Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.6.2019

by the way: Klassik- und Jazz-Liebhaber sind möglicherweise klüger

Liebhaber von Jazz und klassischer Musik sollen bei Intelligenztests deutlich besser abschneiden  - zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Oxford Brookes University in einer aktuellen Studie mit 467 Studenten aus Kroatien. Die Erhebung bestätigt die populäre „Savanna-IQ-Hypothese“ von Satoshi Kanazawa, wonach der Intellekt eines Menschen mit neuen oder ungewöhnlichen Reizen verbunden ist.

Die Wissenschaftler haben einen Zusammenhang zwischen kognitiver Leistung und instrumenteller Musik, wie Jazz und klassischer Musik, ermittelt. Die Studenten wurden aufgefordert, an einem Intelligenztest teilzunehmen. Anschließend sollten sie ver­schie­dene Musikgenres nach Präferenz sortieren. Die Resultate zeigen, dass jene Probanden mit dem höchsten IQ eine Vorliebe für instrumentelle Musik hatten.

Die Forscher haben auch andere Intelligenztests eingesetzt, die auf einer nonverbalen Maßnahme beruhen, um ihre Hypothese zu überprüfen. Auch Musikfragebögen kamen zum Einsatz. Zudem wurde musikalische Bildung im Studienplan als Variable berück­sich­tigt. Gleichwohl betonen die Wissenschaftler, dass weitere Forschung notwendig ist, um valide und vor allem repräsentative Aussagen zu treffen.

Eine Frage des Geschmacks

„Die Studie ist nicht repräsentativ, da sie lediglich an kroatischen Studenten durch­ge­führt worden ist. Prinzipiell ist bekannt, dass Menschen mit Hochbegabung in der Regel tatsächlich sehr häufig Stimulation für ihr Gehirn suchen. Es ist daher nachvollziehbar, dass Menschen mit höheren kognitiven Fähigkeiten auch 'komplexere' Musik be­vor­zugen", erläutert Psychologe Dominik Rosenauer gegenüber pressetext.

„Geschmack wird auch durch Alter, Vorbilder, Kulturkreis und Gruppenzugehörigkeit geprägt. Das bedeutet, dass Kinder oft ähnliche Dinge mögen wie ihre Eltern, und Jugendliche sich an Dingen orientieren, die in ihrer Peer-Gruppe gerade aktuell sind“, führt Rosenauer aus. Es sei anzunehmen, dass erst ab der Adoleszenz bzw. dem jungen Erwachsenenalter ein eigenständiger Musikgeschmack ausgeprägt wird. „Selbst dieser ändert sich im Leben, wie man oft aus eigener Erfahrung weiß“, erinnert der Experte. Er rät dazu, die Studie an einer breiteren Bevölkerung durchzuführen und dabei auch andere Variablen miteinzubeziehen.

Baulinks-Beiträge vom 31. Mai und 1. Juni 2019

PanElle-Wandverkleidung fürs designstarke Bad mit neuen schwarz-weiß Grafiken
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0679.php4
Duscholux hat sich von derzeitigen Architekturtrends inspirieren lassen und seine PanElle-Wandverkleidung um vier neue, prägnante Varianten erweitert. Die Dekore von PanElle Graphics zitieren mit Flowers, Cubes, Lines und Trigon klassische geometrische Muster. weiter lesen

Rund 5.000 Möglichkeiten, Kaldeweis neue Duschfläche Nexsy einzusetzen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0678.php4
Eine Duschfläche in 17 Farben, 20 Abmessungen, drei Oberflächen und mit fünf Designblenden kommt auf rund 5.000 Möglichkeiten für eine indi­vi­du­elle Badplanung. Die Rede ist von Kaldeweis Duschfläche Nexsys. weiter lesen

Poresta Select: anti-bakterielle Dusch- und Wandelemente in 18 bzw. 19 haptischen Dekoren
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0677.php4
Poresta Systems hat mit Poresta Select ein System aus bodenebenen Duschelementen und montagefreundlichen Wandelementen gelauncht - womit sich dank diverser Dekore individuelle Akzente im Bad setzen lassen. weiter lesen

Fugenlose Alternative zur gefliesten Dusche: Wedi-Duschboard mit Mineralwerkstoff-Oberfläche
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0676.php4
Wedi hat sein Angebot für Duschsysteme um das Fundo Top Slim-Kit er­wei­tert. „Top“ steht hierbei für ein durchgefärbtes Mineralwerkstoff-Element, welches als fugenlose Alternative zu gängigen Fliesen auf das Duschboard aus Polystyrol-Hartschaum aufgebracht wird. weiter lesen

Lux Elements-Duschböden neu mit fertigem, fugenlosen Oberflächenfinish
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0675.php4
Lux Elements hat in München mit Tub Finish bzw. Tub-Line Finish neue Duschbodensysteme vorgestellt, welche die bekannten, eigentlich beflies­ba­ren Duschboards des Unternehmens mit einem fugenlosen Ober­flä­chen­ele­ment aus Mineralwerkstoff kombinieren. weiter lesen

Tag des Bades 2019 (am 21. September) mit einer Premiere
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0674.php4
Der nächste bundesweite „Tag des Bades“ am 21. September 2019 geht erstmals in seiner 15-jährigen Geschichte mit zwei eigenständigen Kampagnen an den Start. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE