Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 13.5.2019

Wohnungsvergrößerung ist keine Modernisierung

Modernisierungsmaßnahmen müssen Mieter nach dem Gesetz dulden. Allerdings zählt die Vergrößerung einer bestehenden Wohnung mit Änderung des Grundrisses nicht dazu. Die Mieter der entsprechenden Wohnung haben daher auch keine Dul­dungs­pflicht. Dies hat das Landgericht Berlin entschieden - wie Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), berichtet:
 
Der Fall: Eine Berliner Vermieterin wollte eine vermietete Dreizimmerwohnung mit einem Anbau vergrößern und in eine Vierzimmerwohnung umwandeln. Die Vermieterin ging davon aus, dass es sich um eine Modernisierungsmaßnahme im Sinne des Bür­ger­li­chen Gesetzbuches handelte. Solche müssen die Mieter dulden. Die Mieter bezwei­fel­ten jedoch, dass die Arbeiten in der Wohnung unter diese Regelung fielen. Sie waren der Ansicht, dass ihre Zustimmung erforderlich sei – die sie verweigerten. Die Ver­mie­terin zog daraufhin vor Gericht und verklagte sie auf Duldung der Baumaßnahmen.
 
Das Urteil: Das Landgericht Berlin sah hier keine Duldungspflicht der Mieter. Zwar sei die Schaffung neuen Wohnraums im Bürgerlichen Gesetzbuch als Moder­ni­sierungs­maß­nah­me genannt. „Durch die reine Vergrößerung einer Wohnung mit Änderung des Grundrisses entsteht nach Ansicht des Gerichts jedoch kein neuer Wohnraum. Denn die Anzahl von Mietwohnungen nimmt nicht zu. Nur die betroffene Wohnung selbst ist anschließend für einen anderen Mieterkreis attraktiver“, erklärt Michaela Rassat. Zwar könnten auch Maßnahmen zur Erhöhung des Wohnwerts duldungspflichtige Moder­ni­sie­rungen sein. Das sei hier dem Gericht zufolge jedoch nicht der Fall gewesen. Die Vermieterin habe die Wohnung grundlegend umgestalten wollen. Dadurch steige nicht der Wohnwert, sondern es entstehe eine ganz andere Art von Wohnung. Das Land­ge­richt wies daher die Klage der Vermieterin ab.
 
Kündigt also ein Vermieter Baumaßnahmen an der Mietwohnung an, sollten Mieter (und gegebenenfalls auch der Architekt als Berater) gründlich prüfen, ob es sich wirklich um eine duldungspflichtige Modernisierung im Sinne von § 555b des Bür­ger­li­chen Gesetz­bucheshandelt. „Ist das nicht der Fall, können Mieter gegen die Arbeiten ihr Veto einlegen. Außerdem sollten Mieter wissen, dass einige Moder­ni­sierungs­maß­nah­men dazu führen, dass der Vermieter die Miete erhöhen darf“, so Rassat. (Land­ge­richt Berlin, Beschluss vom 20. Dezember 2018, Az. 64 S 37/18)

Baulinks-Beiträge vom 13. Mai 2019

Mineralischer Kalkinnenputz mit Holzfeeling
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0586.php4
Mit dem KIP Sensitiv hat Schwenk Putztechnik einen mineralischen Kalk­in­nen­putz vorgestellt, der sich kaum wie Putz anfühlt, sondern eher wie Holz. Denn beide haben den gleichen niedrigen Wärme­ein­dring­koef­fizienten. weiter lesen

Erster Feuchteregulierputz von Knauf mit zugesetzter Aktivkohle
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0585.php4
Die Regulierung vorhandener Feuchte in Wohnräumen ist aus bau­phy­si­ka­li­scher Sicht, zum Schutz der Gesundheit und für ein angenehmes Raum­kli­ma unumgänglich - und genau darauf wurde der neue Maschi­nen­gips­putz MP 75 ActiveComfort von Knauf ausgerichtet. weiter lesen

Mineralischer Feuchtespeicherputz von Sto mit hohem gestalterischen Potential
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0584.php4
Manche Oberflächen sind funktional, andere ästhetisch. Die Putze aus der Trendwelt „Penthouse“ der StoSignature Interior Collection vereinen beiden Aspekte: Sie basieren auf naturbelassenem Kalk, das feuchte­re­gu­lie­rend wirkt. weiter lesen

Viva: Baumit untersucht in eigenem Forschungspark gesundes Wohnen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0583.php4
Seit Januar 2015 betreibt Baumit in Wopfing einen eigenen For­schungs­park für vergleichende Baustoffe. In 12 Forschungshäusern aus unter­schied­lichen Baustoffen werden reale Wohnsituationen simuliert und Zusammenhänge zwischen Baustoffen erforscht. weiter lesen

Workshops zur Innenraumbegrünung und Hydrokultur zu abgestimmten Terminen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0582.php4
In den nächsten Monaten wollen der Bundesverband GebäudeGrün (BuGG) und der Fachverband Raumbegrünung und Hydrokultur (FvRH) im Zen­tral­ver­band Gartenbau (ZVG) Workshops zu speziellen Themen der Innen­raum­be­grü­nung und Hydrokultur anbieten. weiter lesen

Raumreiz: 248 Seiten über die Wirkungsweise architektonischer Räume
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0581.php4
Wie entwirft man Atmosphären? Architekten steht dazu eine Vielzahl an materiellen und immateriellen Mitteln zur Verfügung. Manche beherr­schen den Umgang mit Materialien, Farben oder Licht gekonnt – bei anderen ... weiter lesen

bdia-Handbuch Innenarchitektur 2019/20 über Arbeitswelten
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0580.php4
Mehr als 40% der Erwerbstätigen arbeiten in Büros. Die Anforderungen an die Gestaltung von Arbeitsumgebungen sind komplex. Die Kunst besteht darin, Räume zu schaffen, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren und in denen gut und vor allem auch gerne gear­beitet werden kann. weiter lesen

Neue Heywall-Staubschutzwand werkzeuglos minutenschnell aufbaubar
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0579.php4
Die Angst vor Baustellenstaub lässt viele potenzielle Kunden Reno­vie­run­gen hinauszögern oder ganz unter den Tisch fallen. Hier können Staub­schutz­ver­hänge bzw. -wände wie die neue Heywall von Heylo helfen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE