Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 11.2.2019

5,6 Millionen Elektroautos weltweit

Anfang 2019 ist der Bestand an Elektroautos weltweit auf 5,6 Mio. gestiegen - das ist ein Plus von 64% im Vergleich zum Vorjahr. Das Wachstum hat sich damit zum zweiten Mal in Folge beschleunigt. Markttreiber sind vor allem China und die USA. Die neuen Zahlen gehen aus einer aktuellen Erhebung des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) hervor. Nach Angaben der Wis­sen­schaft­ler stammen die meisten Neuzulassungen - knapp 234.000 - von Tesla. Danach folgen die chinesischen Marken BYD und BAIC. Erfolgreichster deutscher Hersteller war BMW mit fast 87.000 Elektroautos auf Platz 6. VW liegt auf Rang 9.

Die Neuzulassungen erreichten 2018 einen neuen Höchstwert: Über 2,2 Mio. Fahr­zeu­ge wurden im vergangenen Jahr weltweit zugelassen - das ist ein sprunghafter Anstieg von 75%. Damit hat sich auch das Wachstum bei den Neuzulassungen zum zweiten Mal in Folge beschleunigt. „Die deutsche Automobilwirtschaft sollte in den Milliardenmarkt mit einer eigenen Zellproduktion einsteigen“, sagt Prof. Dr. Frithjof Staiß, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des ZSW. „So kann sie sich den hohen Wertschöpfungsanteil von Batterien an Elektroautos sichern und Lieferabhängigkeiten vom Ausland reduzieren.“

jeder zweite neue Pkw in Norwegen fährt elektrisch

Die Elektromobilität entwickelt sich in vielen Ländern sehr dynamisch. Besonders in China: Das Land ist Spitzenreiter beim Fahrzeugbestand und den Neuzulassungen: 2.610.000 E-Autos fahren dort derzeit auf den Straßen. Die 1.256.000 Neu­zu­las­sun­gen 2018 verdoppelten praktisch den Bestand. Auf Platz 2 stehen erneut die USA mit 1.102.450 E-Mobilen. 2018 kamen 361.310 neue hinzu.

In Norwegen betrugen die Neuzulassungen „nur“ 86.340, der Bestand stieg auf nun­mehr 298.210. Dies entspricht dem dritten Rang. Allerdings fährt dort jeder zweite neue Pkw, 51%, inzwischen elektrisch. Dies ist weltweit Spitze. Zum Vergleich: In China beträgt der Anteil von Elektroautos an den Neuzulassungen rund fünf Prozent, in den USA rund zwei Prozent.

In Deutschland hat sich die Zahl der E-Fahrzeuge mit 67.504 neu zugelassenen Fahrzeugen auf 141.690 erhöht. Dies entspricht weltweit ...
  • Rang 8 beim Bestand und
  • Rang 4 bei den Neuzulassungen.
Die Wachstumsdynamik ist allerdings vergleichsweise gering, denn 2018 wurden nur etwa 13.000 Fahrzeuge mehr neu zugelassen als im Jahr 2017; 2017 gegenüber 2016 waren es noch rund 29.300 mehr. Nach wie vor liegt der Anteil an den gesamten Neu­zu­las­sun­gen mit weniger als zwei Prozent auf niedrigem Niveau.

Um den für die deutschen Autohersteller wichtigen Heimatmarkt zu stärken und mehr Klimaschutzerfolge im Verkehrssektor zu erreichen, sollte die Politik die Anreizsysteme ausweiten, rät Staiß. „Dazu gehört auch, dass über die Einführung einer CO2-Preiskomponente für Kraftstoffe nachgedacht wird, damit Strom im Verkehr attraktiver gegenüber konventionellen Kraftstoffen wird“, so Staiß.

Deutsche Autohersteller halten mit

Nach Angaben der ZSW-Wissenschaftler stammen die meisten Neuzulassungen, knapp 233.760, vom Hersteller Tesla. Danach folgen BYD (Build Your Dreams) mit 215.800 und BAIC (Beijing Automotive Industry Holding) mit rund 160.790. Hervorzuheben ist, dass letztere fast ausschließlich in China anbieten, während Tesla weltweit aktiv ist. Erfolgreichster deutscher Hersteller war BMW mit 86.940 Elektroautos auf Platz 6. VW liegt auf dem 9. Rang mit 53.720 neu zugelassenen E-Pkw.

Betrachtet man die kumulierten Neuzulassungen, ist BYD mit 517.230 zugelassenen Stromern am erfolgreichsten, dicht gefolgt von Tesla mit 500.390. Bester deutscher Hersteller ist BMW auf Platz 5, was vor allem auf das Angebot an Plug-in-Hybriden sowie dem i3 zurückzuführen ist. Insgesamt wurden vom bayerischen Autohersteller 251.870 E-Autos zugelassen. VW befindet sich auf Platz 7.

Bezogen auf die Fahrzeugmodelle war das Model 3 von Tesla mit weltweit 146.310 Neuzulassungen am erfolgreichsten, obwohl es erst seit Ende 2017 auf dem Markt ist. Danach folgt die BAIC EC-Series mit 90.640 und der Nissan Leaf mit 81.140. Bestes deutsches Modell war die 5er Reihe von BMW mit 29.040 verkauften Plug-in-Hy­bri­den - Rang 22.

Das bislang insgesamt erfolgreichste Modell ist nach wie vor der Nissan Leaf mit 363.940 Zulassungen, gefolgt vom Tesla Model S mit 243.200. Bestes deutsches Modell ist hier der BMW i3 auf Platz 10: 108.560 Zulassungen wurden registriert.

Baulinks-Beiträge vom 11. Februar 2019

vdp-Immobilienpreisindex legte 2018 um 8% zu - bei zuletzt schwächelnder Dynamik
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0197.php4
Die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt sind 2018 nochmals kräftig gestiegen. Der auf Basis echter Transaktionsdaten ermittelte vdp-Immo­bi­lien­preis­index für den gesamtdeutschen Markt legte im Jahresdurchschnitt um 8% zu (2017: 6,8%) weiter lesen

Purenit C schwer entflammbar, Foradur mit hoher Maßgenauigkeit
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0196.php4
In München präsentierte Puren erstmals den Funktionswerkstoff Purenit mit einer Europäisch Technischen Zulassung (ETA). Darin wird u.a. dem Werk­stoff­typ Purenit C eine Schwerentflammbarkeit, Class C, nach DIN EN 13501-1 bescheinigt. weiter lesen

Angekündigt: Dämmstoff aus Altpapier mit wirksamem Brandschutz ohne viel Chemie
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0195.php4
Empa-Wissenschaftler haben gemeinsam mit der Isofloc AG einen Dämm­stoff aus Altpapier entwickelt, der sich für vorfabrizierte Holz­bau­ele­men­te auch in mehrgeschossigen Holzhäusern eignet und die Kon­struk­tion wirksam vor Feuer schützen soll. weiter lesen

Gutex Pyroresist, eine neue schwer entflammbare Holzfaserdämmplatte
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0194.php4
Mit Pyroresist hat Gutex eine nicht glimmende Holzfaserdämmplatte vor­ge­stellt, die zudem nach DIN EN 13501-1 in Baustoffklasse C-s1, d0 als schwer entflammbar klassifiziert ist. weiter lesen

Kombinierte Unterdeck- und Putzträgerplatten STEICOduo für Dach und Wand
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0193.php4
Die neuen STEICOduo-Dämmplatten lassen sich sowohl als regen­si­chern­de Unterdeckung einsetzen wie auch als Wandbauplatte hinter belüfteten Fas­sa­den oder als Putzträgerplatten für das WDVS STEICO­secure timber. weiter lesen

Neues abP für tragende F90-B-Wandkonstruktionen im Holzbau
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0192.php4
Nach umfangreichen Bauteilprüfungen hat James Hardie ein neues all­ge­mei­nes bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) für tragende F90-B-Wand­kon­struk­tionen veröffentlicht. Durch das abP ergeben sich neue Möglichkeiten im Holzbau. weiter lesen

best wood CLT BOX: neue Kastenelemente für Dach und Decke mit endbehandelten Sichtflächen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0191.php4
best wood Schneider hat in München zwei neue Produkte aus seiner hoch­prä­zi­sen CLT-Fertigung vorgestellt: Die Kastenelemente können die Pla­nung und Montage von Dächern und Decken erheblich erleichtern. weiter lesen

Bauaufsichtliche Zulassung für Accoya-Schnittholz in allen Dimensionen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0190.php4
Nach umfangreichen Tests hat das acetylierte Accoya-Holz jetzt die bauaufsichtliche Zulassung vom DIBt erhalten - und zwar für alle Dimensionen. weiter lesen

Neuauflage von „Kosten im Stahlbau“ enthält erstmals Gesamtkostenübersicht
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0189.php4
Mit der 6. Auflage der Broschüre „Kosten im Stahlbau“ stellt Bau­forum­stahl Bauherren, Architekten und Ingenieuren einen kompakten Rat­ge­ber zur Kostenkalkulation zur Verfügung. weiter lesen

Neue Zulassung für feuerverzinkte Betonstähle ermöglicht geringere Betondeckung
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0188.php4
Seit Januar 2019 gibt es eine neue abZ für feuerverzinkte Betonstähle. Neben einigen praxisrelevanten Verbesserungen für Verarbeiter er­mög­licht sie erstmals in den Expositionsklassen XC1 bis XC4 eine Ab­min­de­rung der Betondeckung. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE