Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.4.2019

Studie zur gemeinwohlorientierten Wohnungspolitik

Das Engagement von Stiftungen und anderen Akteuren für bezahlbares Wohnen steht im Mittelpunkt einer Fach­ver­an­stal­tung, zu der das Bundesbaministerium c/o BMI und das Bun­des­in­stitut für Bau- Stadt- und Raumforschung (BBSR) für den 1.4. nach Berlin eingeladen hatten. Eine anlässlich der Tagung vorgestellte Studie beschäftigt sich mit Fallbeispielen aus dem In- und Ausland und deren Organisations- und Finan­zie­rungs­mo­del­len. Die Bandbreite reicht von Stiftungen über bera­ten­de Organisationen bis zu Hausprojekten.

„Stiftungen und andere gemeinwohlorientierte Akteure sind wichtige Impulsgeber für das gemeinschaftliche, bezahlbare und inklusive Wohnen. Die Projekte entwickeln gemeinschaftliche Wohnformen weiter und stellen Wohnraum speziell für diejenigen zur Verfügung, die auf dem freien Woh­nungs­markt auf ein eingeschränktes Angebot treffen“, sagte der Leiter des BBSR Dr. Markus Eltges. „Sie folgen einem Konzept mit sozialem oder kulturellem Anspruch. Die Rendite steht hier nicht im Vordergrund. Die vielfältigen Modelle und die zivil­ge­sell­schaft­liche Kraft derartiger Initiativen bereichern das Geschehen auf dem Woh­nungs­markt und gestalten Quartiere mit.“

Die in der Studie untersuchten Projekte und ihre Träger zeigen in ihrer Rechtsform und ihrem wohnungswirtschaftlichen Konzept ein vielfältiges Bild - und verfolgen teilweise traditionelle, teilweise innovative Ansätze. Einige Hausprojekte setzen dabei auch auf die Trennung von Gebäude und Boden, der ihnen von Stiftungen im Erbbaurecht über­las­sen wird. Die Projekte wirken sich auch auf das Zusammenleben im Quartier positiv aus, indem sie Menschen miteinander vernetzen und als Vorbild für andere Vorhaben wirken.

Interessierte erhalten die Veröffentlichung „Gemeinwohlorientierte Wohnungspolitik – Stiftungen und weitere gemeinwohlorientierte Akteure“ kostenfrei beim BBSR (E-Mail: forschung.wohnen@bbr.bund.de). Eine PDF-Version ist unter www.bbsr.bund.de abrufbar.

Die Printversion der Veröffentlichung „Gemeinwohlorientierte Wohnungspolitik - Stif­tun­gen und weitere gemeinwohlorientierte Akteure“ kann kostenfrei per E-Mail an BBSR bestellt werden und ist unter bbsr.bund.de > Veröffentlichungen > Sonder­ver­öf­fent­lichungen downloadbar (direkter PDF-Down­load).

Baulinks-Beiträge vom 1. April 2019

Neue, automatische Schiebetür von Novoferm bewegt sich schwebend dank Magnetantrieb
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0456.php4
Automatische Schiebetüren gehören im Einzelhandel und öffentlichen Gebäuden schon lange zum Alltag. In hiesigen Wohnungen, Büros oder Praxen sind sie - anders als z. B. in Italien oder Frankreich - noch die Aus­nahme. weiter lesen

XXL-Schallschutz-Schiebetür à la Schörghuber
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0455.php4
In weiträumigen Fluren und Durchgängen kommen gerne Türen mit großen Abmessungen zum Einsatz, um im Bedarfsfall einzelne Bereiche von­ein­an­der abzutrennen. Unter anderem in Kindergärten, Pfle­ge­ein­rich­tun­gen und Hotels kommt es dann oftmals auch auf Ruhe und Dis­kre­tion an. weiter lesen

Innenwand-Schiebetüren mit Schalldämmung von 38 dB erstmals von Eclisse
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0454.php4
Wer sich für eine Schiebetürlösung entscheidet, will vor allem eines: Mehr Platz und Freiraum in der Wohnung. Eclisse geht jetzt mit Blick auf das eigene Programm einen Schritt weiter und bietet Schie­be­tü­ren in der Schallschutzausführung „Akustik 38“ an. weiter lesen

Erstmals flächenbündige Glasflügeltüren von Eclisse
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0453.php4
Eclisse, insbesondere bekannt als Spezialist für Innenwand-Schiebe­tür­käs­ten, hat sein System rund um flächenbündige Drehflügeltüren aus­ge­baut und damit erstmals Glastüren mit ins „Syntesis Plano“-Pro­gramm auf­ge­nom­men. weiter lesen

Neue Glasschiebetüren-Aufnahme fürs Schiebetürsystem 40/80 von Westag & Getalit
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0452.php4
Westag & Getalit unterscheidet bei seinem Schiebetür-Programm die Aus­füh­run­gen „System 40“ (bis zu einem Türblattgewicht von 40 kg) und „System 80“. Neu hinzu gekommen ist jetzt eine Glastüren-Auf­nah­me. weiter lesen

Neues Türen-Lagerprogramm bei Westag & Getalit für den Geschosswohnungsbau
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0451.php4
Für die Ausstattung von Mehrfamilienhäusern mit modernen Türen und Zargen hat Westag & Getalit mit „Avanti+ XS“ ein abgestimmtes Lager­sor­ti­ment eingerichtet. Es reicht von verschiedenen Design- und Stil­typen bis hin zu Wohnungsabschlusstüren. weiter lesen

Nullfugen-Technologie von Rehau erobert die Türfalzbekantung - zuerst bei Prüm
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0450.php4
In der Büromöbelindustrie und Teilen der Küchenbranche gilt die Null­fuge als State of the Art der Bekantung. Die Vorteile dieser Technologie haben Rehau, die Prüm-Garant-Gruppe und Homag nun auf die Tür­falz­be­kantung übertragen. weiter lesen

Garant-Türen mit optionaler „KiTa-Kante“
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0449.php4
Gesetzliche Vorschriften verlangen bei KiTas einen Abrundungsradius von mindestens 2 mm sowie gebrochene und gefaste Kanten. Was Türen be­trifft, kann bei Garant zur Einhaltung dieser Vorgabe optional die so­ge­nannte „KiTa-Kante“ geordert werden. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE