Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 5.12.2018

Indikatorenbericht zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie

Aussichten für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland sind derzeit „heiter bis wolkig“. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich der Veröffentlichung des Indikatorenberichtes 2018 zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie weiter mitgeteilt hat, ist die Zielerreichung bei einem Teil der Indikatoren noch nicht sichergestellt. Eine schnelle Einschätzung der Entwicklung wird durch Wettersymbole ermöglicht.

Über ein Drittel der Indikatoren (24 der 65 Indikatoren) haben die von der Bundes­re­gie­rung angestrebten Ziele der Deutschen Nach­hal­tig­keits­stra­tegie bereits erreicht oder könnten sie bei gleichbleibender Entwicklung erreichen (sonnig). Hingegen würde das jeweilige Ziel bei 28 Indikatoren wie zum Beispiel Treibhausgasemissionen oder dem Verdienstabstand zwischen Frauen und Männern nach jetzigem Stand verfehlt, da sie sich zwar in die gewünschte Richtung entwickeln, jedoch nicht mit der erforderlichen Geschwindigkeit (leicht bewölkt bis wolkig). Darüber hinaus entfernen sich insgesamt 8 Indikatoren vom angestrebten Ziel der Bundesregierung, darunter der Primärenergieverbrauch und die Adipositasquote (Gewitter).

Der zweijährliche, fachlich unabhängige Indikatorenbericht des Statistischen Bun­des­am­tes, der im Auftrag der Bundesregierung erstellt wird, dient dem konsistenten Moni­to­ring der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie. Bereits seit dem Jahr 2006 analysiert das Statistische Bundesamt ein Set von Indikatoren, das von der Bundesregierung ent­wickelt und beschlossen wurde, um die Zielerreichung in den verschiedenen Bereichen der Nachhaltigkeit (ökonomisch, ökologisch und sozial) zu messen. Dies reicht von Nachhaltigkeit in Deutschland bis hin zum nachhaltigen deutschen Handeln in der Welt. Im diesjährigen Indikatorenbericht wurden zwei neue Indikatoren aufgenommen:
  • Unterstützung guter Regierungsführung bei der Erreichung einer angemessenen Ernährung weltweit und
  • nachhaltige öffentliche Beschaffung.

Baulinks-Beiträge vom 5. Dezember 2018

Hackgut-Brennwert(!)kessel à la Herz
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1891.php4
Herz bringt mit der Firematic Condensation 30/40 seine erste Hack­gut­an­la­ge mit Brennwerttechnik in zwei Leistungsgrößen mit 30 und 40 kW Nenn­leis­tung auf den Markt. Diese Kessel sind also in der Lage, auch die im Abgas enthaltene, sogenannte „latente“ Wärme, zu nutzen. weiter lesen

Pellets innerhalb eines Jahres 6,4% teurer
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1890.php4
Pellets sind im November im Preis gestiegen - und zwar laut Angaben des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands (DEPV) im Vergleich zum Vor­monat um 1,8% und zum Vorjahresmonat um 6,4%. Pellet­kun­den zahlten im November 2018 im Schnitt für eine Tonne (t) Pellets 254,36 Euro bei Abnahme von 6 t. weiter lesen

Wärmespeichermodule aus dem Spezialbeton Heatcrete lassen sich mit bis zu 450°C aufladen
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1889.php4
Beton ist aufgrund seiner hohen Materialdichte ein anerkannter Wär­me­speicher. Das weiß auch das norwegische Start-up EnergyNest, das in Kooperation mit HeidelbergCement ein neuartiges thermisches Ener­gie­spei­cher­system auf den Markt gebracht hat. weiter lesen

BINE-Projektinfo: Große Wärmespeicher aus Segmenten kostensparend errichten
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1888.php4
Ein Konsortium hat die Segmentbauweise erstmals für einen großen Wär­me­spei­cher eingesetzt. Dabei wird der Speicher aus emaillierten und ein­ge­dich­teten Stahlsegmenten hergestellt. Die Bauweise hatte sich bei der Kältespeicherung bewährt. weiter lesen

Logalux: Neue Edelstahlspeicher von Buderus mit zehn Jahren Garantie
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1887.php4
Buderus hat seine Logalux-Speicherfamilie um neue Edelstahlspeicher mit einem Fassungsvermögen von 120, 160, 200 oder 300 Litern er­wei­tert. Sie ergänzen das Produktportfolio der emaillierten Speicher und eignen sich insbesondere für die Warmwasserbereitung in Gebieten mit sehr weichem Wasser. weiter lesen

Platzsparende, GEG-taugliche Dämmung thermischer Solarleitungen à la Armacell
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1886.php4
Damit die auf dem Dach gewonnene solarthermische Energie ohne un­nö­ti­ge Verluste dort ankommt, wo sie benötigt wird, müssen thermische Solar­lei­tungen gedämmt werden. Als besonders montagefreundlich haben sich vorgedämmte Doppelrohrsysteme erwiesen. weiter lesen

Neuer Flachkollektor von Brötje für die Indachmontage
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1885.php4
Brötje hat auf der GET Nord mit dem FKR 25 einen neuen Aluminium-Rah­men­kollektor für die Indachmontage vorgestellt. Er löst  das Vor­gän­ger­mo­dell mit Holzrahmen ab, und sein pulverbeschichteter Rahmen hat den­sel­ben Farbton wie die Blecheinfassungen für die Indach­mon­tage. weiter lesen

Neues Solar Montagesystem und neuer Solar-Konfigurator von Wolf
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1884.php4
Wolf hat seine Solar-Aufdach-Montage-Sets für TopSon-Flachkollektoren sowie für den Röhrenkollektor CRK-12 optimiert. Die bauaufsichtlich zu­ge­las­se­nen Systeme kommen auch mit hohen Schnee- und Windlasten zu­recht und leiten keine Lasten über die Ziegel ab. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE