit unserer Zeit wider

Eine Studie der Ohio State University hat bereits gezeigt, dass Intros für Pop-Hits in den 1980er-Jahren im Schnitt mehr als 20 Sekunden lang waren. Heutzutage sind sie nur etwa fünf Sekunden lang und die Songtitel wesentlich kürzer als früher - oft nur ein einziges Wort. "Popmusik folgt der Entwicklung der Gesellschaft im Allgemeinen: Alles geht schneller", betont auch der schwedische Musikproduzent und Songwriter Max Martin, der bereits Hits für Britney Spears, Backstreet Boys und Katy Perry geschrieben hat. (pte)

Baulinks-Beiträge vom 4. November 2018

Internationaler Hochhaus Preis 2018 geht nach Mexiko-Stadt
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1702.php4
Der Internationale Hochhaus Preis (IHP) 2018 ist entschieden: Der Büro­turm „Torre Reforma“ in Mexiko-Stadt von L. Benjamín Romano gewinnt den mit 50.000 Euro dotierten Wettbewerb um das weltweit innovativste Hochhaus des Jahres. weiter lesen

25.000 m² Gründach des Jahres 2018 gewählt
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1701.php4
Erstmals wurde unter der Ägide des neuen Bundesverbands Gebäude­Grün das Gründach des Jahres auserkoren. Die Wahl viel auf das Objekt „Nationaloper und Nationalbibliothek Griechenlands in Athen“. Beratung und Produkte stammen vom Systemanbieter Zinco. weiter lesen

AGEB-Erwartung: Energieverbrauch sinkt 2018 kräftig
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1700.php4
Auf Basis der jetzt vorliegenden Zahlen für den Energieverbrauch der ers­ten 9 Monate erwartet die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen für 2018 einen Rückgang des Energieverbrauchs um knapp 5% auf rund 12.900 Petajoule (PJ) bzw. 440,3 Mio. t Steinkohleneinheiten. weiter lesen

38% des Stromverbrauchs aus Erneuerbaren
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1699.php4
Erneuerbare Energien haben in den ersten drei Quartalen 2018 zu­sam­men 38% des Bruttostromverbrauchs in Deutschland gedeckt - das ist ein Anstieg um 3 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreszeitraum. weiter lesen

BSW kritisiert Kürzung der PV-Förderung auf Gebäuden: „Anschlag auf die Energiewende“
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1698.php4
Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) übt scharfe Kritik an den jüngs­ten Plänen des Bundeswirtschaftsministeriums, die Förderung neuer Solar­strom­anlagen auf Gebäuden auf einen Schlag um rund 20% zu kürzen. weiter lesen

Dena empfiehlt branchenspezifische Lösungen für mehr Energieeffizienz bei Nichtwohngebäuden
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1697.php4
Nichtwohngebäude werden hinsichtlich ihrer Energieeffizienz bisher zu wenig differenziert betrachtet. Die Unterschiedlichkeit der Branchen müsse sich stärker in Politik, Information, Beratung und Förderung niederschlagen - das empfiehlt die dena. weiter lesen

Ausnahmegenehmigungen „Komfortkamine“ dank Partikelfilter
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1696.php4
Nach einigem Hin und Her dürfen im Gemeindegebiet Stuttgart auf­grund von §2 der Luftqualitätsverordnung-Kleinfeuerungsanlagen im Alarmfall während der Feinstaubalarm-Periodekeine Einzel­raum­feue­rungs­anlagen für feste Brennstoffe („Komfortkamine“) betrieben werden - mit einer Aus­nah­me: weiter lesen

Siegenia startet Kampagne für ein sicheres Zuhause
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1695.php4
Zu Beginn der dunklen Jahreszeit will die Siegenia Gruppe ihre Partner für das Thema Einbruchhemmung sensibilisieren. Dazu hat der Her­stel­ler von Fenster-, Tür- und Komfortsystemen die Kampagne „Sicher­heit³“ ins Leben gerufen und drei inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE